Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Warum unser Verein Mitglieder benötigt.

03 Jun 2016 17:17 - 03 Jun 2016 17:17 #11 von Günti
Hallo Matti,

nicht ärgern!! Es gibt genügend Leute, die es zu schätzen wissen, welche hervorragende Arbeit hier im Verein
von Dir und einigen Anderen geleistet wird und wieviel Zeit ihr investiert. Es wird immer Leute geben,
die viel zu meckern haben, aber leider selbst wenig für den Verein tun.
In diesem Sinne, mach weiter so wie bisher und vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz..
Wünsche Dir ein schönes Wochenende
Lieben Gruß
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Schmiro2001, Annabelle, Ano, hippo80, Nata, Elkide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2016 17:54 #12 von Elkide
Hallo Matti, nicht ärgern nur wundern! Schließe mich den Worten von Petra in vollem Umfange an.
Schönes WE und liebe Grüße
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Annabelle, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2016 18:08 #13 von Bezzera
Hallo,

mein Beitrag war nicht als "meckern" gemeint oder das ich nicht wertschätze, was hier geleistet wird. Auch wollte ich nie, dass sich jemand für das von mir geschriebene rechtfertigen soll oder Dinge offenlegen soll. Das war nie meine Intention.
Natürlich habe ich als Nicht-Mitglied kein Mitspracherecht, was die Organisation des Vereins angeht und natürlich kann ich deswegen auch nicht in alle Interna eingeweiht werden.

Ich habe nur meine Eindrücke, die ich als Nicht-Mitglied und Außenstehender hier gewinne und wollte mit dem Geschriebenen nur Anregungen bringen, keine Kritik oder ein Muss zur Veränderung. Als Ingenieur habe ich die Eigenschaft gelesenes immer zu hinterfragen und mir Gedanken zu Prozessen und Abläufen zu machen, auch organisatorisch. Dazu habe ich einfach nur ein paar Gedanken aufgeführt, die zum Nachdenken anregen sollten.
Natürlich haben sich viele kluge Menschen schon ihre Gedanken dazu gemacht und der Vorstand gibt es Kurs vor. Trotzdem sollte man das Beschlossene immer neu hinterfragen. Denn nur Veränderung bringt Fortschritt.
Und das man bei einem Verein nicht nur Leistungen erwarten kann, sondern dieser eine Solidargemeinschaft ist, die miteinander arbeitet ist mir klar, aber Mitglieder gestalten für Mitglieder das Angebot.

Aber gut, ich werde mich dazu nicht weiter äußern, wenn das als Meckern oder negative Kritik verstanden wird.

Aktuell überlege ich schon, ob ich eine Mitgliedschaft abschließen, mir ist nur weiterhin nicht wirklich klar, wieso ich das machen sollte denn für mich ist nicht wirklich ersichtlich, was aktuell im Vereinsleben vorgeht. Keine Ankündigungen zu aktuellen Veranstaltungen, keine (gekürzten) Berichte über Mitgliederversammlungen. Ich kenne das halt vom BVKM und anderen Vereinen anders, um Nicht-Mitglieder anzulocken.
Darüber hinaus tanze ich schon auf vielen Hochzeiten (40h-Woche, vollumfängliche Pflege meiner Frau, Pflege unseres Haus und Grundstück, Nebengewerbe) ich weiß also nicht, ob ich einer Aufgabe im Verein dann vollumfänglich gerecht werden könnte um aktiv das Vereinsleben mitgehalten zu können.

Gruß
Gregor

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2016 18:36 #14 von Günti
Hallo Gregor,

ich hoffe nicht, dass Du meine Antwort auf Dich bezogen hast. Wenn ja, dann täte es mir leid und ich
entschuldige mich dafür.
Sie war eine Antwort auf Mattis Beitrag #29514.
Deinen Beitrag sehe ich nicht als meckern an, sondern als Informationen, die sicher zum Teil
auch sehr hilfreich sind. Es ist ja auch nicht verkehrt, einmal Kritik zu äußern, da man als Außenstehender
sicher einen anderen Blickwinkel auf die Dinge hat, als wir Mitglieder. Und über Anregungen sollte
man immer nachdenken. Es gibt sicher auch einiges noch zu verbessern hier im Verein. Aber, wir arbeiten dran!

Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Bezzera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2016 20:22 #15 von Waldemar69
Da ist ja richtig eine Debatte entbrannt. Nun ich bin noch neu dabei. Weder Vereinsmitglied, noch Fördermitglied. Nach Umfang der unterschiedlichen Anregungen habe ich bisher einiges dazugelernt. - Kaum jemand denkt an die Initiatoren. Für viele steht das „Fordern“ fast immer vor dem „Mach mit“. Finde Matti`s Vorschläge und Argumente auch als Nichtmitglied nachvollziehbar. In dieser Größenordnung wie hier, bedarf es sicher einer konzeptionell erarbeiteten Struktur. Niemand kann heute mehr erwarten, dass die „Mitglieder“ auf den Bäumen nachwachsen. Die wirklichen Unterstützer, der „harte Kern“ muss vom Vorsitzenden (Vorstand) kontinuierlich immer wieder aufs Neue erarbeitet werden. Neue Mitglieder wissen meist nicht um was es im Eigentlichen geht. Überzeugungs -und Diskussionsarbeit ist da notwendig. Und das sind nun mal die aktiv sein wollenden Mitglieder. - Wer sonst?

Jedenfalls werde ich Matti`s Vorschläge nach meinem Urlaub einmal bei unserer eigenen Gruppenarbeit zur Sprache bringen.

Ein schönes Wochenende auch von mir. :)

Waldemar
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2016 21:26 - 03 Jun 2016 21:29 #16 von matti
Hallo Gregor,

ich habe deinen Beitrag auch nicht als "meckern" oder "Kritik" aufgefasst. An dich waren meine Worte nicht gerichtet. Gegen sachliche Fragen, Ideen und Vorschläge wird es niemals Protest geben. Gegen Unverschämtheiten, auch wenn sie auf extremer Naivität beruhen, hingegen schon.

Dein Vergleich mit dem BVKM "hinkt" natürlich etwas. Der Bundesverband für Körper- und mehrfachbehinderte Menschen
hat 27 000 Mitglieder. Wir haben 42! Natürlich sind unsere Strukturen und Möglichkeiten völlig, aber auch völlig andere.

Ich schließe mich Petras (Günti) Worten an, deine Rückmeldung unterscheidet sich von anderen völlig.

Wenn du irgendwann selbst drauf kommst, warum du Mitglied in diesem Verein hier werden solltest, dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Mitglied zu werden. ;)

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2016 00:25 #17 von Tara
Die Anerkennung eines Vereins und seiner Aktivitäten, werden in der Öffentlichkeit aber fast immer zunächst anhand seiner Mitgliederzahlen bewertet.
Diese Aussage von Matti bewegte mich, Miedglied zu werden. Als alte Gewerkschafterin kenn ich das. :evil:
Dieses Forum hilft mir Mental durch die Probleme, über die ich noch nicht reden kann.
Gruß Tara
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Johannes1956, Elkide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2016 01:21 #18 von Günti
Hallo liebe Tara,

herzlich Willkommen hier bei uns im Verein. Ich freue mich, dass Du den Weg zu uns gefunden hast
und noch mehr darüber, dass ich Dich gleich als Vereinsmitglied begrüßen darf.
Du wirst hoffentlich auf den Vereinsseiten und im Forum Hilfen für Dein Problem finden und wenn Du
Fragen hast und darüber reden bezw. schreiben magst, sind wir hier für Dich da.
Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Tara

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2016 07:02 #19 von Ano
Guten Morgen liebe Tara!

Auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Vereinsforum!

Ich hoffe, Du findest hier Antworten auf Deine Fragen und fühlst Dich nicht allein gelassen.
Ich freue mich sehr, dass Du Dich entschlossen hast, Vereinsmitglied zu werden.
Gemeinsam sind wir stark!
Traue Dich ruhig, Fragen zu stellen. Wir unterstützen Dich gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Liebe Grüße,
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2016 09:35 #20 von Johannes1956
Liebe Tara!

Das freut mich sehr und herzlich Willkommen. Ja, unser Verein ist (noch) klein, aber fein. Wir sind im deutschsprachigen Europa, Deutschland, Schweiz, Österreich, weit verstreut und daher ist es nicht immer leicht, sich zeitnah abzustimmen, aber wir arbeiten daran und haben auch schon Meetings über Skype diskutiert.

Einmal im Jahr treffen wir uns zu einer Hauptversammlung, dazwischen gibt es persönliche Treffen einzelner Vereinsmitglieder. Ja, wir unterscheiden uns von anderen, deutlich größeren Vereinen und naturgemäß auch von Vereinen anderer Thematik wie Katzenfreunde oder Brauchtumsvereine. Wir sind alle Betroffene, teils Menschen mit Behinderungen und es ist nur dem Engagement vom Vorstand und den wenigen aktiven Vorstandsmitgliedern zu verdanken, dass es diesen Verein überhaupt noch gibt.

Ich bin vor etwa zwei Jahren hier als Betroffener am Forum aufgeschlagen und dann Mitglied geworden, weil sich eben dieser Verein von anderen unterscheidet. In Österreich gibt es genügend andere Selbsthilfegruppen und Vereine, die sich um Anliegen diverser Erkrankter und Betroffener kümmert. Zumeist aber mit schweren industriellen oder politischen Interessen und wenig persönliche Ansprachemöglichkeiten.

Auch ein Forum wie dieses kann man am Internet lange suchen. Auch dieses unterscheidet sich von anderen. Sehr transparente, offene Kommunikation, kein Mauscheln im Hintergrund durch PNs und zumeist ein sehr guter Ton und Umgang miteinander. Das alles passt so manchen nicht, denn viele wollen sich ja auch öffentlich auskotzen und dann in PNs einander sagen, was sie öffentlich nicht sagen wollen. Ich kenne Foren, wo es nur darum geht, dem jeweils anderen Poster, der eine andere Meinung vertritt, möglchst viele rote Stricherl in der Bewertung zu geben und shitstorms zu provozieren. Den guten Umgangston kann man auf so einem Forum nur dann behalten, wenn auch gut moderiert wird, was miteinschließt, dass auch diejenigen, die ihn nicht einhalten können oder wollen entweder dies selbst erkennen und gehen oder nötigenfalls auch gebannt werden, was auch schon geschehen ist.

Es geht auch um Enttabuisierung in der offenen, transparenten Diskussion, gerade des Themas Inkontinenz, das so weit verbreitet ist und immer noch unter der gesellschaftlichen Decke gehalten wird.

Der Verein hat etwa bei mir ein Vereinsziel schon erreicht, ich habe von Anfang an eben durch den Zuspruch hier den Mut gefasst, meine Erkrankung im familären und Freundeskreis, aber auch in der Firma ganz offen anzusprechen und anderen Menschen mit ähnlicher oder verwandter Symptomatik geholfen, sich zu öffnen, denn dies ist meist schon der erste, wichtige Schritt zur Verbesserung der eigenen Lebensqualität.

Alles Liebe und Gute

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Schriever, matti, Schmiro2001, Ano, Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.280 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2508

Gestern 4561

Woche 17917

Monat 68923

Insgesamt 5809129

Aktuell sind 178 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz