Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Montag, 10.05.2021 von 18.00 – 19.00 Uhr liveHilfsmittelverordnung – ein Rechtsanspruch?                                  - Anzeige -
Christian Au LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht.  

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Hallo

06 Dez 2020 06:43 #1 von harald72
Hallo und erst mal sorry daß ich überhaupt hier bin.Glaub mein Problem gehört eigentlich nicht hier her ...
Bin Harald bin knapp 50 und habe seit 2-3 jahren vermehrt Probleme beim Wasserlassen also der strahl ist nicht mehr so stark . Denke das wird das alter sein . was mir aber mehr sorgen macht ist Daß ich häufig ziemlich schnell auf die Toilette muss wenn ich Harndrang verspüre. Das kannte ich früher nicht. Auch nachts muss ich recht häufig auf die Toilette.Das wäre alles kein Problem wenn ich nicht immer mal wieder Harn in kleineren mengen verlieren würde . Besonders schlimm ist es ( Bin Handwerker im Außendienst ) wenn ich länger nicht zur Toilette kann und dann kannich irgendwo gehen und mache die Blase leer , bin fertig und will weiterarbeiten und merke wie mir Urin in die Hose läuft. Das ist dann schon so vil gewesen daß die Arbeitshose nen Fleck hatte . Das ist unangenehm und ich kann aber nichts dagegen tun . Ich hab auch schon das gefüjl gehabt unter tags immer mal etwas Urin zu verlieren .Meine Ftau hat sich schon beklagt weil meine unterhosen so nach Urin riechen. Gerede jetzt wo es Draußen kälter ist hab ich vermehrt Probleme . Ich habe und obwohl ich vor Scham fast gestorben wäre bei DM schon verschiedenes zum einlegen in die unterhose geholt ( ist aber bei viel bewegung bei der Arbeit dauernd verruscht oder mein pipimann trifft nicht das saugkissen ) ich hab mir so pants geholt . ( sind super und fallen nicht auf aber sind wenn man sie wehseln will ohne ausziehen der Hosen nicht zu bewältigen ) als etztes seid mir nich Böse ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen .Hab ich mir noch dünne Windelslips zum zukleben besorgt . Das ist ja soo peinlich . aber die fallen genau so wenig auf verrutschen nicht und lassen sich problemlos im VW Bus wechseln da man sich nicht ganz entlkleiden muss .

beim arzt hab ich mich nicht wirklich getraut den urinverlust zu erzählen ..aber war beim urologen der meinte das wäre die normale alterung und alles wäre soweit ok .

Jetzt kennt ihr mein Problem was würdet ihr mir raten . Was für Hilfsmittel würdet ihr mir empfehlen ?
wäre euch echt dankbar weil das zhema in der Öffentlichkeit ansprechen ist ein absolutes nogo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2020 09:07 #2 von herirein
Hallo Harald,

Willkommen im Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Was Du beschreibst, ist eindeutig eine Harninkontinenz. Wenn der Urologe solche Erscheinungen als harmlos abtut, solltest Du den Urologen wechseln.

Zunächst muss die Ursache der Harninkontinenz gesucht werden. Die Ursachen können so vielfältig sein, dass man sich schon mal an verschiede Fachärzte wenden muss. Es kann schon mal ein orthopädisches Problem als ursächlich vorkommen. Auch neurologische Ursachen sind nicht selten. An erster Stelle sind aber urologische Ursachen zu suchen. Aufsaugende Hilfsmittel (Vorlagen oder Pands) kann der Arzt verschreiben).

Bitte dringend abklären lassen!
Alles Gute, Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2020 09:36 #3 von harald72
vielen dank für deinen beitrag . ich dachte mir das schon ich hab aber momentan totale hemmungen das so zu erzählen also unter 4 augen ich war jabeim urologen und habmich nicht wirklich getraut alles so zu sagen wie hier die Scham ist einfach zu groß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2020 10:25 - 06 Dez 2020 10:27 #4 von herirein
Der Urologe geht täglich mit Patienten um, die irgendwelche Störungen der ableitenden Harnwege haben.
Es ist äußerst wichtig ihm alle Probleme zu schildern. Scham ist beim Urologen vollkommen unangebracht. Er muss alle Details kennen um Dir helfen zu können. - Es handelt sich um eine Erkrankung, die frühzeitig behandelt, relativ leicht wieder in den Griff zu bekommen ist.
Für das Arztgespräch ist eine gute Vorbereitung erforderlich. Tipps dazu werden in diesem Beitrag der Inkontinenz Serlbsthilfee.V. beschrieben.

Ebenso solltest Du auch mit Deiner Frau darüber reden. - Wenn Du Halsschmerzen oder eine Magenverstimmung hast, machst Du das doch auch! Wem sonst solltest Du vertrauen?
Vom "sich schämen" wird es nicht besser. Vor allen Dingen wirst Du Deine berufliche Tätigkeit nicht ungestört ausüben können, wenn keine geeigneten Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Ich wünsche Dir alles Gute
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2020 12:25 #5 von martinK
Hallo Harald

Auch von meiner Seite: Herzlich willkommen. Du musst Dich nicht entschuldigen, dass Du hier bist, wir alle sitzen irgendwie im selben Boot. Ich selber bin inkontinent und kann Dir sagen, dass dies nicht das Ende der Welt bedeutet (zurzeit macht mir die Ursache für die Inkontinenz mehr Sorgen als die Inkontinenz per se).

Ich kann mich nur Heribert anschliessen: Lass Dich von einem kompetenten Urologen untersuchen (z.B. einem Kontinenzzentrum, welches für genau Deine Probleme spzialisiert ist). Natürlich ist der Mensch mit zunehmendem Alter auf Inkontinenz anfälliger; das heisst aber nicht, dass er sich damit abfinden muss... Neben saugenden Hilfsmitteln gibt es übrigens auch ableitende Möglichkeiten. Sollte Dich das Problem länger verfolgen, lohnt es sich, verschiedene Optionen zu prüfen.

Alles Gute und herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Dez 2020 20:06 #6 von harald72
hallo amrtin auch dir vielen dank fürs antworte. Ich fühle mich nicht als inkontinent aber ich hab Angst es vielleicht zu sein .
Wie finde ich den ricchtigen Facharzt das leidige Theme ist über alle fachgebiete immer das gleich . Jeder sagt was anderes ... Bei meinem hab ich wohl zu viel verheimlicht , wäre es dann ratsam noch einen anderen aufzusuchen ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Dez 2020 00:01 #7 von martinK
Hallo Harald

Die Urologie ist ein weites Feld. Da aber Probleme mit der Blasenentleerung weit verbreitet sind, würde ich erwarten, dass sich jeder Urologe mit dem Thema auskennt und in der Lage ist Dir weiterzuhelfen (entweder indem er selber die nötigen Untersuchungen durchführen kann, oder Dich an einen Spezialisten mit der Entsprechenden Erfahrung und Ausrüstung weiterempfehlen kann). Daneben gibt es Kontinenzzentren (meist sind diese in einer Klinik integriert), welche sich auf Entleerungsstörungen spezialisieren.

Die Abklärung einer möglichen Inkontinenz verläuft meist nach einem ähnlichen Muster (Beschreibung siehe z.B. hier:

https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/vorbereitung-arztbesuch

Ob Du dem Urologen, der Dich bereits behandelt hat, weiterhin Dein vertrauen schenken möchtest, kann ich nicht beurteilen. Auf alle Fälle würde ich ihm gegenüber bei einem zweiten Besuch offen sein (wenn Du ihm nicht alles erzählt hast, dann ist irgendwie nachvollziehbar, dass er möglicherweise eine falsche Diagnose gestellt hat). Ansonsten findest Du eine Liste von Fachzentren hier:

https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/fachzentren-deutschland-oesterreich

Verstehe mich nicht falsch (ich kenn Deine Situation nur aus Deiner Beschreibung), aber wenn Du - wie Du schreibst - ungewollt Harn verlierst, liegt bei Dir Inkontinenz vor, auch wenn es nur ein paar Tropfen sein mögen. Wenn Du nur wenig verlierst, ist das erstmal ein gutes Zeichen, aber angehen würde ich das Problem an Deiner Stelle auf alle Fälle, denn von allein verschwindet so etwas in der Regel nicht.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2020 15:47 #8 von harald72
Hallo

Leider ist jetzt genau das eingetreten was och befürchtet hab . Die Wartezeit auf einen termin beim Urologen ist wahnsinnig lange . Der früheste wäre mitte februar aber bei einem da muss ich ziemlich weit fahren und bei meinem zu dem ich wollte gibts erst anfang märz einen .

Nun dauert es und ich würde gerne wissen was ihr mir als hilfmittel empfehlen könnt ich hab schon einiges probiert aber ihr seid wohl besser informiert als alle die mich bisher beraten haben . was könnt ihr empfehlen ? vorlagen , windeln Pants ??

vielen dank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2020 19:22 #9 von Matthias1965
Guten Abend Harald,
ich denke, das Dir in Bezug auf die von Dir benötigten Hygieneartikel hier nicht so sehr geholfen werden kann.
Erstmal kannst nur Du beurteilen, wieviel Urin Du verlierst.
Kommt es Tröpfchenweise oder wenige Intervalle, dafür schwallartig und viel oder kurze Intervalle, dafür weniger schwallartig usw.
Für Tröpfchenweise reichen Vorlagen, für wenig schwallartig reichen Pants.
Die Vorteile bzw. Nachteile der Pants hast Du schon selber erkannt. Vorteil : sie wirkt wie eine Unterhose. Nachteil: Zum Wechseln komplett entkleiden.
Windelslips sind genauso unauffällig unter angemessenen Hosen.
Welches Produkt bzw. welche Firma musst Du letztendlich entscheiden, der Markt ist so gross und was dem einen passt und gut erscheint, ist für den anderen ein Ausschlusskriterium.
Dann ist auch die Frage offen, ob Du Dich für eine Komplettversorgung über Rezept entscheidest oder lieber hochwertige und somit hochpreisige Produkte aus eigener Tasche haben möchtest.
Aber letztendlich möchte ich noch anmerken, jeder niedergelassene Hausarzt ist vorerst mal in der Lage Dir zu helfen, bis Du einen Termin beim Urologen hast.
Gruss Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Dez 2020 12:07 #10 von Sanctus
Hallo Harald! Schön, dass du hier gelandet bist. Du musst dich nicht gleich im ersten Satz entsschuldigen, "weil du da bist..." Und zum Thema Peinlichkeit: das kennen wir hier alle.
Probier erstmal bei Aldi die Vorlagen: die gelben Pakete sind kleiner (Größe "normal", 14 Stück), du wirst wahrscheinlich eher die roten Pakete (Hygieneeinlagen "extra", 12 Stück) brauchen. Ich habe die immer einfach so in die UHose gelegt, also den Klebestreifen nicht abgezogen. Du kannst die aber auch in der UHose festkleben. Die roten sind länger und breiter, damit verrutschen die nicht so arg. Und zieh die weit genug zwischen die Arschbacken, nicht nur vorne vor den Pimmel legen, einfach etwas weiter nach hinten ziehen, dann halten die auch und fangen den Urin wirklich auf. Zur Not in der UHose festkleben, brauchste aber nicht. Ich konnte das beim Autofahren: wenn die Vorlage voll war: zwischen die Beine packen, rausziehen, neue Vorlage reinstopfen. Wenn du die Folie vom Kleber nicht abfummelst, kannst du das ganz einfach machen, dann klebt das beim Reinstopfen nicht irgendwo an deiner Arbeitshose fest.
Ich bin immer zu einem Aldi gefahren weit weg vom Zuhause, damit mich möglichst kein Nachbar, Freund, ... sieht. Habe immer direkt einen ganzen Karton geholt mit mindestens 8 Paketen oder noch mehr. Und an der Kasse gefragt, ob ich die umtauschen kann, wenn die meiner Tante nicht passen.... So fängt man an zu lügen, weil man so beschämt ist. Das hast du nicht nötig - darfst du aber trotzdem so machen. Lass die Leute doch denken, was sie wollen...
Das Wichtigste: du musst die Ursache abklären, wie es schon im anderen Kommentar steht. Dein Urologe ist ein Depp. "Das Alter" macht keine Inkontinenz. Es muss eine Ursache geben. Und ein gescheiter Urologe klärt das ab. Hast du wenigstens mal versuchsweise einen Alphablocker (Tamsulosin oder solches Zeug) bekommen - oder hat der Depp GAR NICHTS unternommen?? Macht mich echt ärgerlich: das sei halt das Alter - und er macht NICHTS???!!! Hat er den Urin untersucht, einen Ultraschall von deiner Prostata gemacht oder wenigstens mal den Finger in den Hintern gesteckt, um die Prostata abzutasten? Hat er die Menge von deinem Restharn untersucht? Und: hast du ihm ganz klar gesagt, dass du leidest und das voll Scheiße findest, was mit dir passiert? Oder hast du auch da "eine glatte Oberfläche" geboten nach dem Motto: hahaha, das ist nur grade mal ein kleines Problem, da geht schon mal ein Tröpfchen ab - und fertig. Weiß der Typ über den Umfang deiner Problematik Bescheid?? Oder hast du dich da auch nicht getraut, ihm wirklich das Ausmaß des Problems zu schildern? Mach bitte noch einen zweiten Versuch: geh zu einem anderen Urologen, vielleicht zu einem größeren Urologen-MVZ oder sowas, da wird es dir nicht passieren, dass du einem greisen Depp in die Hände fällst mit einem Kenntnisstand aus Bismarcks Zeiten. Wir alten Männer, wir haben doch alle Probleme beim Pinkeln. Schulterklopfen. Fertig. So bitte nicht, ich möchte, dass du vernünftig urologisch untersucht wirst...
Ahoi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

Ontex Banner

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 144

Gestern 1262

Monat 14154

Insgesamt 8114809

Aktuell sind 231 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.