Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Das Kondom-Urinal

04 Mai 2020 09:30 #91 von Inntaler
Hallo Horsty und geschätzte Forumsgemeinde,

nunmehr sind mehr als 3 Wochen seit meiner Anfrage betreffend die
Weiterentwicklung des Ventilsystems zur Vermeidung des Vakuums
im Kondom Urinal mit angeschlossenem Urinbeutel vergangen.
Leider fand sich kein Anwender des Systems, welcher seine Erfahrungen
geschildert bzw. auf meine Anfragen geantwortet hätte.
Da mich das Problem des Unterdrucks im System jede Nacht mindestens
2-mal aufweckt, zum Aufstehen veranlasst um dann zu urinieren und nach
Entleeren des Bettbeutels die Verbindung zwischen Urinal und Schlauch
zu lösen.
Ohne diese Störungen durch den Unterdruck wäre eine perfekte Nachtruhe
möglich.
Um diesen Zustand zu erreichen nahm ich mit der von Horsty genannten
Firma SIEWA Kontakt auf und bat um Auskunft über das Ventil und das
Y Rohrstück, bzw. den Stand der aktuellen Entwicklung.
Der im Forum genannte Link funktionierte nicht mehr und letztlich fand ich
den Kontakt über die Homepage von SIEWA mit der Mailadresse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Meine Anfrage wurde an das Wiener Büro von Coloplast weitergeleitet, da
ich ein österreichischer Inntaler bin.
Bei einem netten Gespräch mit der Wiener Beraterin wurde mir, nachdem ich
ihr den Verlauf der Forumsdiskussion in Zeitraum 2013/14 übermittelt habe und
auf die damalige Serviceleistung von SIEWA hinwies, mitgeteilt dass die
angefragten Komponenten nicht im Programm von Coloplast gelistet sind
und man daher keine ergänzenden Informationen geben könne.
Deswegen möchte ich nochmals meine Bitte um Information zum Stand der
Praxis zur Vermeidung des Vakuums im Kondom Urinal mit angeschlossenem
Urinbeutel wiederholen und um Stellungnahmen ersuchen.

Mit besten Grüßen

vom im Schlaf gestörtem Inntaler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Mai 2020 21:04 - 14 Mai 2020 21:05 #92 von extr3mersfrau
Hi, falls Du noch keine Antwort auf Deine Fragen hast, gebe ich meinen Senf dazu. Du brauchst einen ,, Bein bzw. Bettbeutel mit Druckausgleich``. Dies muß auf Deinem Rezept stehen. Die Bettbeutel haben meistens eine belüftete Tropfkammer, es gibt auch welche die eine kleine Membran haben. Ich persönlich finde als Bettbeutel die mit belüfteter Tropfkammer besser, der Druckausgleich funktioniert besser, Urin fließt schneller ab. Die Beutel mit Membran (1cm goßer Patch in den Beutel geschweißt) müssen auf jeden Fall aufgehangen werden. Falls der Beutel auf dem Boden liegt und die Membran nicht frei ist. bildet sich dann Kondensflüssigkeit außen....
Die Firmen Sanabelle und Urimed bieten Bett und Beinbeutel mit belüfteter Tropfkammer an. Die Beinbeutel sind auf der Hautseite beflockt, sie werden mit breiten, weichen Klettbändern befestigt. Die sind gut gearbeitet, nicht die billigen Teile die sofort auseinandergehen... Außerdem ist der Ablass einfach und
tropft nicht rum. Die Schläuche sind eher hart, das stört aber nur beim Beinbeutel. Weil diese aufgerollt in der Packung sind, sind sie nicht grade sondern gebogen und verdrehen das Kondomurinal und verschließen dieses somit. Die Bettbäutelschläuche sind länger und verdrehen sich nicht.

Dann gibt es noch von Hollister den Beinbeutel ,,Rapid `` der hat eine Membran, funktioniert aber gut, die Membran ist auch etwas größer.
Dieser wird mit Bändern angeknöpft. Gut finde ich bei dem Rapid auch den Ableitungsschlauch, der ist nähmlich sehr weich und hat eine flache Form. Bettbeutel mit Druckausgleich gibt es von Hollister nicht.
Ich habe noch andere Produkte probiert, aber am besten haben die o.g. funktioniert. Falls Du Dich wunderst, ich versorge meinen Mann damit....
Hoffentlich kannst Dann bald durchschlafen, bleib gesund. Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2021 02:46 #93 von stephan030
Ich bin noch nicht sehr erfahren, was die Kondom-Urinale betrifft, aber das Problem Vakuum stört mich auch sehr.

Mittlerweile habe ich eine Lösung für mich gefunden, wenn auch keine echte und dauerhafte: auf einigen Beinbeuteln, die ich zur Probe bekam, sind Gummiventile für die Entnahmen von Urinproben angebracht (ich glaube, die heissen so).

Wenn man durch die Gummischicht mit einer dickeren Injektiosnadel sticht, kommt sofort, nach eiinem kurzen Zisch, zum Druckausgleich... ohne jegliche Urinverluste
VG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2021 02:54 #94 von stephan030
Hallo,

Habe aber eine andere Frage: was nutzt Ihr, um Eure Penishaut bzw. -Vorhaut von dem, doch recht aggresiven Kleber zu schützen? Habe was von einer Coloplast Schutzcreme in der Tube gehört...

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2021 10:26 #95 von Frankfurter
Hallo und Guten Tag,

meine Erfahrungen zu Kondom-Urinal:

Ich bin heute 81 Jahre alt. Vor ca 4-5 Jahren begann bei mir das Problem nicht mehr die Urinblase völlig kontrollieren zu können ( Alle Versuche Medis Beckenbodenübungen brachten nichts :S ) Also wie bekomme ich eine trockene Unterhose ?? Einfache Vorlagen halfen anfangs ( fixiert in enger Unterhose ). Dann versuchte ich es , wegen der Urinmenge mit Urinal-Kondomen.

Die verschiedenen Anbieter schickten Muster. Als hilfreich fand ich die Muster der Firma FIH in Lobbach ( Gründer der Firma ist selbst betroffen ).

Das Anlegen des Kondoms: Im Genitalbereich VÖLLIGE Enthaarung ( auch wegen der Hygiene , Geruch usw. ). Die Firma bietet Hautkleber in der Tube an. Also keine selbstklebende Kondome ) Somit kann MANN die notwendige zu beklebende Hautfläche mit dem Kleber bestreichen ( Bei anderen Anbietern ist der Kleber bereits im Kondom aufgetragen. Meine Erfahrung : kein sicherer Halt , da wenig Fläche). Ich ziehe den Penis von der Eichel bis zum Körper in die Länge, und erreiche somit eine größere , ausreichende Hautfläche. Kurzes Ablüften den Klebers. Kondom dann auf dem Penis abrollen. Dazu
von der Eichel her durch ziehen eine größere Befestigungsfläche zu erreichen. Kurz nochmals den Schaft umfassen, um das Kondom fest auf die Haut zu drücken.

Ich benutze Beinbeutel. Den Anschlussschlauch des Beutels mit der Schere so verkürzen, daß ein guter Abfluss vom Kondom zum Beutel -staufrei - erfolgen kann.

Vorteil: Nie nasse Windeln o.ä. am Körper. Unterwegs gibt es immer eine passende Gelegenheit den Beutel diskret zu entleeren! Damit bin ich recht zufrieden. Nur MANN muss eben darauf achten, das Ventil nach einer Entleerung wieder zu verschließen :whistle: , sonst nasse Hose.

( Nachts steige ich dann doch auf Windeln um, da ich sehr unruhig schlafe, und mit der Kondom-Ableitung Probleme / Unfälle habe. )

Das Ablegen des Kondoms erfolgt völlig rückstandsfrei. Mit beiden Händen seitlich das Kondom am körpernahen Bereich anfassen, und nach vorn ziehen.


Grusss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2021 11:31 #96 von matti
Hallo,

vorab: Auf der Vorhaut oder gar auf der Glans (Eichel ohne Vorhaut) hat ein Kleber nichts zu suchen. Kleber, egal ob aus der Tube, mit Klebebändern oder selbstklebend kleben hinter dem Übergang der Eichel. Neben dem Durchmesser des Penis ist seine Länge wichtig bei der richtigen Auswahl des Hilfsmittels. Ich denke, gerade hierbei werden die meisten Fehler in der Anwendung begangen.

Aus dem Stomabereich bietet Coloplast, weil Stephan explizit danach fragt, die Brava Serie an. Es gibt Hautpflegemittel und Klebelöser (Platten und Pflasterlöser aus dem Stomabereich).

Dieser Tage wurde ein Video veröffentlicht, was sehr praxisnah die Anwendung eines Kondomurinals erklärt. Dieses möchte ich euch gerne vorstellen. Uwe Papenkordt, mit dem wir als Verein schon viele gemeinsame Projekte realisiert haben, erklärt dies im Video sehr, sehr verständlich.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2021 05:59 #97 von stephan030
Hallo zusammen,
passend zum Sommerwetter eine Frage: ich trage meinen Urinbeutel immer am Unterschenkel befestigt. Jetzt, wo die Tage wärmer sind, wollte ich die Oberschenkel-Variante ausprobieren. Leider bisher mit mäßigem Erfolg: alle meinen Urinbeutel sind zu lang - zum einen ragen sie aus der Hose heraus - aber gut, damit kann ich leben - zum anderen sind die Beutel oben zu nah am Kondom (selbst wenn ich den Schlauch maximal gekürzt habe bzw. entfernt habe), so dass dann Stau bildet, da kein Gefälle...
Kennt jemand die Problematik? Was kann man dagegen machen, gibt es vielleicht Urinbeutel, die speziell für die Oberschenkel-Anwendung gedacht sind? Oder vielleicht einfach kürzer und breiter sind...
Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.117 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 99

Gestern 986

Monat 30920

Insgesamt 8336780

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)