Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Montag, 10.05.2021 von 18.00 – 19.00 Uhr liveHilfsmittelverordnung – ein Rechtsanspruch?                                  - Anzeige -
Christian Au LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht.  

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Einmalkatheter Umstellung auf Dauerkatheter

11 Apr 2021 19:12 #1 von dasManni
Durch mehre Bandscheibenvorfälle benötige regelmäßig einen Einmalkatheter.
ich weiß nicht ob ein Dauerkatheter die bessere Lösung ist, da die Probleme bei mir sich immer mehr werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Apr 2021 20:36 - 11 Apr 2021 20:48 #2 von matti
Hallo Manni,

ich gehe davon aus, dass du dir einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch wünschst. Die Erfolgschancen steigen, wenn man sich als neues Mitglied dieses Forums vorstellt, zumindest die einfachen Höflichkeitsformen einhält. Ein freundliches "Hallo" oder ein Gruß schadet jedenfalls nicht, wenn man sich an andere Menschen wendet.

Um auf deinen Beitrag eingehen zu können, wäre es wünschenswert, wenn du etwas mehr zu deiner Situation erzählst.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Apr 2021 22:29 #3 von dasManni
Sorry
Ich bin neu hier.

Heiße Manfred und bin 45j alt.
Ich könnte hilfe bei dieser Frage gebrauchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2021 18:50 #4 von dasManni
guten Abend alle zusammen.
Kann mir bitte einer weiterhelfen, bei diesen Thema.
Viele Grüße
Manfred

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2021 19:43 #5 von kleines-engelchen
Hallo Manfred und herzlich Willkommen,

gerne würde auch ich auf Deine Frage eingehen. Allerdings hat hierzu auch schon Matti geschrieben, dass du leider nicht viele Informationen im Text zu deiner Situation geschrieben hast?
Du schreibst, dass du mehrere Katheter benötigst? D.H. du kommst gut damit zurecht? Oder hast du Probleme mit der Handhabung?
Wieso möchtest du einen Dauerkatheter? Hattest du schon mal einen? Was meint dein Arzt dazu?
Vielleicht könntest du einfach ein wenig mehr schreiben.

Viele Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Apr 2021 10:05 #6 von dasManni
Wie schon beschrieben, ich habe seit Jahren Probleme mit der Bandscheibe und dadurch habe ich jetzt das Problem das ich meine Blase nicht mehr richtig entleeren kann.
Ich muss jetzt immer die Einmalkatheter benutzen und das ist für mich sehr belasten.

4-5 mal am Tag.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Apr 2021 13:33 - 15 Apr 2021 14:04 #7 von matti

dasManni schrieb: Durch mehre Bandscheibenvorfälle benötige regelmäßig einen Einmalkatheter.
ich weiß nicht ob ein Dauerkatheter die bessere Lösung ist, da die Probleme bei mir sich immer mehr werden.


Lieber Manni,

ich befürchte, es stellen sich uns mehr Fragen, als wir Antworten haben. Offensichtlich hast du dringenden Bedarf bei einer Entscheidungsfindung. Unsere Unterhaltung schleppt sich aber wie ein lahmer Gaul. Du bist sehr einsilbig dafür das du ja der Fragesteller bist.

Austausch kommt nur selten ins Laufen, wenn man mehr interpretieren muss, als auf Schilderung einzugehen.

Du schreibst, dass deine "Probleme immer mehr werden".
Welche Probleme nehmen zu? Probleme in der Akzeptanz, in der Anwendung, in der Durchführung, in der Stärke deiner Beschwerden...?

Probleme können ja vielseitig sein. Auf was soll man als Aussenstehender, der für eine Antwort ja erst einmal dein Problem verstehen muss, eingehen?

Ich interpretiere, dass du generell mit der Notwendigkeit des Selbstkatheterisierens haderst. Es geht vermutlich also nicht um technische Aspekte, sondern um die Akzeptanz überhaupt. Viele Anwender haben diese Phase hier im Forum beschrieben. Die Allermeisten haben nach kurzer Eingewöhnung an diese neue Lebenssituation berichtet, dass sie die anfänglichen Probleme (meist Anwendungsbezogen) gelöst haben, dass ihre Akzeptanz gewachsen ist.

Oft liest man man hier nach einiger Zeit, dass es den Anwender*innen gelungen ist, die Selbstkatheterisierung in den normalen Tagesablauf einzubinden, ähnlich der normalen und natürlichen Miktion.

Hier würde sich natürlich die Frage stellen, warum dir dies nicht gelingt. Was macht es dir schwer, die Notwendigkeit zu akzeptieren? Gerade vor dem Hintergrund, dass die Selbstkatheterisierung ein Zeitvolumen von nur wenigen Minuten nach sich zieht, ein Dauerkatheter aber 24 Stunden sichtbar und funktional ist. Ist es nicht leichter in der Akzeptanz nur wenige Minuten am Tag, in einer intimen Atmosphäre, die Selbstkatheterisierung selbstständig durchzuführen, als dauerhaft einen Schlauch (und Beutel) zu tragen und zudem dauerhaft auf die Dienste Dritte zurückgreifen zu müssen?

Ein Dauerkatheter durch die Harnröhre ist eine schlechte Alternative.
Ein Dauerkatheter (transurethraler Dauerkatheter, durch die Harnröhre) birgt die Gefahr von zahlreichen Komplikationen wie Harnröhrenverletzung, Harnröhrenstrikturen oder Infektionen. Zudem ist weder die natürliche Miktion möglich und bei dauerhafter Ableitung sinkt zudem das Blasenvolumen. Sexuelle Aktivität ist erschwert oder gar unmöglich. Für einen 45-jährigen Mann vielleicht auch nicht ohne Belang.

Fazit: Der Selbstkatheterismus ist dem transurethraler Dauerkatheter immer vorzuziehen.

Die dritte Alternative ist die suprapubische Ableitung. Dazu wird ein Katheter durch die Bauchdecke (oberhalb des Schambeins) in einem kleinen operativen Eingriff in die Blase eingelegt und nach aussen geführt. Daran kann dann entweder ein Ventil angebracht werden, welches das bewußte Entleeren des Urins ermöglicht. Alternativ kann auch ein Urinbeutel angeschlossen werden. Im Rhytmus von ca. 4 Wochen muss der Katheter ambulant gewechselt werden.

Der Vorteil eines suprapubischen Katheters gegenüber eines transurethralen Kathters liegt in der Reduktion der Risiken. Harnröhrenverletzungen, Strikuren können nicht vorkommen. Weitere Vorteile sind die Reduktion von Infektionen, insbesondere von Prostata und Nebenhoden. Die "offene Verbindung von aussen nach innen" befindet sich nicht mehr direkt im Genitalbereich, wo ein vielfaches Risikomillieu herrscht.

Miktionstraining mit Restharnkontrolle ist möglich.

Fazit: Der suprapubische Katheter ist dem transurethralen wo immer möglich vorzuziehen. Der Selbstkatheterismus ist beiden vorzuziehen, wenn immer möglich, weil er die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit fördert (kein regelmässiger Eingriff durch Dritte nötig), Risiken der Infektion um ein vielfaches senkt, nur zum Zwecke der Entleerung sich über sehr kurze Zeit der Entleerung in der Blase befindet.
Die Unterschiede zwischen den Dauerkatheterarten werden in der folgenden Broschüre noch einmal erklärt und bildlich dargestellt:
www.uromed.de/downloads/patientenbroschu...in_idealer_fluss.pdf

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.107 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

Ontex Banner

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 182

Gestern 1262

Monat 14192

Insgesamt 8114847

Aktuell sind 57 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.