Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Suprapubischer Katheter - Erfahrungsaustausch, Infektionen u.ä.

19 Jun 2019 15:24 #21 von bienchen123
Hallo Julaime,

gerade ist mir noch jemand eingefallen, der deiner Mutter vielleicht helfen könnte:

In Villingen-Schwenningen praktiziert Frau Prof. Dr. med. Daniela Schultz-Lampel. Ich muss dazu sagen, dass ich sie überhaupt (noch) nicht kenne.

In der lokalen Selbsthilfegruppe der Harderberg-Klinik in Osnabrück wurde aber von Patientenseite auch schon mehrfach darauf hingewiesen, dass diese Ärztin gute Tipps bereithält und beachtliche Behandlungserfolge erzielt hat.

Frau Dr. Schultz-Lampel ist mir auch empfohlen worden, als ich in Pforzheim zur Untersuchung war. (Doch mein "Haus-Urologe" hielt eine Überweisung zu ihr bisher für "noch nicht erforderlich" und die Reise (wir wohnen am Rand von Niedersachsen) für mich in meinem momentanen Zustand auch für zu beschwerlich.)

Aber wenn ihr in einem näheren Umkreis wohnt, wäre das doch durchaus eine Option für euch, oder nicht.......?

Viele Grüße
bienchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2019 20:20 #22 von Gluecksfrosch2009
Guten Abend zusammen!
Ich bin neu hier,mein Name ist Caro,ich bin 41 und habe seit 2 Wochen meinen Pubi.
Zurechtkommen damit ... nein,das tue ich nicht... es klappt mal besser und mal verfluche ich ihn.
Mich überfordert das Ganze gerade noch, die Wahl der Hilfsmittel, die Pflege der Eintrittstelle, usw.
Mein Ziel ist es, mit einem Ventil zu arbeiten, an das man aber auch noch einen Urinbeutel dranhängen kann.
Ich glaube der UROMED Katheterventil Universal wäre was für mich.
Meine Frage nun: Sind die Anschlüsse für alle Beutel passend,also genormt?Mein Katheter ist himmelblau,mein Beutel von Forlife Konticur.
Momentan -um die Blase im Training zu halten- habe ich so einen "Behelf" zwischen Katheter und Schlauch,mit einem grünen Stopfen zum Schließen,nur der rutscht manchmal vom Katheter(argh...),ist undicht oder der Schlauch vom Beutel knickt darin ab...ganz ätzend!!!
Ich hänge mal ein Bild an ;)
Ich freue mich auf Eure Antwort!
Sonnige Grüße!
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2019 21:43 - 21 Jun 2019 21:44 #23 von Birgit1
Hallo Caro,

herzlich willkommen hier im Forum!

Ich kann sehr gut nachvollziehen dass du nach 2 Wochen noch nicht gut mit deinem SPK klar kommst.
Alles neu...
Ich habe seit 3,5 Jahren meinen SPK und wäre in den ersten 6 Monaten fast verzweifelt.

Heute komme ich sehr gut klar, alles ist zur Routine geworden und ich bin sehr froh dass ich dieses Hilfsmittel habe!

Zu deiner Frage:
Ich habe einen SPK von Uromed und benutze das Katheterventil Uromed Universal. Nur nachts brauche ich einen Beutel.
Um an das Ventil einen Beutel anschließen zu können, brauchst du einen Adapter oder einen Beutel den du direkt an das Ventil anschrauben kannst.

Ich hatte zuerest einen Adapter, der sich bei mir aber als sehr unpraktisch erwies weil sehr oft der Beutelschlauch aus dem Adapter rutschte und alles nass war.
Leider schlafe ich sehr unruhig und steckte ich das Schlauchende nicht fest genug in den Adapter, rutsche es raus. Steckte ich es zu fest in den Adapter bekam der nach kurzer Zeit Risse und wurde undicht.

Ich kontaktierte Uromed um mein Problem zu schildern und bekam den Tipp einen Beutel mit Bajonettverschluss auszuprobieren.
Das Schlauchende sieht anders aus als das der üblichen Beutel. Es hat ein kleines Drehgewinde und wird direkt an das Katheterventil geschraubt. Ich brauche somit keinen Adapter mehr!
Das war DIE Lösung für mich!

Mit Adapter sind eigentlich alle handelsüblichen Beutel mit dem Uromed Universal Ventil kompatibel.

Der Beutel den ich nun nutze (ohne Adapter) ist auch von Uromed. Ob es solche Beutel noch von anderen Herstellern gibt und ob die dann mit dem Uromedventil kompatibel sind, weiß ich leider nicht.

Ich hänge dir mal Fotos an...eins mit dem Uromed Universal Ventil+ Adapter und das andere mit dem Uromed Beutel mit Bajonettverschluss, welcher direkt an das Universal Ventil angeschraubt wird.

Wenn du weitere Fragen hast, nur zu!

Liebe Grüße,
Birgit
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Gluecksfrosch2009

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Jun 2019 22:30 #24 von Gluecksfrosch2009
Birgit!
Ich danke Dir herzlichst für Deine ausführliche und schnelle Antwort!
Ja,Verzweiflung trifft es...Ich komme mir vor wie der Mensch,als er zum 1.Mal das Feuer sah!
Wir experimentieren hier rum mit Schläuchen und desinfizieren,abstöpseln,anstöpseln,kleben, .....es muss sich alles einspielen.
Ich hoffe,ich werde relaxter mit der Zeit!
Der Adapter wird's sein - Du siehst ja auf meinem Foto,was für ein Provisorium ich z.Zt.habe.Letzte Nacht dachte ich,ich läge im Schwimmbad!!!
Ich vermute,dass auch die Beutel anderer Firmen passen würden,ich habe noch einige.
Aber UROMED rät wahrscheinlich dazu,ihre zu nehmen.
Ich danke Dir nochmal sehr und wünsche ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,Caro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Jun 2019 09:22 #25 von Birgit1
Hallo liebe Caro,

Da du mit diesem Provisorium ja überhaupt nicht zurecht kommst, würde ich damit auch gar nicht länger herumhampeln und mir Montag ein vernünftiges Ventil verschreiben lassen.
Denn das was du da gerade mit diesem Teil an Problemen hast, trägt nicht dazu bei sich an das neue Leben mit SPK zu gewöhnen.
Schau zu dass alles getan wird um dir das Einleben mit deinem SPK zu erleichtern... und dazu gehört dann auch eine gute Ventil-Lösung.
Ich hatte zu Beginn jeeede Menge Probleme und habe erlebt wie hilfreich es war dass ich dran geblieben bin, immer weiter gesucht, geforscht, mir Infos eingeholt und dann ausprobiert habe wie es mir mit SPK evtl. noch etwas besser gehen könnte.
Ich bin heute sehr froh dass ich mich durch alle Anfangsprobleme durchgekämpft und immer versucht habe die für mich beste Lösung zu finden.
Die Diskussionen die ich darüber manchmal mit Ärzten hatte, waren oft ziemlich zermürbend, aber lohnend ;)

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jun 2019 10:42 #26 von Gluecksfrosch2009
Hallo Birgit!
Ich habe Deinen Rat beherzigt und am vergangenen Montag bei UROMED angerufen und was soll ich sagen...Am Dienstag hatte ich ein Adapter und einen Bettbeutel in der Post!Für umme!Haben die sogar von sich aus angeboten.Solche Geschehnisse sind doch erfreulich bei dem ganzen Gedönse :-)
Sonnige Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jun 2019 11:03 #27 von Birgit1
Hallo Caro,

das freut mich sehr!
Hast du denn mittlerweile auch ein Ventil?

Ich wünsche dir sehr dass du dann damit gut zurecht kommst!

Und wie schon geschrieben, solltest du, wie ich, dann mit dem Adapter auch das Problem haben dass der Beutel da rausrutscht, es gibt dann noch die Lösung ohne Adapter mit dem Uromedbeutel mit Bajonettverschluss der direkt an das Ventil angeschraubt wird.
Wenn du dazu dann noch Infos brauchst, melde dich gerne wieder!

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jun 2019 11:51 #28 von Gluecksfrosch2009
Ja,Ventil...meinte ich...Ich übe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jun 2019 13:15 #29 von matti
Hallo Glücksfrosch,

es ist sehr erfreulich zu lesen, dass sich Dinge auch einmal schnell und unkompliziert lösen lassen.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2019 12:05 #30 von julaime
Vielen vielen Dank für Deine Antwort!
Meine Mutter hat sich sehr gefreut, vor allem über Deine tolle Beschreibung der Symptome...
Meine Mutter bekommt den Katheter etwa alle 9-12 Wochen gewechselt.
Liebe Grüße Julaime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.153 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 825

Insgesamt 7143494

Aktuell sind 164 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz