Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Schmerzen nach Beckenbodentraining

14 Jul 2010 13:48 #1 von Ika
Hallo Dr. Schacht,

meine Gynäkologin empfahl mir Beckenbodentraining zu machen, da ich ab und zu tröpfle.
Nun habe ich aber das Problem, wenn ich Beckenbodentraining mache, habe ich beim ersten Wasserlassen danach wahnsinnige, krampfartige Schmerzen im unteren Rückenbereich. So schlimm, dass mir schwarz vor Augen wird. Ich bleibe dann noch etwa 10 Minuten auf der Toilette sitzen, da an Aufstehen garnicht zu denken ist.
Dabei ist es egal ob ich 1 Stunde nach den BBT zur Toilette gehe oder 3 Stunden. Alle weiteren Toilettengänge sind dann schmerzfrei. Mache ich kein BBT, habe ich auch keine Schmerzen.
Meine Gynökologin meinte dann nach telefonischer Rückfrage, ich soll es halt sein lassen.
Aber das ist doch auch keine Lösung.
Bei mir ist vor Jahren eine Schrumpfniere festgestellt worden.
Meine Mutter hatte ein Nierenzellkarzinom, ist Dialysepflichtig geworden und vor 2 Jahren verstorben.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin 36 Jahre,
keine Kinder
stark übergewichtig
seit 15 Jahren chronische Polyarthritis
Hashimoto Thyreoiditis
3 Bandscheibenvorfälle und Arthrosen in den ISG

Vielen Dank schonmal-

Liebe Grüße

Ika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Aug 2010 19:22 #2 von dcschacht
Hallo Inka,

ich halte es für sinnvoll und wichtig das Beckenbodentraining unter professioneller Anleitung durchzuführen. Manche Physiotherapeuten haben Zusatzqualifikation oder Weiterbildung hierzu erworben. Dieses Training kann in Form einer Heilmittelverordnung von Ihrem Arzt (im Rahmen seines Budget) verordnet werden.
Hierdurch vermeidet man "Überbelastung" und Beschwerden wie Sie sie schildern. (Muskelkater)
Bei Eigen-Training "übertreibt" man es schon mal. Training nach Broschüre halte ich für nicht optimal.
Mitunter ist die Beckenbodenmuskulatur so Schwach, dass sie zunächst über eine Eltektrostimultion aufgebaut werden muss.

Sprechen Sie mal mit Ihrer Ärztin über eine Verordnung.

Viele Grüße

dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1743

Gestern 2646

Woche 16178

Insgesamt 6605269

Aktuell sind 119 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz