Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Auch bei mir - Harnwegsinfekte

22 Jun 2016 22:45 #41 von Ano
Moin Maulwurf!

Inzwischen ist es Abend geworden und ich hoffe, es geht Dir etwas besser.
Konntest Du einen Arzt aufsuchen?
Deine Beschwerden sind ja so massiv gewesen, dass Du Dich zwingend einer Behandlung unterziehen solltest. Selber nur mit Novalgin herumdoktorn ist nicht gut!

Gute Besserung und lg,
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Jun 2016 23:03 #42 von Maulwurf
Hallo Ano,

Danke der Nachfrage. Mir geht es deutlich besser. Das novalgin musste ich nehmen, da aufgrund des Schüttelfrost und es Fiebers meine Spastik so stark wurde, dass ich es nicht ausgehalten habe.

Urin habe ich direkt heute Morgen zum Arzt bringen lassen. Ergebnis: Leukozyten leicht erhöht, aber keine Bakterien nachweisbar. die Praxis hat mir nur auf die Mobilbox gesprochen, weil ich dort gerade geschlafen hatte (musste was nachholen, nachdem heute nach knapp 2 Stunden insgesamt nur drin war). Ich soll mich morgen Früh noch mal melden, aber wie gesagt sie können nichts finden.

Fieber ist weg, Inkontinenz habe ich bisher auch noch nicht, nur beim Kathetern merke ich dass irgendetwas nicht so ganz in Ordnung ist.
Der Urin ist klar, hell und riecht nicht. Meine Teststreifen zeigen ebenfalls weiterhin nur Leukozyten…
Ich fürchte, mir bleibt nichts übrig, außer zu warten wie sich alles entwickelt…

Oder noch eine andere Idee? Ich will nicht einfach Antibiotikum auf gut Glück nehmen… Ich nehme jetzt gerade meine pflanzlichen Mitteln verstärkt ein und habe viel getrunken.

Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2016 08:39 #43 von Jens Schriever
Hallo Maulwurf

Du solltest noch einmal mit deinen Urologen reden, und eine Urinkultur anlegen lassen. Manche Erreger findet man nur in der Urinkultur, und man weiß dann welches AB richtig ist. Fieber und Schmerzen gehören zum Abwehrsystem des Körpers, und signalisieren dass etwas nicht stimmt. Auch die erhöhten Leukozyten sind ein Zeichen einer Entzündung/ Infekt. Sollte bei der Urinkultur nichts rauskommen, sollte nach weiteren Ursachen gesucht werden. Auch ein Lungen/ Bronchialinfekt könnten eine Ursache sein.
Ich wünsche dir viel Erfolg, und gute Besserung.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2016 08:46 #44 von Maulwurf
Hallo Jens,

Habe gerade mit der Praxis gesprochen, sie sind bereits an der Untersuchung des Sediments.
Heute Mittag kann ich wieder anrufen.

Die Frage ist, ob bei einer so kurzen Fieberepisode und sonst eher geringen Symptomen es vertretbar ist, erstmal abzuwarten, selbst wenn sie jetzt was finden?

Vielleicht werden die Symptome aber auch noch schlimmer, so war es beim letzten Mal.

Das mit der Lunge wusste ich nicht, dachte Leukozyten im Urin kommen nur bei hwi vor?!?

Wie dem auch sei, ich hoffe ich bleibe zumindest von der Inkontinenz verschont und muss wenigstens nicht schon wieder Cipro nehmen, da liest man ja immer solche Horror Storys...
Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jun 2016 22:17 #45 von Maulwurf
Hallo zusammen,

Habe heute noch in der Praxis angerufen. Man hat keime gefunden (10.000) . Aufgrund der geringen Menge meinte der Urologe, man müsste nicht zwingend Antibiotika nehmen. Wir haben uns nun so verständigt, dass ich das Antibiotika bekommen habe und es nur nehmen, wenn es nicht besser wird beziehungsweise schlimmer am Wochenende. Ist natürlich wieder das aufgrund der geringen Menge meinte der Urologe, man müsste nicht zwingend Antibiotika nehmen. Wir haben uns nun so verständigt, dass ich das Antibiotika bekommen habe und es nur nehmen, wenn es nicht besser wird beziehungsweise schlimmer am Wochenende. Ist natürlich wieder das Cipro....

Ansonsten bringe ich nächste Woche noch mal eine Probe hin, und dann wird gekuckt ob sich die keimAnzahl verändert hat…

Was haltet ihr davon?

Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Jun 2016 11:19 - 24 Jun 2016 11:20 #46 von Maulwurf
Hallo noch mal zusammen,
Habe heute noch mal mit der Praxis telefoniert.
Cefuroxim sollte auch ansprechen. Das habe ich mir jetzt verschreiben lassen und werde es auch nehmen, da ist mir wohl dabei als bei den Cipro ...
Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Jun 2016 15:34 #47 von Elkide
Hallo lieber Maulwurf,
du musst ja wirklich was mitmachen. Da kann ich eigentlich nicht mitreden. Wollte nur was zur Inkontinenz, bzw. Botox beitragen. Habe durch eine neurogene Blasenlähmung alle Formen der Inkontinenz. Diese hatte ich zwei Jahre durch Botox ganz gut im Griff. Nachdem dann auch noch Stuhlinkontinenz auftrat wurden mir die Schriittmacher empfohlen. Diese habe ich jetzt seit Mai 2016. Für die Stuhlinko mit 80 o/o ganz ok, bei der Blase leider null Wirkung. Botox will man auf keinen Fall mehr spritzen. Das Volumen meiner kleinkapazitären Blase hat sich durch das Botox auf 650 ml Volumen ausgedehnt. Meinen nächsten Termin in der Uniklinik habe ich am 8.7. Bis dahin wollen sich die Ärzte eine evtl. Lösung überlegt haben. Bin gespannt! Im Moment komme ich mit Windeln und stündlicher Katheterisierung zurecht. Natürlich ist man schon sehr eingeschränkt und ich hatte mir von den Schrittmachern mehr versprochen. Es hilft leider auch kein anderes Programm. Der Techniker von Medtronic hat bei mir alle Elektroden vermessen und die besten zwei programmiert. Alle anderen Programme könnten nur schlechter funktionieren. Also muss ich mit der Wirkung auf die Stuhlinko zufrieden sein. Wünsche dir, dass man für dich eine gute Lösung findet und es dir bald besser geht.
Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Sep 2016 16:59 #48 von Maulwurf
Hallo zusammen,

Ich brauche euren Rat.

Ich habe seit Samstag wieder einen Infekt.
Ich merke das immer an der Inkontinenz trotz spasmex und botox.

Zusätzlich sind Nitrat und Leukozyten auch deutlich erhöht.

Urin ist abgegeben, mit einem passgenauen Antibiotika kann ich Mittwoch rechnen.

Ich habe noch cefuroxim hier. Hat mir der Arzt als notreserve verschrieben. Weil die Keime meist sensibel darauf waren.
Jetzt die Frage: würdet ihr warten bis Mittwoch oder schon mal cefuroxim nehmen und zur Not umsteigen? So wurde es im Kkh immer gemacht.

Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Sep 2016 19:01 #49 von annehanne
Hallo Maulwurf,

wie fühlst Du Dich jetzt dabei?

Also ich hab ja auch ein Vorsichtshalberantibiotikum zu Hause, nehm es aber nur, wenn Fieber, starke Schmerzen etc. dazukommen, in Absprache mit dem Arzt. Sonst versuch ich zu warten, bis die Keimbestimmung durch ist. Alles andere ist mir regelmäßig auf die Füße gefallen.

Was hast Du mit Deinem Arzt besprochen? In welchen Fällen sollst Du damit anfangen?
Kannst Du mit Deinem Arzt telefonieren, und Dich beraten lassen?

Weißt, wir sind alle keine Ärzte, viele von uns kennen ihre Organe sehr gut, und wissen, was sie in dem Falle machen. Was aber für mich richtig ist, muss ja für Dich nicht unbedingt passen. Oder könnte für Dich sogar falsch sein.
Deshalb: Echt, es kann Dir keiner sagen, was Du machen sollst. Das kann nur Dein Doc!
Liebe Grüße
Hanne
Folgende Benutzer bedankten sich: matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Sep 2016 19:23 #50 von Jens Schriever
Hallo Maulwurf

Ich bin kein Arzt, aber ich würde bis Mittwoch warten. Antibiotika sind keine Smatis die man mal so schnell nimmt, und wenn es das falsche ist ist es auch nicht so schlimm. Umso mehr du das Antibiotikum nimmst, ist die Gefahr das die Keime resistent werden. Durch eine Urinkultur lässt sich das richtige Antibiotikum ermitteln. Wenn das richtige Antibiotikum gefunden ist, ist der HWI schnell vergessen.
Ich wünsche dir eine Gute Besserung.


Gruß Jens
Folgende Benutzer bedankten sich: matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.643 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3382

Gestern 4428

Woche 3382

Monat 82560

Insgesamt 5822766

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz