Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Beckenbodensenkung /Inkontinent

28 Mai 2018 19:40 #171 von Gast
Nachtrag: Sehe grade Dein Gyn hat Dir die Stützwäsche bestellt - d.h. die gibt es auf Rezept?

Vielleicht wäre das auch etwas bei mir...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Mai 2018 20:29 #172 von annaba
ah sorry, hab ich mich leider falsch ausgedrückt. die groesse drei war für den würfel.

hm ob so v2 was taugt? mama mia, hätt ich auch nicht gedacht dass ich mal so nen riesenbomber tragen muss.
:)

nee aber ich echt, bei mir ist ja der bebo an sich abgesackt und hängt. eigentlich so physikalisch gesehen würde dann so ein support von unten irgendwie sinn machen.

muss mal im netz gucken ob es die auch irgendwie in deutschland gibt?

das mit dem vorherigen beitrag mit der luft...hm....interessanter gedanke. ich dachte da irgendwie an nerven die da dann hocziehen, aber das mit der luft kommt vieleicht auch hin. aber wenn ich so genau nachdenke ist das auch wenn ich ohne das irrigierem mal gehe, dann ziehts auch. also irgendwie wird da was gereizt.

heute war mal ein guter tag. ich konnte mal eine stunde am stück laufen, war heute morgen schon auf dem klo (zwar mit meinem irrigierungsteil :( ) und hab vorhin eine halbe stunde beboübungen gemacht.

jetzt werd ich gleich mal nach support unterwäsche schauen. oder ob man sich da selber was basteln kann...?
nur wie....hm....frag mich auch wie so unterwäsche nen blasenprolaps drin behält...aber ich glaub so support wäsche wäre schon echt hilfreich....vielleicht mit hosenträgern irgendwie.....

lg anna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 08:55 #173 von annaba
hallo zusammen,

ich wollte mich mal wieder melden. ich bin immer noch am herumirren und komm auf keinen grünen zweig.
bin jetzt in einer uniklinik, abt. Proktologie. dort wurde mir gesagt ich soll nochmal eine defäkographie machen und colon Transit test.
könnte man dort machen oder woanders. (fand ich schon mal toll, ich geh in eine Klinik, und dort wir mir mitgeteilt ich könnte ja auch woanders hingehen. ))

hatte dann dort die defäkographie. die natürlich null geklappt hat, denn ich kann ja nicht drücken, habe keine Bauchpresse mehr. sprich so wie man sich das vorstellt, so hat das bei mir nicht hingehauen.
was mich ein wenig beunruhigt hat: die wollten auch das Kontrastmittel in die blase spritzen. dazu katheter gelegt, dann Flüssigkeit einlaufen lassen, mir gesagt wenn ich was fühle dann soll ich bescheid geben.
ich hab gar nichts gefühlt. nichts.
lag dann da um mich herum drei Schwestern und ein Radiologe, und alle haben nur ratlos geschaut.

meine blase hat ja schon vorher gezickt, mal merke ich wenn ich muss, also normal, dann andermal hab ich massive Bauchschmerzen als ob die blase krampft, dann an anderen tage merke ich gar nichts :(
nach dem katheter war es jetzt besonders schlimm mit Blasenkrämpfen, dazu ist die leichte drangsymptomatik jetzt schlechter geworden, und ich hab mir auch schon einmal gepflegt in die hosen gemacht, weil ich mich absolut verschätzt hab (also in die hosen gepieselt).

jetzt muss ich noch diesen colon Transit test machen. find es ein wenig enttäuschend dass ich von anderen erfahren hab dass die die Tabletten von der Klinik mitbekommen haben, ich hab ein Rezept zum selberzahlen und null Anleitung.
wieso geh ich in die uniklinik wenn die mir sagen ich kann das woanders machen?

bin echt enttäuscht. werde jetzt halt die Tabletten selber kaufen, und den test da trotzdem machen, hoffentlich ist da wenigstens ne Gebrauchsanweisung dabei.

ich frag mich ob das so hauptsächlich der pudendus nerv ist, der all das bewirkt?

habe mich auch in die sns eingelesen, und eigentlich wird die angewandt bei allem was ich auch haben:
drangsymptomatik, inko und Verstopfung.

frag mich ob ich da auch ein Kandidat dafür wäre.

na ja. jetzt wieder bis ende August warten bis ich den hinton test mache und dannw ird auch die defäkographie besprochen.

es ist unglaublich wie man herumirren muss, um irgendwann auch nur ansatzweise mal eine antwort zu erhalten.

elke du hast die sns auch wegen drang, oder?
ist das bei dir komplett weg? weisst du warum bei dir der drang ausgelöst wird?

find es seltsam dass das bei mir vor allem vormittags ist. hab das gefühl dass das auch sehr mit den Hormonen zusammenhängt.

ist der pudendus einer der sakralnerven?

lg anna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 09:57 - 06 Aug 2018 10:15 #174 von herirein

annaba schrieb:
ist der pudendus einer der sakralnerven?

Siehe alter Beitrag

Bitte den kompletten Thread lesen, um die Zusammenhänge besser zu verstehen. Besonders die Einwände und Besonderheiten bei "Katzenpfödchen"!

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 10:23 #175 von annaba
hi!

kannst du mir da bitte ein Stichwort geben? Bei Katzenpfötchen wurde ja der Darm operiert?

lg Anna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 11:59 #176 von herirein
Hallo Anna,

weil sich die Vorgeschichten von Katzenpfötchen und Dir deutlich unterscheiden, solltest Du die Bewertung des Kontinenznerven (Pudendus) darin einbeziehen.
Dein Sakralnervengeflecht ist nicht zerstört oder von Geburt an nicht regelrecht ausgebildet, wie bei Katzenpfötchen. Bei ihr ist also eine Wiederherstellung ausgeschlossen. - Bei Dir wurde das Sakralnervengeflecht irritiert, verletzt evtl. zum Teil durchtrennt. Darin liegt auch möglicherweise die Ursache, dass Du weder Blase noch Mastdarmampulle spürst. - Sakrale Neuromodulation "könnte" einen Teil dieser Probleme lösen, wenn genügend Geduld aufgebracht wird.

Die Bauchpresse erfolgt weder unwillkürlich noch reflektorisch, das ist einfach eine gewollte Anspannen der Bauchmuskulatur, welche den Bauchinhalt zusammenpresst. Die Peristaltik von Dünn- und Dickdarm wird hingegen indirekt über das vegetative Nervensystem von den Sakralnerven gesteuert. Mit Intensität und Geduld könnt normales Bauchmuskeltraining, das Problem der Bauchpresse verbessern.

Das Sakralnervengeflecht gibt über den Pudendusnerv sowohl Impulse ab und nimmt auch Rückimpulse an, die an das Gehirn gemeldet werden um darüber auf das vegetative Nervensystem einzuwirken. Der Pudendusnerv ist also nur ein Teil vom kontinenzbildenden Nervensystem, welches letztlich auf das gesamte Verdauungssystem einwirkt; - muskulär, nerval, physiologisch, sensorisch und reflektorisch -. Wie kompliziert solche Vorgänge sind, erkennt man erst, wenn man die Funktion der Reflexbögen im Sakrum mit einbezieht, die den großen Schaltkreis über das Gehirn zum Vegetativen Nervensystem und der gewollten Muskeltätigkeit umgehen und direkten Einfluss auf die komplette Verdauungstätigkeit nehmen.

Das beschreibt jetzt nur die Darmtätigkeit. Die ableitenden Harnwege, sind über das Sakralvenengeflecht in ähnlicher Weise gesteuert und natürlich beeinflussbar.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: Elkide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 12:42 #177 von annaba
danke dir!

ja, es ist alles super kompliziert. bei mir wurde auch eine rektopexy vorgeschlagen, nur denk ich nicht dass das was bringt wenn doch die nerven, die benötigt werden, nicht funktionieren.
und ich wrude das stutzig als ich gelesen habe dass die sns genau das verbessern kann, was bei mir im argen liegt.

nur: ob das die Ärzte auch so sehen?

die Bauchpresse ist bei mir seit der Geburt meiner tochter weg, versuche ich das zu machen, dann merk ich richtig wie der druck im inneren von mir in alle sämtlichen ecken geht, nur nicht nach unten.

na ja, dann hoff ich mal dass die Ärzte vielleicht dieselbe Idee haben wie ich. vielleicht stärkt die sns ja auch den bebo? das wäre natürlich super. ich mach zwar täglich meine Übungen, aber mein bebo hat immer noch kaugummiqualität. :(

lg anna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 13:32 #178 von Elkide
Hallo liebe Anna,

es tut mir leid, dass man dir immer noch nicht helfen konnte. Du hast ja schon einen Marathon an Untersuchungen hinter dir.
Vielleicht hast du ja jetzt Glück und sie finden die für dich richtige Behandlung.

Die SNS haben mir meine Ärzte zur Verbesserung der Inkontinenz empfohlen und das hat auch wunderbar geklappt. Auf die Drangsymptomatik hatten die Schrittmacher bei mir keinen Einfluß, sondern dafür bekomme ich alle vier bis fünf Monate Botoxspritzen. Nächste Woche ist es wieder soweit und ich muss für fünf Tage stationär in die Uniklinik. Nach ca. zwei Wochen setzt meistens der Erfolg ein und die Anzahl der Katheter halbiert sich.

Während des stationären Aufenthaltes werden dann alle Untersuchungen wie z.B. Urodynamic, Ultraschall, Überprüfung der Schrittmacher usw. durchgeführt. Die genaue Feinjustierung übernimmt ein Mitarbeiter der Firma Medtronic.

Ob die SNS für dich geeignet ist, kann dir nur dein behandelnder Arzt sagen. Auf jeden Fall hat man ja erst eine Probephase, in der man die Wirksamkeit testen kann.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 15:56 #179 von herirein
Hallo Ihr Lieben,

an dieser Stelle möchte ich noch mal erklären, warum bei der Sakralen Neuromodulation die Wirksamkeit mit dem Erfolg zeitlich nicht zu eng verknüpft werden sollte.
Schwach eingestellt Stromreize an Nerven regen das Wachstum von Nervenphasern an. Das braucht besonders viel Zeit bei durchtrennten Nerven. Die neuen Fasern müssen erst ihre alte Bahn wiederfinden, um dann verloren gegangene Aufgaben wieder zu übernehmen. Danach setzt erst der Wiederaufbau geschwächter Muskulatur ein und erst dann kann die Muskeltätigkeit auch wirklich durch solche Geräte befriedigend gesteuert werden

Von Querschnitsgelähmten wissen wir, dass bei intensivem und ausdauerndem Training mit unterstützender Elektrostimmulation noch nach einigen Jahren Erfolge erzielt werden. Bei den sakralen Reflexbögen, ist das viel einfacher, weil die Direktverbindungen zwischen den ausführenden Nerven und dem Einfluss des vegetativen Nervensystems viel kürzere Wege nimmt.

Wenn also ein zum Teil unangenehmes Kribbeln von SNS-Geräten erzeugt, im Bereich des Kreuzbeins nicht gleich eine Besserung der Kontinenz oder von Schmerzen im tiefen Becken bereitet, sollte man den Operateur, nicht drängen, das Gerät mitsamt der Elektroden wieder zu entfernen.

Von Elke lernen wir, dass SNS-Geräte in regelmäßigen Abständen auch nachzujustieren sind, um ihre Wirkung zu optimieren. Nicht alle Beschwerden werden durch SNS-Geräte zu beheben sein, deshalb müssen unter Umständen überreagible Nerven z.B. mit Botox ausgeschaltet / blockiert werden. Was aber eindeutig aus ihren Beiträgen gelesen werden kann, ist die Botschaft nie die Geduld zu verlieren, immer drann zu bleiben Lebensqualität neu zu erarbeiten.

Vielen Dank liebe Elke
herzliche Grüße
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)
Folgende Benutzer bedankten sich: Elkide, Birgit1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2018 16:55 #180 von annaba
danke für eure antworten!

oh, schade dass das mit der drangsymptomatik nicht hingehauen hat, Elke. das ist ja so lästig. :( seltsamerweise ist das bei mir morgen schlimmer als nachmittags, und auch schlimmer im laufen.
auch nochmal danke an Heribert. Ich werde die Ärztin dann definitv da mal drauf ansprechen, und wen sie nein sagen dann woanders hingehen.
Schade dass man mir das ganze nicht vorher vorgeschlagen hat (also die Ärzte) weil ich mich frag ob man es dann vielleicht verhindert hätte, dass mein Beckenboden so dermassen absinken konnte, mit all den Nebenwirkungen wie eben nicht mehr aufs klo gehen können :(

jeztt muss ich mich noch ein paar Tage gedulden, den Hinton Test machen, und dann wird besprochen. Ich hoffe echt sehr dass die sagen wir versuchen das mal.

ich werde dann wieder schreiben was rauskam.

lg Anna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.257 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 432

Gestern 1932

Woche 15449

Insgesamt 6679118

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz