Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Erfahrungen mit Mehrweg-/ Stoffwindeln

05 Feb 2024 08:16 #11 von Dasch
Hallo,

@Martin: die Windeln aus Stoff würde ich nur zuhause tragen, unterwegs hätte ich mit der Dicke tatsächlich die Sorge, dass jemand etwas sehen könnte. Ich bin allerdings meistens zuhause (vormittags bin ich meistens alleine, die Kinder sind in der Schule und mein Mann nur noch 1x die Woche im Homeoffice). Die Sorge ist im Moment eher, ob die Stoffwindeln dicht sind. Wenn sie jedesmal auslaufen würden, wenn ich größere Mengen Urin verliere, dann macht es für mich keinen Sinn. Manchmal kann ich auch nicht sofort wechseln (wenn ich in einer Videokonfernz bin...). Wenn jedesmal die Hose nass wäre, dann würde ich natürlich bei den Einwegartikeln bleiben.

@mich: bis vor ein paar Monaten bin ich sehr gut mit Einlagen (ich hatte die Seni in der Lady Variante) zurecht gekommen. Inzwischen reichen Einlagen nicht mehr, die Urinmenge ist zu groß, bzw. zu schnell? Bei mir ist es nicht so, dass ich dauerhaft (Tröpfchenweise) Urin verliere. Es ist schwallartig, wie wenn man normalerweise zur Toilette geht, also der Schließmuskel öffnet sich, Urin läuft, ich kann es nicht anhalten, bis sich die komplette Blase entleert hat.

@Sydney: jetzt funktioniert der Link, vielen Dank. Ich würde die Einlagen auch mit anderer Wäsche (Unterwäsche, Handtücher) mitwachsen, bei 3 Kindern kommt immer viel Wäsche zusammen, da muss ich sowieso mehrmals waschen.

Liebe Grüße Daniela

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2024 09:24 #12 von matti
Hallo Dasch,

bitte verzeih mir, aber es fällt auf, dass du dich stark auf das Thema Hilfsmittel konzentrierst. Ich kann verstehen, warum du dich so sehr damit beschäftigst, da passende Hilfsmittel die Lebensqualität verbessern und soziale Fähigkeiten ermöglichen können.

Doch meiner Meinung nach ist es weniger wichtig darüber nachzudenken, ob man in einer angespannten Situation auch noch die Welt durch Müllvermeidung retten muss - für dich hat dies jedoch offensichtlich höchste Priorität. Über solche Dinge könnte man sich vielleicht Gedanken machen, wenn man eine Diagnose erhalten hat.

Überdenke vielleicht deine Prioritäten.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.145 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 269

Gestern 2663

Monat 48608

Insgesamt 9928507

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden