Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch & Information | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Suprapubischer Katheter - Erfahrungsaustausch, Infektionen u.ä.

17 Jan 2020 19:14 #81 von Birgit1
Hallo Silvia,

wenn du mich angesprochen hast...
ganz genau, den SPK fixiere ich nicht (er ist ja in der Blase durch den Ballon fixiert und kann daher nicht rausrutschen).

Und ich klebe auch keinen Verband drauf. (unter kuschelig, warmen Verbänden fühlen sich Keime nämlich ausgesprochen wohl...)
Einen kleinen Kompressenverband hatte ich nur zu Beginn, als der Fistelkanal noch frisch war und nässte.
Sobald die Wunde abgeheilt war, habe ich nichts mehr drauf geklebt.
Mein Fistelkanal ist gut verheilt und es scheuert und blutet nichts.

Nach einem Katheterwechsel kann es schon mal vorkommen dass für ein paar Tage etwas Wundsekret aus dem Fistelkanal austritt, denn beim Rausziehen des Katheters kann es schon mal zu Miniverletzungen im Fistelkanal kommen.
Nach 2-3 Tagen ist dann bei mir aber wieder alles abgeheilt und trocken.

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jan 2020 19:37 - 17 Jan 2020 19:46 #82 von Birgit1
Hallo Zwuckelchen,

Was das für Krämpfe sind die dein Vater hat und wodurch die ausgelöst werden, weiß ich natürlich nicht.

Ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten...
Ich hatte in der ersten Zeit auch sehr starke Schmerzen und habe mich häufig vor krampfartigen Schmerzen gekrümmt.
Meine Blase war einfach super empfindlich und jeder Kontakt des Katheters mit der Blasenwand tat höllisch weh.
Ich habe dann von meiner Ärztin starke Schmerzmittel bekommen, wofür ich ihr sehr dankbar war, retteten mich diese doch durch die schlimme Zeit bis alles verheilt war und sich die Blase an den Katheter gewöhnt hatte.
Heute bin ich froh dass ich mich durch die schlimme Anfangszeit mit dem SPK durchgebissen habe.
Bis alles rund lief dauerte es ca. ein halbes Jahr.
Heute bin ich froh dass ich den SPK habe und er gehört als Hilfsmittel zu meinem Alltag wie meine Brille.

Ach ja noch was:
ich habe zu Anfang nach ein paar Wochen auch das Kathetermaterial gewechselt. Ich bekam einen weicheren Katheter.
Zuerst hatte ich den Uromed Standard Katheter und bekam dann den Uromed soft Katheter. Der war wesentlich angenehmer in der Blase und nach kurzer Zeit spürte ich ihn nicht mehr als Fremdkörper in der Blase.
Auch wurde der Ballon verkleinert was in der schmerzhaften Zeit auch viel angenehmer war.
Er wurde nicht mehr mit 8ml, sondern nur noch mit 5ml geblockt.
All das wären evtl. noch Überlegungen für den Fall dass die Schmerzen bei deinem Vater nicht besser werden.

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jan 2020 23:31 #83 von Zwuckelchen
Hey das ist mal ein guter tip das mit dem Material, wenn es so bleibt. Schmerzen hatte er ja schon mit dem anderen Katheder aber nicht so arg. Beim legen hatte die Ärztin sowas auch gesagt, auch was von unterschiedlichen grössen bzw dicke, aber ich war zu aufgeregt und lesematerial gab es nicht, und fragen keine chance. Sie wollte ihn erst untersuchen, da musste ich raus und nach 20 min fragte ich dann mal nach wie lange es noch dauert da war es schon geschehen, zack...Bis jetzt haben wir ihm immer novalgin gegeben. Da er auch schon immer eine kleine Blase hat, Dachte ich bis jetzt das es an der Größe liegt, aber jetzt !! Klar die Blase ist ja jetzt beschädigt ( kann man das so sagen?) klar muss das auch heilen 1/2 Jahr man o man das ist lang, aber du hast es geschafft du glückliche. Der Urologe von heute morgen sagte ca 1-2 wo höchsten 4 Wochen, selbst das hab ich Mutti schön umschrieben ich hoffe das ich die Nacht nicht raus muss, 1 wo Urlaub und nachts immer raus, puh.....danke für die info, bin für alle tips und Tricks dankbar...LG das zwuckelchen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 06:18 #84 von Birgit1
Hallo Zwuckelchen,

von bis zu 4 Wochen dauerndem Heilungsprozess wird in der Regel gesprochen. Aber nicht jeder Mensch, nicht jeder Körper ist gleich.
Bei dem einen geht der Heilungs-und Gewöhnungsprozess schneller, bei dem anderen dauert es länger . Bei mir hat es eben sehr lange gedauert.
Dein Vater hat den SPK ja erst seit wenigen Tagen und die Wunde ist noch frisch.
Ich kenne Leute die hatten von Anfang an keinerlei Beschwerden und andere wiederum konnten sich nie an den Katheter gewöhnen, hatten immer Probleme/Schmerzen und der SPK musste dann wieder entfernt werden.

Bei mir hatte Novalgin damals übrigens überhaupt keine Linderung gebracht und mir wurde Stärkeres verordnet.

Dann läuft bei deinem Vater, soweit ich das verstanden habe, ja dauerhaft Urin ab. Das heißt dass die Blase immer leer ist. Eine leere Blase ist ja nicht prall mit Luft gefüllt wie ein Luftballon sondern zusammengeschrumpft da ja der Urin fehlt um sie sich weiten zu lassen.
Daher hat die Blasenwand ja ständig Kontakt mit dem Katheterballon und ist die Blasenwand gereizt und an einer Stelle ja durch den Durchstich noch verwundet, kann das sehr weh tun.

Ich kenne den Grund und die Erkrankung deines Vaters, aufgrund dessen er einen Katheter braucht nicht, aber vielleicht kann ja mal mit dem Arzt besprochen werden ob der Katheter ab und zu mal geschlossen werden kann so dass sich Urin in der Blase sammeln kann. Dann würde der Katheterballon im Urin schwimmen und hätte weniger Kontakt zur Blasenwand.
Ich meine du hattest auch mal von Blasentraining gesprochen....
Und nochmals der Hinweis den Arzt zu fragen mit wieviel ml der Ballon geblockt ist. Oft wird er mit 10ml bis zum Anschlag gefüllt. Das ist gar nicht nötig. Ein kleinerer Ballon ist oftmals viel angenehmer.


Ich hoffe ihr hattet eine ruhige Nacht!

Viele Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 07:06 #85 von Zwuckelchen
Guten morgen zusammen, das ist jetzt die vierte Nacht wo mein vati nachts Pitsch nass wach wird. Alles nass !! Er hat uns bis jetzt schlafen gelassen der arme... Er möchte in die Klinik und will wieder den normalen harnröhren Katheder. Dann lieber einmal die Woche in die Klinik als jede Nacht nicht schlafen können....ich hab keinen plan mehr....LG das zwuckelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 07:16 #86 von Zwuckelchen
Mein vati hatte einen Elektrolyten Ausfall, sprich jetzt eine zentrale pontine myolose...er ist nicht mobil, kann sich im Bett nicht selber aufrichten etc.. Dachte ja auch schon dran das ding zu zu machen aber nachts kommt sehr viel Urin, Mutti muss nachts immer zweimal aufstehen und den 2000 ml Beutel leeren, beim alten system.. Er liegt da und ist fix und fertig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 08:29 #87 von Birgit1
Hallo Zwuckelchen,

dass dein Vater trotz SPK jede Nacht nass im Bett liegt, lese ich jetzt zum 1. Mal.
Also funktioniert sein Blasenschließmuskel nicht und er kann den Urin nicht halten?

Dann kann es durchaus sein dass ein SPK für ihn nicht die geeignete Lösung ist.
Oder ist der Katheter nachts immer wieder abgeknickt so dass sich der Urin überwiegend den Weg durch die Harnröhre sucht? Bleibt er tagsüber denn trocken?
Ist schon mal über Urinalkondome nachgedacht worden?
Ein dauerhafter Harnröhrenkatheter sollte nach Möglichkeit vermieden werden und möglichst nur eine Kurzzeitlösung sein.
Da müsst ihr mit den behandelnden Ärzten wohl nochmal über passender Lösungen nachdenken.

Ich wünsche deinem Vater alles Gute und hoffe dass ihr bald eine gute Lösung findet.

Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 08:36 #88 von Birgit1
Noch ein Gedanke...
Ist der Beutel nachts auch an der Wade befestigt?
Falls ja und er immer nur nachts einnässen sollte, probiert doch mal aus den Beutel tiefer zu platzieren, z. B. seitlich ans Bett hängen damit er wesentlich tiefer als die Blase positioniert ist...

LG, Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 09:13 #89 von Zwuckelchen
Huhu Birgit1. Nachts hängt der Beutel am Bett. Er hält die pipi auch an, aber irgendwann ist der Druck zu hoch. Geknickt war nix hab extra nachgerückt. Die Pflege sagte es stimmt was nicht ggf nicht richtig gelegt gesetzt wie auch immer. Warten jetzt auf den Krankentransport und ab ins Klinikum... Mal schaun was passiert... Klinikum Dortmund Nord wir kommen !!!!!werde berichten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jan 2020 09:14 #90 von Zwuckelchen
Nachgeguckt nicht nachgerückt sollte es heissen ..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 11

Insgesamt 7779450

Aktuell sind 69 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.