Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Indien Rundreise 2017

07 Jun 2017 21:14 #1 von Jens Schriever
Hallo

Nun ist der Reisebericht von unseren Urlaub fertig. Ich habe ihn in 2 Teile geteilt und die Fotos zu jeden Teil dazu gesetzt.

Reisebericht meiner Indienrundreise 2017 Teil 1

Vom 27.04.2017 – 12.05.2017 befanden wir uns auf einer Rundreise durch Nordindien. Da ich an MS erkrankt bin benötige ich für längere Strecken einen Rollstuhl, den ich auf Reisen mitnehme. Ich buche meine Reisen immer im Reisebüro und melde den Rollstuhl an. Wie immer klappte der Transfer am Flughafen sowohl in Frankfurt als auch in Delhi reibungslos.
Die Rundreise erfolgte in einen neuen klimatisierten Reisebus mit Kühlschrank, so dass immer gekühlte Getränke zu haben wahren. Auch die Mitnahme des Rollstuhls im Bus war kein Problem, und so stand der Rollstuhl zu Besichtigungen am Ausstieg immer bereit. Unsere Gruppe bestand aus 29 Personen und trotz der Größe verstand man sich gut. Das Wetter war durchgehend sonnig mit Temperaturen zwischen 40 und 46 Grad bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit.
Der Reiseverlauf war folgend:
1. Tag Nonstop Flug von Frankfurt nach Delhi in 8 Std. mit der Indien Airlines.

2. Tag Ankunft morgens in Delhi wo wir am Flughafen vom Reiseleiter empfangen wurden. Nachdem alle Personen mit Gepäck da wahren ging es zum Bus der mit uns gleich eine Stadtrundfahrt machte. Wir besuchten noch die Altstadt mit ihren kleinen Gassen und die größte Moschee Indiens, Jama Masjid bevor es ins Hotel ging.

3. Tag Nach den Frühstück ging es um 8.30 zur Gedenkstätte Mahatma Gandhis. Danach weiter nach Neu – Delhi wo wir das Qutab Minar und das zum UNESCO- Weltkulturerbe gehörende Grab des Humayun besichtigten. Anschließend ging es vorbei am India Gate und den Rashtrapati Bhavan, dem Amtssitz und der Residenz des Indischen Staatspräsidenten in die 250 km entfernte Shekhawait- Region wo wir um 21.30 im Hotel ankamen( eine Mammut Fahrt).

4. Tag Shekhawaiti – Bikaner ( 220 km)
Wie jeden Morgen wurden wir um 6.30 geweckt. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es um 8.30 mit dem Bus auf die Reise nach Bikaner. Nach einer kurzen Fahrt stoppten wir um eine kleine Stadt in der Region mit ihren typischen Havelis und Herrenhäuser zu besichtigen.
Danach weiterfahrt bis zum Mittag. Am frühen Nachmittag erreichten wir das Junagarh – Fort was natürlich besichtigt wurde. Nach der Besichtigung ging es mit dem Tuck Tuck ( Dreirad Motorroller) ins Hotel was mitten in der Altstadt lag. Nach dem einchecken konnten wir uns bis zum Abendessen entspannen. Nach den gemeinsamen Abendessen ging es dann noch mit dem Tuck Tuck zum bummeln über den Basar in die Stadt. Zurück im Hotel ließen wir den Tag bei 1-2 Bier ausklingen.

5. Tag Bikaner – Jodhpur (250 km )
Wie immer gemeinsames Frühstück und wie gehabt 8.30 Abfahrt Richtung Jodhpur. Weil heute nicht so viel auf den Pogram stand und die Strecke größten Teils Autobahn war, besuchten wir außer planmäßig den Rattentempel in Bikaner. Hier leben hunderte von Ratten die auch verehrt werden. Wir wurden Zeuge von einer Hochzeit im Rattentempel. Danach besuchten wir noch ein Tierkrankenhaus was von Spenden finanziert wird.
In der Kaiserstadt Jodhpur besuchten wir das Mehrangarh – Fort, das auf einem 120 m hohen Felsen über der Stadt thront. Von hier aus hatte man eine sagenhafte Sicht auf die Altstadt. In Anschluss wurde noch das Grabmal Janwant Thada besucht bevor es ins Hotel ging.

6. Tag Jodhpur – Ranakpur – Udaipur ( 290 km )
Auf den Weg nach Udaipur machten wir einen Stopp in Ranakpur und besichtigten den Chaumukha Mandir Tempel (Tempel der 1000 Säulen) Insgesamt 1444 Säulen aus weißen Marmor verteilen sich auf eine Fläche von 3.600 Quadratmeter. Nachmittags kamen wir dann im Hotel in Udaipur an. Hier blieben wir 2 Nächte.

7. Tag Udaipur
Für den heutigen Tag stand zuerst eine Stadtbesichtigung mit Stadtrundfahrt auf den Pogramm. Wir sahen den 1725 erbauten Stadtpalast und den Jagdish – Tempel. Danach machten wir eine Bootsfahrt auf dem Pichola – See und besuchten zum Abschluss den Botanischen Garten Sahelion Ki – Bari ( Garten der Frauen ).

8. Tag Udaipur – Jaipur ( 410km)
Heute ist Halbzeit der Reise und bis jetzt hat uns die Reise sehr gefallen. Auch auf der langen Fahrt von Udaipur nach Jaipur das Zentrum Rajasthans sammelten wir viele neue Eindrücke vom Land, da genug Stopps eingelegt wurden. Am späten Nachmittag erreichten wir dann unser Hotel. Gegen 19.30 Uhr war gemeinsames Abendessen und danach saßen wir noch lange draußen und ließen die Tage Revue passieren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano, Günti, Elkide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:18 #2 von Jens Schriever
Die Bilder Teil 1








Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:23 #3 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:25 #4 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:28 #5 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:30 #6 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:34 #7 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:35 #8 von Jens Schriever
Reisebericht meiner Indienrundreise 2017 Teil 2

Tag 9 Jaipur
Heute ist das Pogramm wieder sehr voll. Nach unserem gemeinsamen Frühstück ging es mit dem Bus zum Palast der Winde und dann weiter in die Stadt. Dort stiegen wir um in Geländewagen die uns zum Amber Fort brachten. Die Besichtigung zog sich fast bis Mittag hin so groß war es. Am Nachmittag besichtigten wir die Stadt, den Stadtpalast des Maharadschas, das Waffenmuseum und die ehemalige Königsresidenz. Nach einer Pause ging es ins Observatorium Jantar Mantar was aus Marmor erbaut ist und eins der größten der Welt ist. Zum Abschluss vom heutigen Pogramm unternahmen wir eine Fahrrad – Rikschafahrt durch Jaipur. Danach mit dem Bus zum Hotel, gemeinsames Abendessen und den Tag langsam ausklingen lassen.

10. Tag Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra ( 240 km)
Bevor wir uns auf den Weg nach Agra machten besuchten wir noch einmal die Altstadt von Jaipur. In Fatehpur Sikri legten wir einen Zwischenstopp ein. Die Baudenkmäler der Stadt stehen unter dem Schutz der UNESCO und gehören zum Weltkulturerbe. Danach ging es weiter nach Agra. Die Fahrt nach Agra war recht angenehm da wir viel Autobahn fuhren. Die Autobahnen sind zu vergleichen mit gut ausgebauten Bundesstraßen bei uns und immer wieder kommen Falschfahrer einen entgegen was keinen stöhrt.

11. Tag Agra – Dholpur (60 km )
Heute wird die Reisegruppe getrennt 13 von 29 Personen haben die kurze Reise gebucht und fahren nach den Mittag weiter nach Delhi für den Rest (wir auch) geht es nach den Essen weiter nach Dholpur. Doch bevor dass soweit ist stand noch der gemeinsame Besuch des legendären Taj Mahals und der Besuch des Roten Fort auf den Pogramm. Der Besuch des Taj Mahals war für Iris der Höhepunkt der Reise. Das Hotel in Dholpur war direkt im Zentrum der Stadt und so stürzten wir uns am späten Nachmittag noch einmal ins Gewühl. Nach der Rückkehr ins Hotel gemeinsames Abendessen und den Abend bei schönen Gesprächen genießen.

12. Tag Dholpur – Karauli (120 km)
Nach ausgiebigen Frühstück unternahmen wir als erstes eine Bootsfahrt auf dem Chambal – Fluss. Zusehen bekamen wir Krokodiele ein Flussdelfin und Rinder zwischen badenden Einheimischen. Danach ging es weiter zum wenige Kilometer von Dholpur entfernten Machkund – Tempel. Die Tempelanlage gehört zu den heiligsten Orten und wichtigsten Hindu – Pilgerzentren in Indien. Dort wurden wir auch gleich von einer Horde Tempelaffen empfangen. Nach der Besichtigung ging es weiter nach Karauli was wir am frühen Nachmittag erreichten. Mit Kamelkarren schaukelten wir am frühen Abend durch die Stadt zum 500 Jahre alten Stadtpalast und anschließend auch wieder zurück (was für ein Erlebnis)
Der Abend stand dann zur freien Verfügung.

13. Tag Karauli – Ranthambore (110 km)
Heute geht es endlich zum Nationalpark Ranthambore mein Höhepunkt der Reise. Der Nationalpark Ranthambore gehört zu dem größten Wild – und Naturschutzgebiet in ganz Nordindien und ich hoffte und wünschte mir einige Bengalische Tiger zu sehen und die Chancen waren nicht schlecht bei der Trockenheit. Bevor aber die Fahrt nach Ranthambore losging, besuchten wir erst noch einen dem Hotel benachbarten Bauernhof. Danach ging es gleich zum Hotel in Ranthambore. Die Fahrt dort hin war relativ kurz und so erreichten wir das Hotel schon zum Mittag. Hier bleiben wir 2 Nächte. Das Hotel war sehr schön und hatte einen riesigen Pool. Es wurde schnell eingecheckt und dann ab in den Pool. Zum späten Nachmittag begaben wir uns auf eine 3,5 std. Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Wir sahen viele Tiere und glücklicher Weise auch einen Tiger im Flussbett liegen. Für mich war der Tag nun perfekt. Nach unseren gemeinsamen Abendessen haben wir noch lange vom heutigen Tag gesprochen.

14. Tag Ranthambore
Noch vor dem Frühstück unternahmen wir heute eine 2. Pirschfahrt in den Nationalpark. Auch die ging über 3,5 std. und auch heute hat uns das Glück nicht verlassen. Wir konnten zum Ende der Fahrt einen Tiger im Wasserloch liegend beobachten. Zurück im Hotel wurde dann gefrühstückt und anschließend ging es zum relaxen an den Pool. Am spähten Nachmittag stand dann zum Abschluss der Besuch eines Dorfes in der Nähe auf dem Pogramm. Nach den gemeinsamen Abendessen wurde noch lange beisammen gesessen und geklönt.

15, Tag Ranthambore – Delhi
Langsam geht die Rundreise seinem Ende entgegen. Heutiger Pogrampunkt die Zugfahrt von Sawainadhopur nach Delhi. Nach dem Frühstück ging es mit dem Bus zum Bahnhof wo wir in den Zug nach Delhi stiegen. Die Fahrt dauerte 5,5 std. in der 1. Klasse. Natürlich nicht zu vergleichen mit der 1. Klasse bei uns. Der Wagon war sehr runter gekommen aber immerhin klimatisiert und es gab eine Anzeige die die Geschwindigkeit und den nächsten Halt anzeigte. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 107 km/h was für Indien schnell ist. Alle 20-30 Min. kam einer durchs Abteil und wollte etwas verkaufen wie Eis, Getränke, Suppen oder desgleichen.
Am frühen Nachmittag erreichten wir den Bahnhof von Delhi. Es erfolgte der Transfer in das Hotel wo wir auch schon die 1. Nacht verbrachten. Der Rest des Tages stand dann zur freien Verfügung. Einige der Gruppe erkundeten noch ein letztes mal die Stadt. Wir hatten es uns am Pool des Hotels gemütlich gemacht. Der Pool war auf dem Dach und man hatte von dort eine super Aussicht auf die Stadt. Der letzte Abend wurde von allen sehr genossen und so wurde es auch sehr späht.

16. Tag die Abreise
Wie immer wurden wir pünktlich durchs Hotelpersonal geweckt. Nach einen letzten gemeinsamen Frühstück ging es um 9.30 Uhr mit dem Bus zum Flughafen. Nach ca. 1 std. Fahrzeit erreichten wir pünktlich den Flughafen. Das Einschecken verlief problemlos so dass der Flieger um 13.00 Uhr ( Indischer Zeit + 3,5 std. ) Richtung Frankfurt startete. Nach 8 std. Flug landeten wir gegen 18.30 Uhr in Frankfurt. Jetzt noch Gepäck abholen und dann mit der Bahn nach Uelzen. Gegen 0.00 Uhr erreichten wir etwas müde den Bahnhof in Uelzen. Der Urlaub ist nun endgültig vorbei, was bleibt sind die Erinnerung, Fotos und die Vorfreude auf den nächsten Urlaub.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:37 #9 von Jens Schriever
Bilder 2. Teil








Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:39 #10 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.480 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 409

Gestern 1204

Monat 18927

Insgesamt 8291046

Aktuell sind 50 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)