Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Nochmals ISK

08 Jul 2008 12:53 #1 von Sebald
Lieber Herr Schacht,

darf ich Sie jetzt auch mal um Rat angehen? - Ich hatte meine ISK-Probleme schon woanders im Forum geschildert. Antworten blieben leider aus. Scheinbar ist meine Erfahrung doch singulär.

Bei mir liegt eine Sphinkter-Detrusor-Dyssynergie bei erschlaffter Blase vor. Neurogene Ursache ist eine thorakale Syringomyelie.

Ich kathetere seit letztem Monat selbst; 3 bis 4 mal am Tag. Meistens ist es so, daß der Urinfluß nach einiger Zeit plötzlich stoppt bzw. sich auch die Blase fühlbar versperrt. Ziehe ich den Katheter dann heraus, gibt sie kurze Zeit später aber nochmals Urin ab. Und das in gar nicht mal so kleinen Mengen. Teilweise kommen dann noch bis zu 200 ml.

Mein Urologe erklärt mir das als normale Reaktion des Schließmuskels und ist auch sonst vom ISK begeistert. Ich aber bin irritiert. ISK sollte ja eigentlich komplett entleeren helfen?! Jedenfalls mache ich's ja gegen den Restharn.

Mir kommt es eher so vor, als hätte die Blase vielleicht Falten geworfen und der Katheter würde nicht alles darin erreichen. (Habe es auch schon mit unterschiedlichen 'Einschubtiefen' probiert.) - Kann so etwas sein? Und wenn ja: Wäre das nur durch eine Spiegelung (schon länger her) festzustellen?

Mit herzlichem, gerade aber ratlosem Gruß,

Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2008 18:40 #2 von dcschacht
Hallo Sebald,

Sie haben das richtig beobachtet. Bei der Blasenentleerung kann sich Schleimhaut an den Katherter ansaugen. Abhilfe schafft z.B. vorsichtiges Drehen oder Anspülen des Katheters (Anspülbarkeit hängt vom System ab). Zum Spülen braucht man Blasenspritze und ca. 20ml keimarme Flüssigkeit (z.B. abgekochtes Wasser) - es gibt auch spezielle Lösungen in Faltbalgflaschen - die sind recht teuer und können nur in besonderen Fällen verschrieben werden.

Eine Blasenspiegelung ist nicht nötig, da eine sich entleerende Blase immer Falten wirft, die sich am Katheter ansaugen können.

Ansonsten ist der ISK sicher eine intelligente Lösung einer dauerhaften Harnableitung vorzuziehen.

Gruß dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jul 2008 20:49 #3 von matti
Hallo,

ein Tipp am Rande: In Penny-Märkten gibt es bei den Babyartikel Keimfreies Trinkwasser im Tetrapack. 1,5 Liter kosten 0,69 Euro !

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jul 2008 10:22 #4 von Sebald
Herzlichen Dank für die Aufklärung und den Tipp!

Muß mal sehen, wie ich nun vorgehe. Vorsichtiges Drehen bringt nicht viel - das habe ich schon ausprobiert. Die Katheterspülung ist natürlich ein Aufwand (und ein Risiko) mehr bei der Sache...

Ich bin halt insgesamt noch skeptisch. Das Selbstkathetern ist zwar sehr 'aktiv' und macht einen zum Helden der Blasenentleerung. Aber bei mir besteht noch eine Darmproblematik nebenher. Auf Vorlagen mag ich da ohnehin nicht ganz verzichten.

Beste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.204 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1789

Gestern 2646

Woche 16224

Insgesamt 6605315

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz