Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Dienstag, 18.01.2022, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK) im Alltag" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Blasenentleerungsstörung - Reflexinkontinenz

01 Jan 2007 01:35 #1 von matti
Blasenentleerungsstörung

Schädigungen oder Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns führen häufig zu Blasenentleerungsstörungen.

Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Schlaganfall oder Diabetes können ebenso wie ein Querschnitt verantwortlich sein.

Durch die Unterbrechung oder Schädigung von Nerven können Füllungs- und Entleerungsmeldungen zum und vom Gehirn nicht mehr übertragen werden.

Die Gefahr von Entzündungen bis hin zum Nierenversagen erhöht sich ohne fachärztliche Diagnostik, Behandlung und Versorgung vielfach.

Medizinisch wird unterschieden:

Reflexinkontinenz

Verstärkte Spastik von Blase und Schließmuskel
Hierbei zieht sich die Blase aufgrund der Spastik nicht kontrolliert zusammen, die Spastik des Schließmuskels verhindert zudem den Urinabfluss.

Der dadurch hervorgerufene Druckanstieg in der Blase führt zu einer willentlich nicht beinflußbaren Spontanentleerung.

Spastik der Blase bei gleichzeitiger Schließmuskelerschlaffung
Die Spastik der Blase führt in Kombination mit einem erschlafften Schließmuskel dazu, dass es zu einem Missverhältnis zwischen Blaseninnendruck und Schließmuskelverschlussdruck kommt.

Bedingt durch den schlaffen Schließmuskel kann die Blase selbst kleine Harnmengen nicht speichern, es kommt zum Urinverlust.

Reflexlosigkeit von Blase und Schließmuskel
Bei gleichzeitiger Reflexlosigkeit der Blase und des Schließmuskels ist eine kontrollierte Blasenentleerung nicht mehr möglich.

Bereits geringe Harnmengen werden unkontrolliert verloren.

Überlaufinkontinenz
Reflexlose Blase bei verstärkter Spastik des Schließmuskels
Die reflexlose Blase kann sich nicht mehr zusammenziehen. Gleichzeitig führt die Spastik des Schließmuskels dazu, dass sich die Blase nicht
entleeren kann.

Ein überhöhter Innendruck der Blase führt in diesem Fall zu unkontrolliertem Urinverlust, die Blase läuft über.


Ein konsequentes Blasenmanagement kann sowohl unfreiwilligem Urinverlust vorbeugen als auch Folgeschäden minimieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.091 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1037

Gestern 1136

Monat 17147

Insgesamt 8384164

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)