Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Neurogene Blasenentleerungsstörung

16 Sep 2015 15:21 #41 von helli.b
Hallo alle zusammen!

Ich hoffe ich bin hier richtig und irgendjemand kann mir helfen.

Eigentlich geht es um meinen Papa, er hat durch eine Operation am Rückenmark vor 8 Jahren und eine dadurch entstandenen Schaden am Nerv eine neurogene Blasenentleerungsstörung.
Das heißt das er seit 8 Jahren sich selber mehrmals täglich einen Katheter legen muss. Jetzt liegt er zum wiederholten Male in der Klinik wegen einer Harnleiter Infektion, vor 2 Jahren wurdeihm deswegen schon ein entzündeter Hoden abgenommen, diesmal kommt er vielleicht drumherum und der 2. darf noch bleiben.

Jetzt haben wir schon von operativen Eingriffen gehört, ich habe von Schrittmachern gelesen, aber komme irgendwie nicht weiter.
Gibt es einen Schrittmacher?
Wie nennt man das Fachmännisch? Wo gibt es Spezialisten? Was kostet sowas? usw usw...

Wäre über eine Antwort im die richtige Richtung dankbar...

Grüße Helli

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 16:24 #42 von Bernhardine
Hallo Helli,
und herzlich willkommen hier im Forum!
Ja, du bist hier richtig um dir Infos für deinen Vater zu holen!!
Ich selber habe seit gut einem Jahr zwei implantierte Blasenschrittmacher. Das nennt sich " Interstim-Therapie".
Durch zwei kleine Elektroden werden Impulse auf die Beckenbodennerven gegeben und die bewirken - je nach Einstellung - dass sich die Blase besser entleeren kann ( das ist bei mir der Grund, warum ich sie bekommen habe ) oder dass eine Inkontinenz positiv beeinflusst wird, oder auch eine Behandlung einer Stuhlinkontinenz.

Diese Schrittmacher werden nicht in jeder Urologischen Klinik implantiert, du musst nach einer Klinik mit Neurourologie suchen.
Dort kannst du dich mit deinem Vater zu einem Beratungsgespräch mit Untersuchung anmelden und dann wird man euch sagen, ob dein Vater für die Interstimtherapie in Frage kommt.
Die Schrittmacher werden zunächst testweise angebracht , dazu muss man für ein paar Tage stationär aufgenommen werden, da der Eingriff in Vollnarkose erfolgt.
Die Kosten werden hier in Deutschland bei Befürwortung durch den behandelnden Arzt nach erfolgreicher Testung von den Krankenkassen übernommen.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Erfolg meiner OPs, ich habe vorher auch kathetert und hatte leider ständig schlimme Harnwegsinfekte dadurch.
Seit ich die Schrittmacher habe, hatte ich lediglich zweimal einen leichten Infekt, also in etwa so, wie es auch eine gesunde Frau haben könnte, wenn sie etwas anfällig dafür ist.

Hier im Ruhrgebiet gibt es z.B. die Neurourologie im Marienkrankenhaus in Herne. Dort bin ich auch operiert worden und im Jahr werden dort ca. 80 Schrittmacher implantiert.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen mit meinen Auskünften?

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: helli.b

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 17:30 - 16 Sep 2015 17:31 #43 von Matti
Hallo Helli,

sehr gute Informationen zur Sakralnervenstimulation (auch: sakrale Neuromodulation, Interstim-Therapie, Blasenschrittmacher) bietet eine Patientenbroschüre des Marktführers solcher Geräte. Darin werden fast alle Fragen aufgegriffen und Antworten gegeben.

Diese kannst du dir hier durchlesen: www.medtronic.de/wcm/groups/mdtcom_sg/@m...cuments/pb-ur-de.pdf

Eine Liste von Urologischen Fachkliniken findest du auf unserer Homepage: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/service/kliniksuche.html

Es gibt hier einige User mit einem solchen Schrittmacher. Du wirst dich deshalb hier sehr gut informieren und austauschen können.

Gruss

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: helli.b

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 17:46 #44 von Bernhardine
Hallo Matti,

was ich schon lange mal fragen wollte: wie kommt es, dass die Neurourologie in der Uniklinik Marienhospital in Herne nicht auf der Liste der Kliniksuche steht? Soweit ich weiß, werden dort recht viele Implatationen von Blasenschrittmachern gemacht, auch die Urologie im gleichen Haus hat einen sehr guten Ruf! Der Leiter der Urologie ist Prof. Dr. Noldus, der sogar in der letzten Bestenliste vom Fokus steht, die Neurourologie wird von Prof. van Ophofen geleitet.

Liebe Grüße

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 20:15 #45 von Matti
Liebe Bernhardine,

du hast recht, die Liste ist nicht aktuell. Wenn es mir die Zeit zulässt, füge ich die Klink hinzu.

Danke!

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 21:06 #46 von Johannes1956
Hallo, Helli!

auch von mir herzliches Willkommen bei uns im Forum.

Ich selbst habe auch eine Blasenentleerungsstörung nach einer Neuroborreliose. Kann jetzt zwar meine Blase entleeren, aber nicht vollständig, weshalb ich etwa drei mal täglich ISK (intermittierenden Selbstkatheterismus) praktiziere. Ich hatte zu Beginn der Erkrankung eine Harnröhrenentzündung ohne jeglichen Keimnachweis, inzwischen ist alles in Ordnung und das Kathetern funktioniert einwandfrei ohne Infektion bisher.

Neben der Möglichkeit, Interstim testen zu lassen, ob dies bei Deinem Vater eine Verbesserung der Blasenentleerung bringt, stellt sich für mich die Frage nach der Ursache der Entzündungen. Ich nehme an, es handelt sich nicht um Harnleiterentzündungen, sondern um Harnröhrenentzündung die auf den Hoden übergegriffen hat?

Welchen Katheter verwendet Dein Vater? Die Einmalkatheter, die üblicherweise verwendet werden sind steril, beschichtet und das Infektionsrisiko ist eigentlich sehr gering. Wie oft kathetert er konkret? Kann er dazwischen die Blase auch spontan entleeren oder geht das gar nicht?

Wurden Abstriche / Keimnachweise gemacht?

Vielleicht lohnt es, der Ursache der Entzündungen nachzuspüren......

Liebe Grüsse,

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: helli.b

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

16 Sep 2015 22:08 - 16 Sep 2015 22:09 #47 von paulchen2006
Liebe Heli,

dieses Problem kenne ich auch nur zu gut. Ich habe diese Problematik aufgrund eines Hydrozephalus, auch Wasserkopf genannt. Dabei kommt es zu einer mangelhaften Resorption des im Rückenmark gebildeten Nervenwassers, das dann auf das Gehirn drückt und zu diversen neurologischen Problemen führt, u. a. auch zu einer Dranginkontinenz, die mich viele Jahre begleitet hat und dies leider z. T. .noch immer tut.

Im letzten Jahr bekam ich zwei sog. Blasenschrittmacher implantiert. Zunächst war die Therapie von Erfolg, aber jetzt müssen wieder Nachbesserungen an der Einstellung gemacht werden. Das kann über die mitgelieferten Patienten-Programmiergeräte erfolgen, was ich aber leider ziemlich kompliziert finde.

Ich kann weder zu- noch abraten, finde aber, dass es allemal einen Versuch wert ist.

Liebe Grüße aus Berlin

paulchen
Folgende Benutzer bedankten sich: helli.b

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Sep 2015 07:42 - 17 Sep 2015 08:05 #48 von helli.b
Guten Morgen ihr lieben und erstmal vielen vielen Dank für die hilfreichen Antworten.

Also mein Vater benutzt die 1 mal , sterilen verpackten Katheter. Er soll sie bis 5 mal täglich nehmen, macht aber meist im Durchschnitt 3 mal, weil er trotz allem immer wieder Entzündungen hat und auch Angst davor.

Ich habe gestern noch weiter im Internet zu den Schrittmachern gelesen und eine Pro - KontraListe gefunden, wo ich (mit meinem wissen) raus lesen kann das es mit einer Rückenmarks- Nervenschädigung eher nicht machbar wäre .

Es wäre bestimmt wirklich mal radsam einen Termin und Beratung bei einem Spezialisten zu machen.
Danke für die links.

Liebe Grüße Helli


Anhang:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Sep 2015 08:14 - 17 Sep 2015 08:15 #49 von Matti
Liebe Helli,

dann hast du diese Liste falsch interpretiert.

Dein Vater wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit über Restfunktionen verfügen. Dies ergibt sich schon daraus, dass er keinen Querschnitt nach der Operation hat, also weiterhin über Sensibilität unterhalb des Operationsgebietes verfügt. Oder ist dies nicht so?

Selbst mit Querschnitt sind Restfunktionen meist vorhanden. Eigentlich ist so ein Schrittmacher genau für diese Zielgruppe einmal entwickelt worden. Die vielfälltige Nutzung bei anderen Indikationen ist eher ein "Nebeneffekt".

Multiple Sklerose Erkrankte haben völlig andere Voraussetzungen wie dein Vater. Ihre Erkrankung ist dynamisch, also fortschreitend. Dies kann einen momentanen Erfolg in kurzer Zeit wieder aufheben.

Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 639

Gestern 2194

Monat 32527

Insgesamt 10108924

Aktuell sind 153 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden