Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 22.02.2022, 18.00 – 19.00 Uhr: "Darmentleerung bei Querschnittlähmung - mit und ohne Stoma" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Botox auch ambulant zugelassen?

29 Jul 2015 07:46 #41 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Guten Morgen liebe Sophie,

ich möchte von Herzen alles Gute für Deine Botoxbehandlung wünschen.

Liebe Grüße

Dezember
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2015 08:13 #42 von Chris80
Hallo Sophie,

das freut mich, dass es dann doch noch so unkompliziert klappt. Ich habe manchmal das Gefühl, die Ärzte sind mit der Bürokratie etwas überfordert. Würde mich freuen, wenn Du mal berichten könntest, wie die Botox-Behandlung in Altona verlief und ob Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Wünsche Dir alles Gute für die Behandlung.

Liebe Grüße
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2015 09:55 #43 von Bernhardine
Guten Morgen Sophie,
auch von mir alles Gute für die Behandlung!
Während meiner drei Aufenthalte im Krankenhaus im letzten Jahr wegen der Implantation meiner Blasenschrittmacher hatte ich drei Frauen wegen Botoxbehandlung kennengelernt. Sie hatten schon jahrelange Erfahrung damit, zwei wegen Inkontinenz, eine zur Schmerzbehandlung. Alle waren zufrieden damit und hatten gute Erfolge.
Bei den Frauen mit Inkontinenz hat es immer gut ein Jahr gehalten bis zur nächsten Behandlung.
Ich wünsche dir alles Gute und dass du zufrieden bist mit dem Ergebnis!

Liebe Grüße aus dem Herzen des Ruhrgebietes,

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2015 12:36 - 29 Jul 2015 12:37 #44 von Ano
Toi, toi, toi, liebe Sophie !!!!

Danke für diesen ausführlichen Bericht - das war ja wirklich richtig chaotisch!
Aber ich denke mal, so ist es oft - jeder meint was anderes, keiner weiß Bescheid .... ein Glück, dass Du wenigstens noch flexibel und gesund genug warst, um Dich dagegen zu stemmen und alles zu regeln. Viele Patienten fühlen sich zu krank, um solch einen Marathon durchzuhalten und geben auf halber Strecke auf.

Bei so vielen Hindernissen im Vorfeld kann es ja eigentlich nur noch gut werden !!!!! Ich drück Dir die Daumen!

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jul 2015 01:15 #45 von Sophie
Danke für Eure vielen lieben Wünsche! Schön, dass Ihr an mich denkt! Ich wollte mich vorhin schon eher melden, aber es war so viel los und der Tag ist im Fluge gerast. In ein paar Stunden muss ich schon aufbrechen zur Klinik, daher seid mir nicht böse, wenn ich mich jetzt kurz fassse.
@ Ano

ein Glück, dass Du wenigstens noch flexibel und gesund genug warst, um Dich dagegen zu stemmen und alles zu regeln. Viele Patienten fühlen sich zu krank, um solch einen Marathon durchzuhalten und geben auf halber Strecke auf.

Also mit dem gesund oder krank sein oder fühlen ist das ja so eine Sache. Gerade weil ich ziemlich viele Baustellen habe und eigentlich gar nicht so fit bin, will ich das, was ich auch nur ganz ev. ändern kann auch ändern. Leider artet das dann oft in einen Kampf gegen diverse Probleme oder Widerstände aus. Aber so ist es nunmal, und wer aufgibt, hat schon verloren. Und dazu ist mir das Leben trotz aller Einschränkungen viel zu kostbar.

Wenn ich wieder da bin, kann ich hoffentlich erzählen, dass das Chaos ein Ende hatte.
Ich danke Euch und wünsche Euch eine gute Nacht,

Eure Sophie
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2015 00:22 #46 von Sophie
So Ihr lieben,

hier kommt mein Bericht.
So nervenaufreibend und chaotisch, wie alles im Vorfeld auch war, so hat die Aktion als solche dann völlig reibungslos funktioniert. Und ich bin auch tatsächlich hinterher an der richtigen Stelle angekommen, obwohl die ganze urologische Station während meiner "Bewußtseinspause" wegen Handwerkerarbeiten tutto completto eine ganze Etage tiefer gezogen ist.
Leider hatte ich hinterher höllische Schmerzen, die sich durch kaum irgendetwas beeinflussen ließen.Und ich dachte eigentlich, ich wäre in puncto Blasenschmerzen ziemlich viel gewöhnt, aber das hier war wirklich hammerhart... :evil:
Vor ca. 3 Wochen bei der Blasenspiegelung war die Schleimhaut ja sehr verändert, voller Blasen und ganz leicht blutend. Unter Antibiose sah es dann 2 Wochen später im Krankenhaus bei der Steinentfernung wieder ganz gut aus. Die Antibiose wurde aber wegen des Botox auch bis jetzt noch weiter geführt. Trotzdem war die Blase jetzt wieder verletzlich und leicht blutend. Keiner weiß, wieso...
Nun ja, jetzt sind 300 Einheiten gespritzt und ich warte, was passiert. Ich weiß noch gut, dass ich nach Botox im Arm immer probiert habe, ob ich ihn schon ein bißchen drehen könnte. Merkwürdiges Gefühl, dass ich bei der Blase nur abwrten und gar nichts "testen" kann.

Fazit zum Krankenhaus Altona: Ich war ja jetzt zwei mal da, habe insgesamt 6 Ärzte kennengelernt, die allesamt sehr nett und einfühlsam waren! Ganz besonders auch der Oberarztt, der beide Male der Operateur war. Auch im Aufwachraum habe ich beide Male sehr gute Erfahrungen gemacht. Das kenne ich auch gaaanz anders! Bei Problemen soll ich mich jederzeit melden und mich in 3 Wochen nochmal ambulant vorstellen.Was will man also mehr?
Ich kann die Urologie in Altona guten Gewissens weiterempfehlen und werde, wenn die Wirkung so ist, dass es eine Botox-Fortsetzung für mich geben wird, ganz sicher wieder dort hin gehen. Und ich hoffe, dass es dann auch noch hinsichtlich des bürokratischen Ablaufes so einfach geht, wie es jetzt letztendlich doch war.

Und jetzt noch was zum Schmunzeln: Nachdem ich wegen der irren Schmerzen eine ziemlich heftige Dröhnung bekommen hatte, bin ich eine Zeit lang immer mal weggedöst und war zwschendurch wieder wach. Und wovon habe ich beim Wegdösen geträumt? Na????
VON EUCH! Nein wirklich, ich habe hier vom Forum geträumt, von Euch, Eurem Mitfühlen, Euren Tipps und Euren guten Wünschen!
Ich danke Euch von Herzen dafür - dafür, dass Ihr so seid, dass man davon träumen kann, wenn es einem nicht gut geht :cheer:

Für heute gute Nacht,

LG Sophie
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano, Horsty, Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2015 06:40 #47 von majamaus
Hallo Sophie, dein Beitrag ist zwar schon Tage her, aber ich melde mich trotzdem dazu. Ich hatte vor ca.4 Jahren eine Botox Behandlung. Ich fand das eine tolle Sache. Zur kontrolliert musste ich eine Nacht im Krankenhaus bleiben, was ich aber auch absolut in Ordnung fand. Gönne dir die Zeit der Umstellung. Gruß Jutta
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2015 06:47 #48 von majamaus
Hallo Sophie, dein Beitrag ist zwar schon Tage her, aber ich melde mich trotzdem dazu. Ich hatte vor ca.4 Jahren eine Botox Behandlung. Ich fand das eine tolle Sache. Zur kontrolliert musste ich eine Nacht im Krankenhaus bleiben, was ich aber auch absolut in Ordnung fand. Gönne dir die Zeit der Umstellung. Gruß Jutta

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2015 06:49 #49 von majamaus
Hab eben gelesen das du alles hinter dir hast. Weiterhin alles Gute
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Aug 2015 06:55 #50 von Ano
Liebe Sophie!

Ich freue mich sehr, dass Du alles gut überstanden hast und hoffe mit Dir, dass Du nun bald die positive Wirkung von Botox spürst. Lass es jetzt langsam angehen und genieße die paar schönen Tage, die wir hier im Norden mal wieder haben.
Ich vermute, dass Du auch auf der "nördlichen Halbkugel" wohnst, wenn Du schon mehrfach in Altona warst. Obwohl - ich wohne hier und fahre zu meinen Schrittmacher-Op's immer nach Hessen ...

Wie auch immer - es ist schön, positive Nachrichten von Dir zu bekommen und noch schöner,
wenn dann noch von unserem Forum geträumt wird.


Lass Dich nicht unterkriegen und weiterhin gute Besserung!
LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 475

Gestern 1253

Monat 21499

Insgesamt 8388516

Aktuell sind 95 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)