Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Lumbalpunktion

26 Sep 2020 07:00 #1 von martinK
Hallo zusammen

Wer hat Erfahrungen mit einer Lumbalpunktion? Bei mir hat sich die neurologische Situation wieder verschlechtert (nachdem es eine Zeit lang nach einer Besserung aussah), so dass meine Neurologin die Nervenflüssigkeit untersuchen möchte. Wie ich verstehe, ist die Untersuchung an sich harmlos. Wie ist es Euch nach der Untersuchung gegangen? Sollte man sich schonen, bzw. wie ist es mit Arbeiten?

Vielen Dank für die Antworten und herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Sep 2020 08:03 #2 von hippo80
Hallo Martin.
Ich hatte in den letzten Jahren aufgrund meiner Erkrankung unklarer Ursache mehrere Lumbalpunktionen. Als harmlos würde ich die Untersuchung nicht bezeichnen, da doch einige Risiken bestehen. Neben Infektionen kann es zu unvollständigen Verschluss und damit Austritt von Lumbalflüssigkeiten, Nervenreizungen etc kommen.
Bei meiner Punktion 2016 musste zwar mehrfach gestochen werden, aber ich hatte überhaupt keine Probleme danach. Im März diesen Jahres musste auch 3x gestochen werden (man muss ja ich auf den Patienten und seine Erfahrung hören) und hatte danach 11 Tage mit extremsten Kopfschmerzen sowie 4 Tagen starkem Schwindel in aufrechter Position zu kämpfen.
Manche Ärzteempfehlen noch immer 4h danach flach zu liegen. Kann helfen, muss aber nicht. Was ich als sehr wichtig empfand ist danach richtig viel zu trinken. Diesen Tipp haben mir die Ärzte 2016 in Göttingen gegeben. Man weiß wohl nicht genau warum es hilft, aber es hilft.

Ich wünsche dir eine komplikationsfreie Untersuchung und das du danach genauer weißt, was bei dir los ist.

Alles Gute, Dani
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Sep 2020 11:18 #3 von Jens Schriever
Hallo Martin

Auch ich habe eine Lumbalpunktion schon hinter mir und fand es gar nicht so schlimm. Wenn ich mich richtig erinnere war es schmerzlos und auch nicht unangenehm. Einige berichten von einen leichten ziehen was ich nicht bestätigen kann. Wichtig ist dass man mindestens 2 Std. flach liegt und danach viel trinkt. Wenn man zu früh aufsteht besteht die Gefahr von starken und lang anhaltenden Kopfschmerzen.
Auch von meiner Seite eine komplikationsfreie Untersuchung und ein positives Ergebnis.

Gruß Jens
Folgende Benutzer bedankten sich: martinK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2020 08:26 #4 von martinK
Hallo Dani und Jens

Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten; ich werde es also ruhig angehen und viel trinken. Bin etwas nervös, aber es wird schon werden.

Ich wünsche dir eine komplikationsfreie Untersuchung und das du danach genauer weißt, was bei dir los ist.


Ja, das hoffe ich auch. Auf der einen Seite ist da die Inkontinenz, für welche es bis anhin nur mutmassliche Erklärungen gibt (Spina bifida occulta, falsch erlerntes Miktionverhalten als Kind, Polyneuropathie), aber zusätzlich liegen bei mir neurologische Auffälligkeiten vor (in den Füssen Gefühlsverlust für Temperatur und Vibration, sowie schlechter werdende Feinmotorik; im Beckenboden Spastiken, Krämpfe, fehlendes Gefühl für den Blasenschliessmukel), welche mir Sorgen bereiten. Basierend auf der letzten neurologischen Untersuchung wird vermutet, dass es bei mir immer wieder zu Infektionen der Nerven kam. Die Untersuchung der Nervenflüssigkeit soll hier Klarheit schaffen.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.132 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 625

Gestern 725

Insgesamt 7889881

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.