Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Schließmuskelschwäche

14 Mai 2024 14:04 #41 von Fuchs2024
Dankeschön Bibi das hoffe ich auch sehr.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Mai 2024 19:40 - 16 Mai 2024 19:41 #42 von Emma
Danke liebe Bibi! melde mich bald.

Heute hatte ich das MRT, diesmal im Liegen. Das letzte, vor zwei Jahren, war im Sitzen.

Und leider sind die Aufnahmen nicht brauchbar, weil ich nicht ausreichend gepresst hätte.

Habe alles gegeben, hatte den Eindruck, daß es im Liegen nicht gut geht.

Seltsamerweise war aber Gel zu sehen, demnach kam ja was heraus, aber anscheinend für die Ärztin nicht ausreichend.

Daher versuche ich das MRT zu wiederholen, diesmal dann im Sitzen, wie damals, vielleicht auch besser, dann kann man die Aufnahmen mit einander vergleichen, muß es aber erst mit der Krankenkasse abklären.

Emma

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Mai 2024 16:45 - 17 Mai 2024 16:51 #43 von Emma
Ein paar ergänzende Gedanken: ich hatte mich dieses mal für MRT Aufnahmen im Liegen entschieden, weil ich mich erinnert habe, wie es damals im Sitzen war und zwar sehr anstrengend. Irgendwie verkrampfte ich sehr und dann machte auch mein Kreislauf fast schlapp, weil ich so sehr damit beschäftigt war, dieses Gel im After zu halten, was ich aber kaum schaffte, man mußte die Aufnahmen unterbrechen und das Kontrastmittelgel neu legen.

Werde es beim nächsten mal ansprechen, wird schon klappen.

Nehmen wir mal an, mein Schließmuskel (der Musculus iliococcygeus) ist nicht mehr brauchbar, auch nicht willentlich auftrainierbar, weil ich zu lange unbewußt angespannt war (wegen dem viel zu weichen Stuhlgang, mehrere Jahre bzw. eher Jahrzehnte,) dann frage ich mich, wie man das nun am besten behandelt.

Werde es den Arzt fragen, der mich betreut.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2024 00:13 #44 von MichaelDah
Hallo Bibi,

zu deiner Frage mit der E-Mail - das sehen wir hier prinzipiell nicht so gerne - einer der Gründe ist einfach auch der Schutz der Forenmitglieder. Das Forum ist im Internet ja frei verfügbar und wird auch von Google durchsucht. Bedeutet: Wenn jemand nach dem Thema sucht findet er auch deine E-Mail - oder umgekehrt. Leider gibt es auch jede Menge Bots die einfach nur automatisch nach E-Mail Adressen suchen um da dann irgendwelche Junk Mails oder im schlimmsten Fall Viren zu verschicken - auch nicht schön. Von daher mein Tip - nicht nur hier: Die eigene E-Mail Adressen besser nicht in das Internet stellen.

Ein anderer Grund ist, das wir die Diskussion natürlich für alle im Forum behalten wollen :-). Ich denke inzwischen hat die Kommunikation ja geklappt - von daher hoffe ich das es in deinem Sinn ist wenn ich die Adresse dem Post raus nehme

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Mai 2024 21:21 - 27 Mai 2024 21:25 #45 von Emma
Heute neues MRT, diesmal im Sitzen. Das Kontrastmittelgel mußte zwei mal neu gesetzt werden, zwischen den Aufnahmen, auch wenn ich mich anstrengte es zu behalten, das liegt sicher am Schließmuskel. Den Berichte erhalte ich die nächsten Tage.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Mai 2024 12:59 #46 von Emma
Die neuen MRT Aufnahmen sind da:

es besteht eine aufgehobene Konvexität des Musculus iliococcygeus beidseitig.

In Ruhe deutliche Abgänge des Kontrastmittelgels.

Leichte Zunahme der Beckenbodenschwäche.

Analsphinkterinsuffizienz.

Abgrenzbarer kleiner Rektumproplaps I/II Grades.

Hämorrhoiden II Grades.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Mai 2024 13:30 - 29 Mai 2024 13:51 #47 von Emma
Am meisten einschränkend ist für mich, daß täglich andauernd Sekret aus dem After läuft, aber nich so viel, daß ich es sehe, aber das verursacht dann, dass sich eine Dermatitis entwickelt, wenn ich nicht täglich mehrmals den After abdusche und eine Schutzcreme schmiere und eine Einlage trage.

Gedanken die noch da sind:
Nehmen wir mal an, ich würde den Mucosavorfall operieren laßen, da sind die Ärzte sich auch nicht einig, welches Verfahren da am am besten wäre, im Krankenhaus meinte der Arzt zu mir, daß sie mir in meinem Fall nur ein Verfahren anbieten, daß eine sehr lange Heilung danach mit sich bringt und da es danach durch den Eingriff zu erheblichen Risiken kommen kann, laßen wir es gerade ertsmal so stehen.

Ich frage mich nämlich, inwieweit sich der Mucosavorfall danach im laufe der Zeit wieder bilden kann, wenn ich eine Beckenbodenschwäche und eine Analsphinkterinsuffizienz habe.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Mai 2024 15:59 #48 von MichaelDah
Hallo Emma,

wenn ich das richtig in Erinnerung habe hattest du ja weniger Probleme beim entleeren, sonder eher das Problem dünnen Stuhl nicht halten zu können. Ich denke du solltest bevor du dich für oder gegen eine OP entscheidest mit den Ärzten noch mal genau besprechen was die denn für eine Verbesserung durch die OP erwarten - insbesondere in Bezug auf deine Kontinenz. Meine Vermutung ist, das sich das Kontinenzproblem durch die OP nicht nennenswert verbessern wird.

Das Problem das du beschreibst habe ich selber leider auch (bei mir auch eine Schließmuskelschwäche). Die perfekte Lösung habe ich leider auch noch nicht gefunden - außer zu versuchen ein gutes Darmmanagement hin zu bekommen und den Mist regelmäßig wieder weg zu wischen. Martin hatte noch die Idee gehabt da Gaze in die Pofalte zu legen - ich hatte das mal probiert fand es für mich allerdings nicht so gut, das ich es weiter gemacht hätte.

Man muss halt schön vorsichtig beim abwischen sein und alle paar Stunden schauen das man das entfernt, weil es sich sonst schnell entzündet. Mit der regelmäßigen Benutzung von den Cremes habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht, die verursachen bei mir schnell Pickel oder schlimmeres. Cremes nehme ich nur wenn ich Durchfall bekomme. In dem Fall habe ich mit Cavilon Creme und dem Spray ziemlich gute Erfahrungen gemacht. Eine richtig gute Option - außer weiter zu versuchen den Schließmuskel zu stärken konnte mir bislang auch noch niemand nennen. Allerdings habe ich auch keinen Prolaps und die Beckenbodenmuskeln sind nicht verspannt (nur in meinem Fall nur noch bedingt ansteuerbar).

Von daher - in kann gut nachvollziehen das die Sache komplett nervt - aber bevor ich da noch eine Baustelle aufmache würde ich versuchen mich sehr genau über den Risiko/Nutzen Faktor zu informieren.

viele Grüße und lass dich von dem Mist nicht unterkriegen
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Mai 2024 16:47 #49 von Emma
Lieben Dank für deinen Beitrag, Michael!

eines meiner Hauptschwierigkeiten ist, daß ich jeden Tag merke, daß ich etwas Sekret bzw. wie auch immer man das nennen will, aus dem After verliere.
Es ist nicht mal viel, aber reicht anscheinend aus, damit es meine Haut reizt und die juckt dann sehr. Am Anfang, als ich noch nicht ahnte, was ich habe, bekam ich eine Dermatitis, es dauerte Wochen bis Monate, bis wir das mit vielen Salben wieder weg bekamen, das war eine sehr anstrengender Zeitraum, weil es unfassbar juckte, seitdem bin ich hinter und pflege das noch viel mehr, als davor. Das heißt, mehrmals am Tag abduschen und mit einer Schutzcreme eincremen und etwas zwischen die Pofalte legen, also so ein, wie nennt man das, eine dickere Kompresse ect., denn ohne Schutzcreme entwickelt sich sehr schnell wieder die Dermatitis und die will ich nicht noch mal haben. Es ist aber so, daß es auch mit den Maßnahmen noch ab und an juckt, aber die Haut ist seitdem wesentlich besser. Wenn ich baden gehe, innerhalb von einer halben Stunde bemerke ich schon, wie etwas Badewasser aus dem After läuft.

Entleeren kann ich auch nicht mehr wirklich, laut der Ärzte darf ich eigentlich auch gar nicht mehr pressen beim Stuhlgang, ich soll täglich abführende Zäpfchen verwenden.

Ich bin wegen der Op auch sehr nachdenklich, ich werde es erstmal so stehen laßen und mich noch mal mit den Ärzten beraten.

Vermutlich ist das wichtigste, daß sich a) mein Stuhlgang normalisiert und b) ich den Bereich trainiere, aber da müßte ich mich erstmal mit jemandem unterhalten, der sich damit auch gut auskennt, denn wenn sich meine Baustellen deshalb entwickelt haben, weil ich dauerhaft angespannt bin, dann weiß ich nicht, inwieweit ich mit trainieren auch etwas falsch machen kann.

Herzliche Grüße, Emma

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.317 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1655

Gestern 2278

Monat 59742

Insgesamt 10007069

Aktuell sind 79 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden