Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Ich trau mich wohl doch nicht zum Arzt

11 Mär 2019 22:50 #11 von Johannes1956
Hallo, BlackAngel!

Die Urodynamik gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsuntersuchungen, aber ich muss sie aufgrund meiner Blasenentleerungsstörung so alle zwei Jahre machen lassen und kann dir sagen, es gibt für mich unangenehmere Untersuchungen (Magnetresonanz z.B.)

Du bekommst einen Katheter in die Blase und eine Messonde in den After. Beides tut nicht weh, wenn du dich möglichst entspannst.

Dann wir mit Kochsalzlösung die Blase gefüllt, bis du einen Druck spürst das Ganze wird mit einem Computer aufgezeichnet und die Druckverhältnisse in der Blase gemessen.

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber es dauert nicht länger als geschätzte 15 Minuten.

Nur Mut, am Ende wirst du sagen, alles halb so schlimm.

Für jeden ist es anders, aber wie es für dich ist, kannst du erst sagen, wenn du es gemacht hast.

Alles Gute,

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: BlackAngel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2019 16:35 #12 von BlackAngel
Danke Jahannes für Deine ehrlichen Worte. Ich habe Termin am 17.04.19. Bis dahin gibts erstmal Beckenbodengymnastik. Wahnsinn was hier alle schon durch haben und wie offen alle damit umgehen. Schön das es dieses Forum gibt, es hat mir sehr geholfen nicht mehr alleine damit zu sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Apr 2019 22:50 #13 von BlackAngel
Arg die Zeit vergeht viel zu schnell. Am Mittwoch ist es nun soweit und ich schiebe echt Panik vor der Urodynamik. Bitte wer hat den noch Erfahrung damit. Hatte letztens hier im Forum einen Beitrag gelesen das es eben doch weh tut und das die nicht aufhören die Blase zu füllen wenn es schon schmerzt :woohoo:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2019 01:37 #14 von AngelikaS
Hallo BlackAngel,

Ich hatte auch erst Anfang des Jahres die Untersuchung zur Urodynamik.
Ich hatte mich tagelang verrückt gemacht und und konnte vor Aufregung auch nicht schlafen.

Als es dann so weit war, habe ich direkt der Ärztin gesagt, dass ich doch ziemlich aufgeregt bin. Sie hat mir dann die Vorgehensweise noch einmal ausführlich erklärt und ich wurde zusehends ruhiger.

Und was soll ich dir sagen, es hat überhaupt nix weh getan. Als ich das Gefühl hatte, die Blase ist voll, wurde nur noch eine winzige Menge Flüssigkeit in die Blase geleitet.
Als ich dann stop sagte, wurde sofort aufgehört.

Also du brauchst wirklich keine Angst haben, ich hatte überhaupt keine Schmerzen.
Die ganze Panik, die ich vor dem Untersuchungszermin geschoben hatte, war völlig umsonst.

Bei mir hat die Untersuchung ca. 20 Minuten gedauert.

Also Kopf hoch und Angst beiseite schieben.

LG Angelika
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956, BlackAngel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2019 16:29 #15 von ChristianHo
Hallo und Willkommen im Forum erstmal.

Ich bin 33 Jahre alt und habe auch lange gebraucht zum Arzt zu gehen und kenne deine Ängste sehr gut!
Vor der Urodynamik habe ich mich auch verrückt gemacht und musste im Nachhinein feststellen, dass es sicherlich angenehmere Sachen gibt, aber wirklich nicht schmerzhaft ist. Ich hatte im Anschluss noch eine Blasenspiegelung und auch das ging vorüber.

Du musst da wirklich keine Angst haben. Je nachdem was dort festgestellt wird, kann man dir evtl. auch gut mit Medikamenten helfen.
Bei mir steht im Juli auch wieder eine an und ich sehe der Untersuchung beim zweiten mal durchaus gelassener entgegen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute für die Untersuchung am Mittwoch!

Lieben Gruß

Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956, BlackAngel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Apr 2019 07:18 #16 von BlackAngel
Danke für Eure ehrlichen Antworten Christian und Angelika. Ich mach mich zwar immer noch verrückt, aber es tut gut zu lesen das es beim ersten mal wo allen so geht :whistle:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2019 18:17 - 17 Apr 2019 18:18 #17 von BlackAngel
Geschafft, okay ihr hattet Recht, so schlimm war die Untersuchung dann doch nicht. Naja nicht schmerzhaft, aber schon irgendwie ... wie soll ich sagen ... ach ihr wisst schon was ich meine. Es ist eine Stressinkontinenz und läuft wohl auf eine Op hinaus, wo ein Band eingesetzt werden soll, aber darauf kann ich noch lange warten.

Womit ich überhaupt nicht gerechnet habe war allerdings der Umfang der Untersuchungen und schon garnicht mit dem Ergebnis. Im Urin war wohl Blut, Überweisung zum Urologen (Blasenspiegelung). Am linken Eierstock wurde sowas wie ein Tumor gefunden, der soll jetzt zuerst einmal raus. Verstehe ich garnicht, meine Frauenärztin hatte gesagt das ist eine Zyste, die könne drin bleiben. OP am 15.5.19, das Thema wird mich wohl noch lange nicht loslassen. Bleibt nur zu hoffen das es letztendlich nicht noch was schlimmes ist. Erleichtert das es vorbei ist, aber geschockt über das Ergebnis. :sick:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jun 2019 15:21 #18 von BlackAngel
Hallo, endlich wieder zu Hause. Es wurden mit Laparoskopie beide Eierstöcke und Eileiter entfernt. Vorher gabs viel hin und her. OP ja, OP nein, beobachten und dann doch. Damit befinde ich mich von jetzt auf gleich direkt in den Wechseljahren :whistle: Es war kein Krebs, Glück gehabt! Jetzt hab ich 8 Wochen zum erholen und danach soll ich das TVT-Band bekommen. Naja was soll ich sagen, meine anfängliche Scheu vor dem ganzen Thema ist verschwunden. Inzwischen kennt man die Ärzte in der Klinik fast alle und das Thema ist irgendwie normal geworden :lol: Ich hoffe jetzt einfach das es nach dem Band wirklich besser wird und sich das alles gelohnt hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.166 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1304

Insgesamt 7143973

Aktuell sind 100 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz