Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Rektozele, Analprolaps, Mastdarmvorfall - Benötige Hilfe

14 Jan 2017 17:13 #251 von Varenia3
Kannst du denn Deinen Stuhl halten?

Hui, Donnerstag operiert und jetzt schon zuhause, ging aber schnell finde ich.

Wenn es nur eine Hämorride Grad III war, war es vielleicht nicht so umfangreich als hätte man mehrere gehabt?
Scheinbar ist alles gut verlaufen.
Ja, Beckenboden-OPs sind eh immer heikel und schwierig.

Hoffe, Dir geht es bald wieder gut.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Barbarosa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jan 2017 20:39 #252 von Barbarosa
Ja es geht muss aber schnell laufen. Heute morgen hatte ich harten Stuhl und ab mittag würde er dünn.Ob das normal ist.
Gestern hatte ich eine neue Zimmerlinde bekommen und die hatte Durchfall vielleicht hat die mich angesteckt.Frisch operiert und dann bekommst man Virustanten ins Zimmer.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jan 2017 21:11 - 14 Jan 2017 21:14 #253 von Mariannchen2
Hallo Barbarosa,

wünsche dir auch alles Gute nach der Op.
Es dauert wohl etwas, bis sich der Stuhlgang normalisiert.

Habe eine Frage:
Wieso bringt die Beckenboden Op nix?

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jan 2017 21:53 #254 von Barbarosa
Hallo Mariannchen, ich weiss nicht ob das bei jedem so ist. Vielleicht sind unsere Ärzte auch zu ehrlich .
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Jan 2017 23:57 #255 von Varenia3
Barbarosa, also wenn deine Zimmernachbarin wirklich einen Virus hatte (Darm) hätte sie gar nicht bei Dir liegen dürfen.
Ich wurde damals in ein Einzelzimmer verfrachtet mit eigenem WC, völlig isoliert.

Mariannchen, ich habe von Ärzten (und war ich bei einigen) mehr Skeptisches über Beckenboden-OPs gehört.
Manchmal ist es nämlich so, daß wenn man an einer Baustelle arbeitet (Gebärmutter, Blase, Darm etc.) sich dadurch wieder andere Dinge/Beschwerden entwickeln.
Wie geht es Dir denn mittlerweile so?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jan 2017 09:07 - 15 Jan 2017 09:11 #256 von Mariannchen2
Hallo Varenia,

mir geht es so mittlerweile etwas besser.

Schade, dass sich hier sowenig mit einem Prolaps melden. Es sind doch in diesem Thread sehr viele Aufrufe zu verzeichnen.
Zu oft möchte ich allerdings auch nicht im Netz sein, das tut dann nicht so gut (jedenfalls mir nicht).

Über Schleimhautprolaps und den Rektumprolaps Unterschied kann ich nix sagen. Ich weiß nicht, woran man das erkennt.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jan 2017 10:30 #257 von matti
Hallo Mariannchen,

Schade, dass sich hier sowenig mit einem Prolaps melden.


Die "melden" sich nicht alle in diesem Thread, sondern eröffnen durchaus auch einmal ihre Eigenen . Erst letzte Woche wieder geschehen.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jan 2017 17:54 - 15 Jan 2017 17:55 #258 von Mariannchen2
Hallo Matti,
mit melden habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meine natürlich schreiben. Melden sage ich manchmal, meine es nicht so, wie es hier angekommen ist.

Ich finde trotzdem, bei diesen vielen Aufrufen schreiben dazu sehr wenig und das ist sehr schade. Aber das ist eben meine Meinung.

Den anderen Thread hatte ich schon gelesen, danke für deinen Hinweis dazu.

Gruß Mariannchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Feb 2017 16:24 #259 von Varenia3
Hallo Ihr Lieben,
ich wollte mal diesen Thread erneut beleben.
Ich war heute bei einem anderen guten Chirurgen/Proktologen - Untersuchung etc., er war sehr nett und hat sich Zeit genommen.
Hämoriden wohl nur Grad 1, aber zwei Marisken sind größer und klemmen sich im After mal ein bzw. schwellen an, treten beim Stuhlgang aus.
Er sieht keinen Darmvorfall oder Muskosaprolaps.
Bei einem Rezidiv oder Restprolaps kann man die Netz-OP nicht wiederholen, sondern nur wohl ein kleines Stück Netz an der Scheidenhinterwand erneuern oder drüberlegen. Es wäre viel zu gefährlich, das Netz wieder herauszureißen.
Man müßte dann eine Resektionsrektopexie machen (Sigma).
Ggfls. noch Rehn-Delorme.
Die Stuhlinkontinenz kann er sich auch nicht ganz erklären (Stuhlschmieren und Inkontinenz Grad II), trage Windeln, die ich jetzt endlich auch verordnet bekomme, weil dieser Chirurg einen Brief an meine Hausärztin schreibt mit der Aufforderung, dies zu tun.
Ich spüre manchmal gar keinen Stuhldrang mehr oder - wie heute - wenn ich psychisch angespannt bin fühlt sich unten rum alles etwas taub und gefühllos an. Er meinte auch, daß dies wohl ein Nervenproblem ist, daß seit dem Prolaps 2015 aufgetreten ist.
Er meinte, die Prolapslänge würde nicht so eine Rolle spielen, die ich ihr persönlich beimesse, aber ich habe nicht richtig verstanden, wieso nicht.
Er erklärte dabei etwas den OP-Vergang, aber ich habe davon nicht viel kapiert. Jedenfalls verwächst der Darm mit dem Netz.
Was jetzt dort beim Stuhlgang heraustritt, was sich aber wie Schleimhaut anfühlt, weiß ich leider immer noch nicht.
Gibt es bei Euch was Neues?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Feb 2017 14:52 #260 von Barbarosa
Hallo Varenia, schön das Du Dich wieder mal meldest.
Aber es hört sich nicht so gut an.Warst Du vor der OP auch schon Stuhlinkontinenz.
Ich habe auch noch immer druck nach unten.Schmerzen nach der Hämorriden OP geht jetzt.Gehe aber auch 3-5 mal zum Klo um mich zu entleeren.Es kommt nicht alles auf einmal.
Die Wundheilung soll bis zu 12 Wochen dauern.
Ganz LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 96

Gestern 1307

Monat 34982

Insgesamt 8609859

Aktuell sind 376 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)