Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

ISK bei Flugreisen

14 Apr 2019 14:30 - 14 Apr 2019 14:38 #1 von christian507
Halli Hallo
Ich entschuldige mich ,das ich hier jetzt mit einen anderen Thema hereinplatze
Leider habe ich immer noch nicht herausgefunden wie man ein neues Thema anfängt...

Als ich vor ein paar Tagen mit dem Flugzeug nach der Türkei geflogen bin ,hatte der Flieger eine Rollstuhlfahrerin an Bord
Sie durfte als erste rein und musste als letzte raus .Alles ja verständlich .Habe großen ,dass die dann ein "Art extra Rollstuhl haben "
Jetzt habe ich die Frage, wie Ihr Rollstuhlfahrer ,aber auch Ihr anderen es mit den ISK macht ?
Die Toiletten sind ja nicht die saubersten und sehr klein,sowie auch der Gang
Wie können Rollstuhlfahrer (wie könnt ihr) auf die Toilette ?
Was macht ihr bei einen längeren Flug, wenn ich katheteresieren müsst ? So ab 3h ...

Ich habe ein Blasenkathter und nehme für Reisen immer mein Nachtbeutel ,weil er 2l Vassungvermögen hat . Für mich am effektivsten..

Danke für eure Antworten
MfG aus der Türkei

hallo ,ich bin Christian 14 Jahre alt und habe eine Inkontinenz ,weil meine Niere herrausoperiert wurde und so durch Nerven durchtrennt sind ,sodass ich jetzt ein transurethraler Dauerkatheter habe .Ich weiss über die erhöhte Inferktion bescheid
ich habe ein Urinbeutel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2019 15:11 #2 von matti
Hallo Christian,

herzlich willkommen im Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Zunächst zu deiner technischen Frage. Du suchst dir ein passendes Unterforum, welches zu deiner Fragestellung passt und rufst dieses auf. Im passenden Unterforum klickst du auf neues Thema und schon kann es losgehen.



Zu deiner Frage:

Als Rollstuhlfahrer ist ein Toilettenbesuch tatsächlich schwierig bis unmöglich. Auf Kurz- und Mittelsterecke gibt es keinen Bordrollstuhl, wecher einen Transfer vom Sitz zur Toilette ermöglichen würde. Selbst wenn, kann man damit nicht direkt die Toilette erreichen. Auf Langstrecke sieht dies mitunter etwas besser aus (angemeldeter Bordrollstuhl, größere Toiletten), bleibt aber auch dort ein Problem.

Wenn man im Selbstkatheterismus geübt ist, sollte die Katheterisierung aber für einen Fußgänger im Flugzeugt kein unüberwindbares Problem darstellen. In diesem Fall kann ein Katheterset mit integrierten Beutel hilfreich sein.

Wie du schon sebst schreibst ist ein transurethraler Katheter wirklich keine Dauerlösung. Alternativ bietet sich immer der suprabubische Katheteran (durch die Bauchdecke),der deutlich weniger Komplikationen verursacht. Mir stellt sich aber auch generell die Frage, warum du überhaupt einen solche Versorung erhalten hast. Bei Urinverlust würde sich beispielsweise das Kondomurinal anbieten.

Berichte mal weiter...

Gruß
Matti
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1281

Gestern 1502

Woche 1281

Insgesamt 7093666

Aktuell sind 119 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz