Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Blasenlähmung nach Endometriose Operation

05 Nov 2022 12:40 #1 von Annaföld88
Hallo,
vielleicht gibt es hier jemand der eine ähnliche Erfahrung wie ich erleben musste. Ich hatte vor 6 Wochen eine große Endometriose Operation, es wurde ein Stück Darm entfernt und tiefe Endometriose in beiden Becken.
Seit der Op spüre ich meine Blase nicht mehr, und es läuft kein Urin mehr raus.
Die Ärzte gehen von einer Nervenschädigung aus.
Eine Woche nach der Op wurde mir ein Suprapubischer Blasen Katheter gelegt.
Ich bin erst Ende 20, und mit meinen nerven am Ende. Das ist für mich eine sehr große Belastung und ich hoffe einfach das sich die Nerven meiner Blase erholen und alles wieder gut wird.
Hatte jemand schon mal eine ähnliche Erfahrung wo alles gut gegangen ist und die Nerven sich erholt haben?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 14:11 #2 von kleines-engelchen
Hallo und ein Herzliches Willkommen Liebe Anna,

ja, auch mir ist dies passiert :( Kannst gerne mal im Forum unter meinen Beiträgen stöbern.
Auch ich hatte Endometriose und eine große Unterleibsoperation. Genau dabei ist auch eine Nervenschädigung passiert.
Und auch wie Du, konnte ich meine Blase nicht mehr spüren. Keine Blasenfüllung ...nichts. Aus dem Krankenhaus wurde ich auch mit einem sup. Katheter entlassen. Ich war auch total fix und fertig, traurig und fassungslos. Ich kann das alles so gut nachvollziehen. Das tut mir so leid.
Ich kann dir folgenden Tipp geben:
Als erstes würde ich, falls du es noch nicht gemacht hast, eine Fachklinik aufsuchen. (Urologie/Neurologe). Wichtig ist zu wissen, ob der Nerv vielleicht nur irritiert wurde, oder gequetscht ist, oder wirklich durchtrennt?
Dort wird man dann verschiedene Untersuchungen durchführen und auch Möglichkeiten anbieten, was man machen kann.
Was nun ganz arg wichtig ist, ist Geduld....das was man eigentlich so oft nicht hat.
Du musst dir auch vorstellen, was für eine große Operation du und dein Körper hattest. Lass dir und Ihm Zeit.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles erdenklich Gute. Melde dich gerne.
Fühl dich gedrückt Simone
Folgende Benutzer bedankten sich: Annaföld88

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 14:18 #3 von Annaföld88
Hallo Simone,
Danke für deine hilfreiche Antwort.
Ist bei dir mittlerweile alles wieder in Ordnung mit deiner Blase?
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 15:18 - 05 Nov 2022 15:21 #4 von kleines-engelchen
Liebe Anna,

wie vor der Operation ist es nicht.
Ich habe ja in der Zwischenzeit den Blasenschrittmacher(Leo, nenne ich Ihn) bekommen.
Aber ich bin dankbar und froh, dass es so viele Möglichkeiten gibt.
Es ist wichtig, einen guten Arzt zu haben. Ich hoffe, dass du da einen Ansprechpartner hast???

Ganz liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 15:22 #5 von Annaföld88
Okey. Besteht bei dir immer noch eine Blasenlähmung?
Wie kann man eine Nervenschädigung im Bereich des Beckens feststellen z.B das der Nerv verletzt oder durchtrennt wurde?
Ich wohne in einer kleinen Stadt in Bayern und hier kann mir keiner wirklich weiter helfen. Ich habe schon mit ein paar Klinken im Bereich Neuro-Urulogie Kontakt aufgenommen, warte aber noch auf Rückmeldung.
Ich bin einfach sehr verzweifelt und habe Angst das es nicht mehr besser wird. :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 15:32 #6 von kleines-engelchen
Hi,

bist du dir sicher, dass es eine Blasenlähmung ist?
Woher kommst du genau???
Ich kann dir vielleicht eine Klinik empfehlen? Da ich auch schon in einigen Kliniken war.
Lass den Kopf nicht hängen. Es gibt so tolle Menschen und Ärzte die für dich da sein werden und dir ganz bestimmt helfen können.
Aber als erstes musst du genau wissen was genau mit deiner Blase ist.

Ganz liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 15:36 #7 von Annaföld88
Der Arzt der mich operiert hat, meinte das aufgrund meiner Symptome, die Blase nicht mehr spüre, und der Urin nicht raus läuft eine Blasenlähmung besteht. Er musste viel Endometriose in beiden Becken entfernen und er geht davon aus das nerven verletzt wurden.
Im MRT konnte man nichts erkennen.
In der Urulogie hab ich mich vorgestellt, die können mir auch nicht weiter helfen. Ich habe nächste Woche Freitag eine Urudynamik und danach hoffe ich eine gute Klinik zu finden.
Ich habe viel recherchiert und denke wirklich das ich eine Blasenlähmung habe, es spricht alles dafür.
Ich wohne in Bayern Nähe München.
Lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 16:38 - 05 Nov 2022 16:39 #8 von kleines-engelchen
Hallo Liebe Anna,

bei mir wurde eine neurogene Blasenentleerungsstörung festgestellt.
Ich fand damals Tübingen sehr gut. Bielefeld oder Donaueschingen ist ja sehr weit weg von Dir.
Hier ist aber auch ein Link, da kannst du mal schauen, was alles in deiner Nähe ist. Hier im Forum gibt es noch einige Mitglieder wo zwar keine Endometriose haben oder hatten, aber auch Erfahrungen mit Kliniken in deiner Nähe haben. Bestimmt meldet sich noch der eine oder andere.

Eine Abklärung ist immer das A und O.

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/service

oder
www.medtronic.com/de-de/patienten/produk...le/klinikfinder.html

Ganz liebe Grüße Simone
P.s. Du bist nicht alleine :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Annaföld88

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 19:32 #9 von Annaföld88
Danke Simone für deine tolle Hilfe!!!
Ich wollte fragen, ob bei dir trotzdem Besserung nach Wochen aufgetreten ist?
Gibt es denn Hoffnung, dass trotzdem alles wieder normal werden kann wenn die Nerven betroffen sind?
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Nov 2022 21:07 #10 von kleines-engelchen
Liebe Anna,

ja natürlich gibt es Hoffnung....ich konnte ja nach meiner OP und auch Monate danach, gar kein Wasser lassen. Alles ging ganz langsam, nach und nach wurde es besser.
Zuerst hatte ich Blasentraining gemacht, also ich hatte den Bauchdeckenkatheter abgeklemmt. Danach hatte ich ein Ventil und nur noch Nachts einen Beutel. Dann wurde ich in den ISK eingelernt. Aber mein Ziel war es immer wieder "normal" zur Toilette gehen zu können, ohne Beutel oder irgendetwas.
Durch den ISK hatte ich eine Entzündung nach der anderen. Danach habe ich die IVES gemacht. Dazwischen alles mögliche ausprobiert. Dann konnte ich irgendwann ein paar Tröpfchen lassen und ich habe vor Freude geweint ....Dies war der Anfang. Irgendwann konnte ich größere Mengen entleeren. Aber immer wenn die Blase ziemlich voll war. Ein Gefühl hatte ich nicht. Ich sollte mir dann den Wecker stellen und immer noch 2 Stunden die Blase entleeren mittels ISK. Am Anfang hat dann immer das Handy geklingelt. Ich dachte ha nein, das ist ja so umständlich und doof, auch auf der Arbeit...Dann dachte ich nein, dass muss auch so gehen. Und irgendwie hab ich da ein System entwickelt. Es braucht alles Zeit und Geduld und jede Menge Übung. Aber aufgeben war und ist keine Option für mich !!! So wie früher ist es "noch" nicht. Dennoch habe ich keine Option ausgelassen. Das Gefühl, so dringend auf die Toilette zu müssen und so einen Drang zu haben wie früher ist bis jetzt noch nicht. Es ist anders und nicht vergleichbar.

Also es kommt bei Dir halt immer darauf an, was genau betroffen ist, in welchem Umfang....usw.
Aber die Hoffnung darf man NIE aufgeben. Auch DU nicht!!

Warte ab was die Ärzte sagen, ich bin mir sicher nach der Urodynamik hast du mehr Infos. Da wird alles gemessen.
Gerne kannst du mich auf dem Laufenden halten oder einfach deine Fragen stellen.
Liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 227

Gestern 2506

Monat 227

Insgesamt 8874916

Aktuell sind 205 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)