Neueste Forenbeiträge

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

... was auf der Krankmeldung steht ...

02 Okt 2007 14:29 #1 von Fernet
... und wie man es übersetzt !

einfach hier eingeben und fertig:

http://debeka.gesundheitsportal-privat. ... /index.jsp


Krankheitskurzbezeichnungen

Von A00 bis Z99

Jedem Buchstaben werden maximal 100 Zahlen zugeordnet, also A00 bis A99 oder B00 bis B99. Jeder ICD-Klasse wird ein bis zu fünfstelliger Code zugeordnet. Ein Beispiel: A82 steht für Tollwut, A82.0 für die Wildtier-Tollwut, während A82.1 die Haustier-Tollwut bezeichnet. Es gibt aber auch beispielsweise F40.01 (Phobische Störungen kombiniert mit Panikattacken).

Die großen Diagnosegruppen sind jeweils hinter einem Buchstaben zu finden. Und so sieht das aus:
Buchstabe Diagnosegruppe
A, B Infektionserkrankungen und parasitäre Krankheiten
C00 bis D48 Gut- und bösartige Tumore
D50 bis D90 Krankheiten des Blutes und des Immunsystems
E Hormon-, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
F Psychische und Verhaltensstörungen
G Krankheiten des Nervensystems
H Krankheiten von Auge und Ohr
I Krankheiten des Kreislaufsystems
J Krankheiten der Atmungsorgane
K Krankheiten der Verdauungsorgane
L Krankheiten der Haut und der Unterhaut
M Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
N Krankheiten der Harnausscheidungs- und Geschlechtsorgane
O Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
P Zustände, die ihren Ursprung um die Geburt herum haben
Q Angeborene Fehlbildungen
R Symptome und Krankheitsanzeichen
S, T Verletzungen und Vergiftungen
U Schlüsselnummern für besondere Zwecke
V, W, X, Y Äußere und gesellschaftliche Ursachen von Krankheit und Ableben
Z Faktoren, die krank machen und zum Arzt führen

Der Nutzen

In Deutschland gibt es für die ICD-10 zwei wesentliche Einsatzbereiche:
 Verschlüsselung von Todesursachen: Die ICD-10 ist somit die Grundlage der amtlichen Todesursachenstatistik.
 Verschlüsselung von Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung.

Aktualisierung 01.03.2006


Zum Beispiel

F48 - ANDERE NEUROTISCHE STÖRUNGEN
Neurotische Störungen sind Erkrankungen, die nach tiefenpsychologischem Verständnis weitgehend auf Konflikten und belastenden Ereignissen in der Kindheit beruhen. Ein deutliches Merkmal ist der große Leidensdruck, den die Betroffenen verspüren. Eine neurotische Störung kann sich in seelischen (Angst, Depression und andere) oder körperlichen Krankheitszeichen (Lähmungen, Blindheit, Gefühlsstörungen) äußern.

oder

F43 – REAKTIONEN AUF SCHWERE BELASTUNGEN UND ANPASSUNGSSTÖRUNGEN
Eine akute Belastungsreaktion ist eine vorübergehende seelische Störung aufgrund einer ungewöhnlich großen (körperlichen oder psychischen) Belastung. Der Auslöser kann z.B. ein außerordentlich traumatisches Erlebnis sein (Unfall, Krieg, Naturkatastrophe, Verbrechen, Verlust einer Beziehungsperson und ähnliches).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2007 23:52 #2 von Anonymous
Hallo Fernet,

sehr interessant.


Diese Diagnosschlüssel sind sehr beliebt bei den Arbeitgebern.

Deshalb sollte in deinem Beitrag nicht der Nachsatz fehlen, daß man seine Krankenscheine getrennt einreicht.

Die Faulheit vieler verführt dazu, beide Scheine beim Arbeitgeber einzureichen, obwohl der diagnostische Schein den Arbeitgeber nichts aber auch garnichts angeht und der Krankenkasse direkt zuzuleiten ist.

Auf Grund der Faulheit der meisten erlangt der Arbeitgeber oft ein Wissen, was ihn nichts angeht.

Lg
Nachtigall

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Okt 2007 11:00 #3 von Fernet
Ja, da hast Du recht. Eine Diagnose geht den Arbeitgeber überhaupt nichts an. Es sei denn, man selbst erzählt davon oder aber auch fühlt sich "genötigt" Erklärungen abzugeben.

Allerdings wäre ich nicht auf die Idee gekommen, daß man beide Scheine - und dann auch noch aus Bequemlichkeit - beim Arbeitgeber einreicht.

Hier gilt dann das Sprichwort aus dem "Volksmund" - Dummheit schützt vor "Strafe" nicht.

Denn diverse Anhaltspunkte auf eine längerfristige vielleicht chronische Krankheit, wird so manchen Arbeitgeber zu "drastischen Maßnahmen" veranlassen, die dann später betriebsbedingt heißen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.690 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2394

Gestern 8246

Woche 10642

Monat 117933

Insgesamt 5965611

Aktuell sind 103 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz