Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

3-Jähriges Kind mit sup. Katheter

05 Sep 2011 16:51 #1 von Nicki
Hallo,
ich suche dringend Rat wegen meiner kleinen Tochter und hoffe auf Hilfe/Ratschläge etc. :) !!!

Meine Tochter, 3 1/2 Jahre hat seit Januar 2011 einen suprapubischen Katheter.
Dieser wurde notwendig, da sie im Januar 2011 einen Harnverhalt erlitt (sie hatte zu der Zeit eine Lungenentzündung und ein Rota-Virus) und seit diesem Zeitpunkt an nie wieder Wasserlassen konnte.
Mehrere Einmalkatheter-Versuche wurden durchgeführt, bevor am 20.01. dann eine Zystofix-Anlage folgte.

Da nach mehreren "Abklemm-Versuchen" des Katheters meine Tochter weiterhin nicht auf die Toilette gehen konnte folgten
mehrere verschiedene Untersuchungen:
MRT Schädel / Wirbelsäule / Becken: unauffällig
MCU: unauffällig
Urodynamik: Keinerlei Reaktion, Detrusor Atonie

Seitdem lautet die Diagnose: Nicht-neurogene neurogene Blasenentleerungsstörung

Soweit so gut .. leider zieht so ein Katheter Blasenentzündungen/HWIs nach sich, und meine Tochter rennt von einem Infekt in den nächsten, was wiederum mit zahlreichnen Krankenhausaufenthältern und Antibiotika verbunden ist.
Da der Katheterwechsel auch nur in Vollnarkose passieren kann, hat sie nun schon ihre 8. Narkose hinter sich, was mir natürlich auch Sorge bereitet!!!!

Wir haben zwischendruch auch einen Versuch mit einem Ballon-Katheter versucht, den sie allerdings überhaupt nicht tolerierte und nach 2 tagen wieder entfernt wurde...

Ich fühle mich in unserer Klinik sehr gut aufgehoben und verstanden, aber als Mutter reicht mir das nunmal nicht ganz, da ich mir meine kleine Maus gerne wieder OHNE Katheter wünschen würde!!!!!!! :(

Unser Konzept lautet Momentan: Gelduld - regelm. Katheterwechsel und immer wieder Urodynamische Messungen zur Kontrolle

Hat den irgendjemand noch eine Idee ????????????????????????????

Vielen lieben Dank im Voraus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.125 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1861

Gestern 2646

Woche 16296

Insgesamt 6605387

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz