Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Blasenentleerungsstörung und hydrocephalus

11 Dez 2015 14:55 #1 von tanja1991
Hallo ihr lieben
Heute hatte ich einen Kontrolltermin bei den Neurochirurgen. Bin dort mit der Diagnose Pseudotumor cerebri in Behandlung. Die haben mir 2012 einen vp-shunt implantiert um hirnwasser abzuleiten.
Auf jeden Fall sind wir dann auch auf das Thema Blasenentleerungsstörung gekommen und da wurde der Herr Doktor dann ratlos. Er meinte, pseudotumor cerebri sei eine sehr seltene Erkrankung und noch nicht gut erforscht, deshalb kann er nur von seinen Erfahrungen mit hydrocephalus und blasenentleerungsstörung berichten. Er meinte, beim hydrocephalus wären die blasenprobleme manchmal reversibel aber nicht zwingend. Bei mir und meiner Erkrankung hätte er da aber wenig Hoffnung weil sich ja trotz konsequenter Therapie seit drei Jahren die Blasenprobleme nicht gebessert haben. Er meinte, ich solle mich damit abfinden mein leben lang katheterisieren zu müssen. Ich weiß dieses "schicksal" teilen hier sicher einige und ich sollte mich nicht so anstellen, aber ich bin halt "erst" 24 und es War wie ein Schlag ins Gesicht.
Gibt es hier jemanden der sich zufällig mit blasenentleerungsstörung und hydrocephalus oder eventuell sogar pseudotumor cerebri auskennt oder etwas darüber weiß? Weil aus Google werde ich nicht wirklich schlau. ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Dez 2015 23:39 #2 von Johannes1956
Liebe Tanja!

Mit Pseudotumor cerebri kenn ich mich nun gar nicht aus, trotzdem sei mir eine Frage erlaubt:

Ist es denn gesichert, dass Deine Blasenfunktionsstörung direkt mit Deinem PTC zusammenhängt oder verursacht wird? Wurden andere mögliche Ursachen neurologisch bzw. neuro-urologisch schon untersucht?

Eventuell leigt eine ganz andere (neurologische) Ursache zugrunde und diese tritt zufällig gleichzeitig auf, das wird Koinzidenz genannt. Koinzidenzen, also zeitgleich auftretende Ereignisse, die gar nichts miteinander zu tun haben, leiten uns durch ihr zeitgleiches Auftreten in die Irre und wir verknüpfen fälschlicherweise diese Ereignisse, als ob sie zusammenhängen würden.

Ich empfehle daher eine unabhängige neuro-urologische Untersuchung, so dies nicht schon geschehen ist,

Alles Gute

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 11:43 #3 von tanja1991
Danke Johannes für diesen Hinweis
Es ist tatsächlich keine neuro-urologische Untersuchung im engeren Sinne erfolgt. Man hat durch das ungefähre gleichzeitige auftreten der beiden Dinge eine Verbindung hergestellt.
Aber ich werde diesen Aspekt bei meinem nächsten Termin beim Urologen ansprechen
Danke schön und einen schönen Sonntag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Dez 2015 12:34 #4 von Johannes1956
Liebe Tanja,

Manchmal treten Ereignisse zeitgleich auf und hängen gar nicht miteinander zusammen. Daran muss man immer als Möglichkeit denken.

Schau mal hier einen entsprechenden wiki Artikel

de.m.wikipedia.org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc

Auch einen schönen Sonntag,

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: tanja1991

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.158 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 520

Gestern 1976

Insgesamt 7673032

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz