Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Blasenentzündung durch kathetern

03 Jun 2020 15:59 - 03 Jun 2020 16:01 #11 von Ria2020
Danke Matthias
Du meinst die Stovac Impfung ?

Wo finde ich den Beitrag ?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2020 16:12 #12 von Matthias1965
Der Name des Impfstoffes wurde nicht benannt. Drei Impfungen seien nötig.
Google: WDR Mediathek Inkontinent
dann werden Sendungen von dem Doc Esser angezeigt, diese Reportage heisst:
Blasenentzündungen ohne AB behandeln.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2020 16:52 #13 von Luna59
Hallo Ria,

eben erst Deinen Beitrag gesichtet. Ich bin auch eine ISK Patientin und habe eine atone Blase durch eine verkorkste Bandscheiben-OP. Katheterisiere mich ca 6-7x tgl. auch nachts. Ich habe ebenfalls (zur Zeit auch mal wieder) mit Blasenentzündungen zu kämpfen. Im letzten Jahr war ich in Reha bei Herrn Vahlensieck in Bad Nauheim, er hat mir geraten die Desinfektion mit Octenisept wegzulassen, was ich mich dann auch in der Reha getraut habe. War danach 9 Monate ohne Infektion. Fing dann nach 1 Jahr Arbeitsauszeit wieder an zu arbeiten. Im August war es dann mal wieder soweit ... E-Coli, mit dem ich wieder 3 Monate zu kämpfen hatte. Mein Hausarzt hatte dann die Idee auch gynäkologisch nachzufassen und siehe da ... zuviele E-Coli Bakterien in der Vagina. Fluomizil 1 Woche, 1 Woche Milchsäurebakterien und es hat funktioniert zumindest für 5 Monate!

Ich kann Deine Verzweiflung sehr gut verstehen! Ich habe auch alles durch, Impfung Strovac, Mannose, Femanose, Angocin und was weiß ich nicht alles. Hinzu kam bei mir, dass nun nicht nur die Blase sondern auch mein Darm nicht mehr mitspielt. Auch hier habe ich seit Dezember die Diagnose, neurogene Darmfunktionsstörung. Habe jetzt schon Beratungen für das "Darmmanagement" in Anspruch genommen, da ich Verstopfung auf jeden Fall vermeiden muss. Bei den letzten 3 Infektionen war dies nämlich 1-2 Tage vorher immer der Fall.

Vielleicht hilft es Dir weiter. Ich drücke Dir die Daumen.
LG Uschi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2020 16:59 #14 von Ria2020
Danke Uschi für die Info

Wie kann man verstehen Darmfunktionstörung?

Mit mein Darm ist alles ok und gehe regelmässig

Beim FrauenArzt ist auch alles ok

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2020 17:09 #15 von Luna59
Hallo Ria,

durch die Bandscheiben-OP wurden nicht nur die Nervenbahnen zur Blase sondern auch zum Darm geschädigt, d.h. der Darm transportiert nicht mehr gut und es kommt ständig zu Verstopfungen. Mir wurde erklärt, dass die Bakterien dadurch auch durch die Darmwand in die Blase wandern können.

LG Uschi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2020 17:24 #16 von Ria2020
Schon mal von Blasenschrittmacher gehört ?
Den hatte ich auch als Test was leider nicht geholfen hat
Aber wird auch für Darm angewendet!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2020 17:15 #17 von Ria2020
Hallo

hat jemand Erfahrungen mit der Blasenversieglung Instillamed oder Gepaninstill?
Und übernimmt das die Kasse ?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2020 20:43 #18 von Britschamelie
Hallo,
Ja, ich lasse mir 1x jährlich je 8x GepanInstill instillieren. Das hatte ich dir aber schon geschrieben.
Seitdem habe ich kein AB meht gebraucht. Nur leichte Infekte, die ich dann pflanzlich erfolgreich behandle.
Lg.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2020 20:47 #19 von Ria2020
Zahlt das die Kasse? weil sind ja immerhin stolze 500€

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2020 20:48 #20 von Britschamelie
Hab ganz vergessen. Ich bin privat versichert, wurde aber nicht erstattet.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.202 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 929

Gestern 1810

Monat 39404

Insgesamt 9986731

Aktuell sind 108 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden