Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Botulinumtoxin bei der gutartigen Prostatavergrößerung( BPS)

10 Feb 2017 17:54 #1 von Jens Schriever
Hallo

Beim schreiben eines Artikel über Botulinumtoxin (Botox) in der Urologie, bin ich auch darauf gekommen dass dieses auch bei einer gutartigen Prostatavergrößerung ( BPS) eingesetzt werden kann. Dieses möchte ich Euch natürlich nicht vorbehalten. Diese Behandlung ist schon einige Jahre bekannt und ist seit Anfang 2013 zugelassen, aber wird immer noch recht selten praktiziert. Ich habe das vorher auch nicht gekannt. Da die Behandlung doch sehr teuer ist, muss sie trotz Zulassung von der KK erst genemigt werden.

Botulinumtoxin bei der gutartigen Prostatavergrößerung ( BPS)

Botulinumtoxin kann auch bei ausgewählten Patienten mit Beschwerden infolge einer gutartigen Prostatavergrößerung oder irritativen Beschwerden eingesetzt werden.
Dabei wird das Botulinumtoxin nicht in die Blase, sondern direkt in die Prostata gespritzt.
Das Einspritzen ist unkompliziert und geschieht in der Regel ambulant und in örtlicher Betäubung.
Das Botulinumtoxin wird ultraschallgestützt vom Damm aus (transperineal), durch die Harnröhre (transurethral) oder durch den Mastdarm (transrektal), direkt in die Vorsteherdrüse gespritzt. Dort löst es ein Zellsterben ( Apoptose) aus. In der Folge nimmt das Prostatavolumen ab und die Restharnmenge verringert sich bei verbessertem Harnstrahl.
Die Wirkung hält auch hier wie bei der Injektion in die Blase bis 1 Jahr an und muss dann wiederholt werden. Nebenwirkungen sind hier nicht bekannt.

Fazit

Die Anwendung beim BPS ist viel versprechend. Als minimal invasives (wenig eingreifendes) Verfahren könnte es künftig helfen, eine Operation aufzuschieben oder gar zu vermeiden.




Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 846

Insgesamt 7143515

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz