Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag:   Mo, 23.05.2022, 18.00 – 19.30 Uhr : "Aktiv mit MS: Damit die Blase wieder mitspielt" . -   live                               - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

× Eine krankheitsspezifische Voraussetzung für eine Pflegestufe gibt es nicht. Es zählt immer der notwendige Hilfebedarf in der Grundpflege (Körperpflege, Ernährung und Mobilität). Also z. B. beim Waschen, Haare kämmen, Zähne putzen, Intimpflege nach Wasserlassen/Stuhlgang, das Richten der Bekleidung, Wechseln von Inkontinenzmaterialien, dem Kleinschneiden von Nahrung, Nahrungsaufnahme, dem Gehen und dem An- und Auskleiden. Der durchschnittliche tägliche Hilfebedarf in der Grundpflege beträgt bei PS I 45 Min. tägl., PS II 120 Min. tägl., PS III 240 Min. tägl. plus ein nächtlicher Hilfebedarf.

Menschenverachtung auf "Expertenebene"

22 Apr 2014 11:36 - 22 Apr 2014 11:54 #1 von matti
Hallo,

in den Medien wird gerade im Pflegebereich ja nicht selten über menschenverachtendes Handeln und Gedankengut berichtet. Professor Bernd Raffelhüschen hat sich dieser Tage mit seinem Weltbild mal wieder zu Wort gemeldet.

In einem Interview mit der "Welt", kritisierte Raffelhüschen die „Verteilung von Wohltaten" im Rahmen der geplanten Pflegereform. Leistungskürzungen seien dringend erforderlich.

Raffelhüschen wirbt seit Jahren für eine ergänzende kapitalgedeckte (also privatvorsorgliche) Pflege und Rente und zudem für eine Einsparung auf der Ausgabenseite.

Dies ist nicht weiter verwunderlich, den das Motto "Wes Brot ich ess', des Lied ich sing", scheint ein fester Bestandteil im Leben des Herrn Raffelhüschen zu sein.

Die Nebentätigkeiten Raffelhüschens in der Versicherungswirtschaft haben wiederholt zu Kritik geführt, da er als Wissenschaftler die kapitalgedeckte private Altersvorsorge propagiert. So ist Raffelhüschen Mitglied im Aufsichtsrat der ERGO Versicherungsgruppe sowie der Volksbank Freiburg. Des Weiteren ist er als wissenschaftlicher Berater für die Victoria Versicherung AG in Düsseldorf tätig.

Neben der Kritik an Raffelhüschens Nebentätigkeiten für die private Versicherungswirtschaft wird auch die Kofinanzierung seines Institutes kritisch betrachtet. Zu den Sponsoren zählen u. a. die HDI-Gerling Pensionsmanagement AG, die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, die Süddeutsche Krankenversicherung a.G., die Union Asset Management Holding AG sowie der Verband der privaten Krankenversicherung e. V.. Als weiterer Kritikpunkt gilt sein mediales Auftreten als unabhängiger Experte, ohne dass er seine berufliche Verknüpfung mit den Versicherungsunternehmen kenntlich macht.

Jörg Köhler vom Arbeitskreis Solide Rente hat bei der Staatsanwaltschaft Aurich Strafanzeige gegen Prof. Bernd Raffelhüschen wegen Beleidigung und Volksverhetzung gestellt. Raffelhüschen hatte wieder einmal gegen die gesetzliche Rentenversicherung polemisiert und auf einer Jubiläums Vertreter-Versammlung der Volksbank- Raiffeisenbank in Jever/Friesland Rentnerinnen und Rentner als "Problem" und "demografische Zombies" und "nicht sterbenwollende Hundertjährige" bezeichnet. Seine Zuhörer verhöhnte er: "Wie fühlt man sich, wenn man kein Problem hat, sondern das Problem ist?"

www.rentenreform-alternative.de/raffelhu...ens-zombies-2011.pdf

Ein weiterer "Experte" hat sich auch gleich geäußert. Bernd Rürup (ihm haben wir die Rente mit 67 und den Nachhaltigkeitsfaktor in der Rente mit zu verdanken) erklärte:

Problematisch sei zudem die angekündigte Einbeziehung der Demenzkranken in die Pflegeversicherung . Denn der Demenzgrad sei nicht so eindeutig diagnostizierbar und messbar wie ein körperliches Gebrechen, sagte Rürup der Zeitung. „Die Gefahr bei der geplanten Erweiterung des Pflegebegriffs ist, dass dies zum Einfallstor für eine deutliche Leistungsausweitung wird.“


Quelle: Neue OZ

www.noz.de/deutschland-welt/politik/arti...ur-pflege-verheerend

..."zum Einfallstor für eine deutliche Leistungsausweitung wird". Vielmehr Menschenverachtung kann man in einem Satz nicht unterbringen!

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: Pamwhy, Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Apr 2014 14:17 #2 von Horsty
Hallo Matti,

weil ich zeitweilig unmittelbar mit dieser Thematik konfrontiert bin, fällt mir beim Lesen derartiger Berichte nur der viel zitierte Satz von Max Liebermann ein:

„Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.“

Damit nichts in den falschen Hals kommt; Liebermann verfasste diesen Satz in einem anderem Zusammenhang und ist deshalb nicht vergleichbar mit dieser Sachlage, der Inhalt trifft jedoch eindeutig zu.

Wie sagte es doch so schön Mahatma Gandhi:
„The Earth provides enough
To satisfy every man’s needs,
but not every man’s greed."

Ich wundere mich nur, dass doch solche intelligente Menschen so kurzsichtig sind, schließlich werden sie auch mal krank und alt, da nützt auch das zusammengeraffte Geld nichts. Das letzte Hemd hat nun mal keine Taschen.

Mehr möchte ich mich mit dieser, sicherlich dringenden Aufgabe, nicht beschäftigen. Wichtiger und effektiver für mich ist es, dass ich so weit wie möglich in meinem Umfeld aktiv bin.


Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Pamwhy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Apr 2014 17:17 #3 von matti
Hallo Horsty,

das durch mich markierte bezweifel ich, wenn ich so manche Aussage des Herrn Raffelhüschen lese und in diversen Talkshows höre.

Zudem bin ich mir sehr, sehr sicher, dass Herr Raffelhüschen den ersten Teil seines Namens bereits alle Ehre gemacht hat und selbst in einem biblischen Alter von 120 Jahren noch genug vorhanden ist, um sich mit güldenen Toilettenpapier den Hintern abwischen zu lassen.

Horsty schrieb: Ich wundere mich nur, dass doch solche intelligente Menschen so kurzsichtig sind, schließlich werden sie auch mal krank und alt, da nützt auch das zusammengeraffte Geld nichts. Das letzte Hemd hat nun mal keine Taschen.


Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 67

Gestern 883

Monat 22398

Insgesamt 8562607

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)