Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Das Kondom-Urinal

17 Apr 2013 05:55 #21 von Horsty
Lieber Matti,
mach Dir keine Sorgen,bei mir ist keineswegs ein falscher Eindruck entstanden. Für Dich gibt es derzeit absolut Wichtigeres, Also nochmals, nimm die Sache mit Deinen bedrohlichen Zuckerwerten sehr ernst.

Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2013 09:08 - 17 Apr 2013 09:08 #22 von matti
Hallo Horsty,

vorab, ich habe einmal eine Broschüre der Firma Hollister zur Hand genommen. Dort steht unter anderem:

Das innovative Druckausgleichssystem dieses Beinbeutels läßt die Luft über ein Ventil aus dem Beutel entweichen, so daß er jederzeit diskret und unauffällig am Bein anliegt. Das in den dazugehörigen Ableitungsschlauch Rapid integrierte Anti-Vakuum-Ventil sorgt für den nötigen Druckausgleich im Ableitungsschlauch und schützt vor dem unangenehmen Vakuum im oberen Teil des Ableitungssystems.

Evtl. solltest du dir mal ein Muster bestellen. Ein Praxisbericht wäre ja interessant.

Online Broschüre: www.hollister.com/germany/resource/educa...ems/821200915727.pdf (ab Seite 23)

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2013 12:30 #23 von Horsty
Hallo Matti,
besten Dank für Deine Mühe! Aber was machen Deine "Zuckerwerte"?

Nach meinen Test mit dem Eigenbau mit der flexiblen Kanüle, habe ich auch den gleichen Artikel von Hollister gefunden und am 13. April ein Muster bestellt. Sobald es eintrifft werde ich es ausgiebig testen Horstyund darüber berichten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Apr 2013 14:05 #24 von tomtom
Hallo Ihr Lieben, vor allem Horsty und Matti,
ich hatte meinen ersten Termin bei der Physiotherapeutin.
Eine sehr warmherzige und angenehme Person.
Sie hat mir mehrere gute Tipps gegeben.
Aber leider fand sie das Training nach Denker nicht so sehr gut.
Vor allem die erste Übung von Denker fand sie nicht so prickelnd.
Aber ich habe jetzt eine Zeit lang nach Denker trainiert und werde das nicht aufgeben.
Trotzdem absolviere ich das Programm, das die Physiotherapeutin mir gibt, das ist doch klar.

Zu den Einlagen.:
Was ich suche gibt es nicht: Eine Einlage vorne mit Falte und hinten breiter ohne Falte.
Daher nehme ich jetzt eine kürzere Einlage mit Falte für Urininkontinenz
und hinten eine ganz flache kleine für geringfügige und gelegentliche Stuhlinkontinenz.
D.h. ich trenne das und nehme 2 ganz verschiedene Einlagen

Euch allen gute Laune
und vielen Dank für Eure Tipps
Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 05:58 #25 von Horsty
Hallo Tom,

freue mich, dass du dich zwischenzeitlich meldest und deine Physiotherapeutin auf deine Probleme eingeht. So lese ich es jedenfalls zwischen deinen Zeilen.

Übrigens, viele Wege führen nach Rom und wer heilt hat Recht.

Wenn es auch schwer fällt, setze deinen Weg (Wege) unbeirrt und geduldig fort. Wie du ja schon vorher berichtetes, hast du ja schon kleine Verbesserungen verspürt.

Weiterhin viel Erfolg wünscht dir

Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 12:56 - 19 Apr 2013 13:06 #26 von Gelinda
Entschuldigung ins falsche Thema eingesetzt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 01:49 #27 von tomtom
Liebe Leidensgenossen,
wenn man bezüglich der Kontinenzeinlagen ein Problem hat und man sich an die Hersteller von Kontinenzeinlagen wendet, die Mailadressen findet man im Internet, oder bei den Herstellern anruft, deren Tel Nr findet man auch im Internet, dann wird man sehr gut beraten und es werden Muster zugeschickt. Da bin ich doch sehr überrascht über so viel Entgegenkommen.
Ich wollte den Tipp nur mal los werden.
Allen schöne Frühlingszeit
Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 14:05 - 13 Jun 2013 13:14 #28 von eckhard11
Hmm, Tom,

hinsichtlich Deiner Probleme mit den Einlagen für die - na ja, sagen wir - Stuhlsicherheit kann ich Dir nichts sagen, da ich mich da nicht auskenne.....

Aber hinsichtlich der Harnkontinenzvorlagen.
Ich habe alle ausprobiert, keine war tatsächlich tagsüber sicher.
Schon gar nicht diejenigen mit dem Schlitz “für den Herrn”, hi, hi.
Beim Laufen, Sitzen, Liegen legt sich der Lümmel mal auf diese Seite, mal auf die andere. Merkt man gar nicht.
Geht jetzt ein Strull los, findet dieser garantiert genau den seitlichen Rand der Vorlage, die Hälfte geht im wahrsten Sinne des Wortes in die Hose.....

Ich löse dieses Problem wie folgt :
Ich lasse mir die doppelte Menge Vorlagen, ( Molimed Midi ), schicken. ( Ich brauche gemeinhin nur eine Vorlage täglich, zur Sicherheit, da ich tagsüber - fast - kontinent bin )
Von den mehrgelieferten Vorlagen schneide ich oben und unten - jeweils im “Knick” - die Vorlage ab.
Diese beiden Stücke tackere ich mit zwei Klammern seitlich an die “normale” Vorlage, in Lümmelhöhe, ergo etwa in der Mitte.
Dadurch habe ich eine Vorlage, die oben und unten schmal bleibt, aber seitlich in der Mitte breit wird.
Mein Lümmelchen kann sich jetzt drehen und wenden, wie es will, im Falle eines kleinen Strulles liegt es immer auf der Vorlage mit deren Harnbinder.....
Seither ist dieses Problem(chen) gelöst.

Wenn ich wieder zuhause bin, ( bin momentan in München auf der BAUMA ), werde ich mal ein Bild machen und einstellen.

Gruß
Ec :sleep: ke
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 15:15 #29 von Ano
Moin Eckhard !

Das ist hier zwar nicht unbedingt mein Gebiet ...
... aber ich finde Dein Posting so was von treffend und gut erklärt, besser geht's nicht.
Deine Formulierung bzw. Beschreibung des "Lümmelchens" ist wunderbar! *schmunzel*

Einen schönen Aufenthalt auf der BAUMA wünscht
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 23:38 #30 von Horsty
Hallo Tom,
Dein Begrüßungstitel klingt etwas pessimistisch oder täusche ich mich? Ich hoffe doch, dass dein Training nicht vergeblich ist.
Kann ich davon ausgehen, dass du zumindest nachts schon trocken bist, so wie es vielen RPE –Kandidaten geht. Bei Kandidaten mit Neoblasen sieht es oft, wie bei Eckhard aus, was bei entsprechendem Training auch bei RPE eigentlich logisch wäre. Ich bin nur nachts nach intensivem Kontinenztraining trocken geworden. Deshalb trainiere ich auch weiter und hoffe, dass ich zumindest nachts trocken bleibe. :-))
Seit nun mehr ca. 17 Jahren hatte ich Kontakt mit sehr unterschiedlichen Lieferanten für aufsaugende Hilfsmittel. Anfänglich hatte ich die Möglichkeit mir den besten Lieferanten auszusuchen. Erst als Ausschreibungen vorgeschrieben wurden, traten erhebliche Probleme mit der allseits negativ bekannten Fa. Mohage auf. Nach erneuten Bemühungen gelang es mir einen seriösen Lieferanten zu finden (hatte ich in einen Fred bereits vorgeschlagen). Auch die Fa. Coloplast bemüht sich mit Erfolg alle Wünsche Ihrer Kunden zu erfüllen.
Den Vorschlag von Eckard zur Optimierung der Männervorlage dürfte sehr interessant sein, kann mir aber ohne Abbildung nicht vorstellen wie es praktisch aussieht.
Bisher habe ich Vorlagen in Taschenform verwendet, weil damit die Positionierung besser gesichert ist und der austretende Urin erst dann seitlich austritt, wenn die Aufnahmekapazität erschöpft ist. Hatte aber in der Regel keine Probleme mit Stuhlinko.

Herzlich grüßt
Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.318 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 8901

Gestern 10891

Woche 43246

Monat 131727

Insgesamt 6205639

Aktuell sind 170 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz