Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Indien Rundreise 2017

07 Jun 2017 21:40 #11 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:42 #12 von Jens Schriever

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 21:44 #13 von Jens Schriever
Folgende Benutzer bedankten sich: matti, Schmiro2001, Ulla1963, Günti, Tara, Elkide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Jun 2017 22:34 #14 von matti
Lieber Jens,

ein schöner Reisebericht und schöne Bilder.

Matti


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 01:52 #15 von Günti
Lieber Jens,

vielen Dank für den schönen Reisebericht und die tollen Fotos.

Muss sagen, ich glaube nach dieser Reise, bräuchte ich Urlaub, Hört sich für mich mega
anstrengend an, alleine wenn ich an die Temperaturen denke.

Lieben Gruß
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 10:32 #16 von Blinki
Ein sehr schöner Reiseberichtet den du da gemacht hast. Das Land würde mich auch interessieren habe aber dochrissy ein bißchen Ängste.

2 Dinge bedenke :
Woher
Wohin
Dann hat dein Leben den rechten Sinn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 10:33 - 08 Jun 2017 10:39 #17 von matti
Lieber Jens,

ich bin immer wieder überrascht, dass du als MSler Urlaub in Ländern machen kannst, welche Temperaturen von 40 - 45 Grad aufweisen. Hinzu kommt die Kombination aus purem Stress, durch den straffen Zeiplan der Rundreise.

Ich weiß immer nicht, ob ich dir Respekt zollen soll, oder du dir über die Abläufe in deinem Körper gar nicht bewusst bist. Auf der anderen Seite kämpfe ich ja immer dafür, dass man sich durch seine Krankheit nicht einschränken soll, sich durch die Behinderung im Rahmen der Möglichkeiten nicht selbst hindern soll. Die Grenze ist evtl. dann erreicht, wenn Schäden bzw. eine Verschlechterung des Krankheitsbildes fast unausweichlich sind?

Mich würde deshalb einmal interessieren, wie dein Körper reagiert hat. Hattest du Verschlechterungen deines Krankheitsbildes?

Ich bin schon immer ein wenig neidisch, wenn ich deine Reiseberichte lese. Ich weiß aber auch, dass ich eine solche Reise nicht durchführen und vor allem ohne größere Folgen überstehen würde. Ich merke ja bereits hier in Berlin, dass steigende Temperaturen meiner Gesundheit nicht zuträglich sind. Der Winter ist es allerdings auch nicht, weil niedrige Temperaturen bei mir extreme Spastiken und vor allem Schmerzen auslösen.

Wenn die Aussentemperaturen steigen, steigt auch meine Körpertemperatur. Es bedarf bei mir nicht viel und ich fühle mich vergleichbar einem Menschen mit 40 Grad Fieber. Zudem wird ja nachweislich die Nervenleitgeschwindigkeit bei geschädigten Nerven (Nervenbahnen) durch hohe Temperaturen weiter reduziert.

Wenn du dies alles kannst, freue ich mich für dich und erfreue mich zudem an deinem schönen Reisebericht und den schönen Bildern.

Gruß

Matti


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 11:43 #18 von Ano
Moin Jens!

Ganz lieben Dank für den tollen und ausführlichen Bericht und die fantastischen Fotos.
Das muss ja ein super Erlebnis gewesen sein und die Erinnerungen werden Euch sicher noch lange begleiten.

Für mich persönlich wäre es allerdings viel zu heiß und zu anstrengend gewesen. Ich staune, dass Ihr das alles so ohne weiteres mitgemacht habt. Dagegen war letztes Jahr bei unserer Vereinsfreizeit in Berlin ja vergleichsweise nur sehr wenig los und trotzdem gab es dort gesundheitliche Probleme.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 12:39 #19 von Elkide
Hallo lieber Jens,

ein wunderbarer, ausführlicher Reisebericht. Vielen Dank, dass du uns an Euren Eindrücken teilhaben lässt. Ich bewundere Euch, dass ihr das jedes Jahr hinbekommt. Machen Euch die Temperaturen nicht zu schaffen. Nach den Bildern, hätte ich auch Lust, mal so eine interessante Bildungsreise zu machen, traue mir das aber gesundheitlich überhaupt nicht zu.

Wie sind denn so die hygienischen Zustände in den Hotels. Kann man da ohne Probleme katheterisieren und die Irrigation anwenden? Na ja, manche Dinge bleiben halt ein Traum. Es scheitert ja schon daran, dass mein Mann nie ohne unsere Hunde verreisen würde.

Wünsche euch viel Freude mit euren schönen Erinnerungen.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 12:48 #20 von Jens Schriever
Hallo Matti

Gerne möchte ich Dir auf deine Fragen antworten. Zu den Temperaturen gebe ich Dir Recht, als MSler sind die Temperaturen nicht gut. Aber ich habe schon immer die Sonne gemocht und ich fühle mich in der Wärme wohl. Die Temperaturen dort sind ganz anders als bei uns. Auch wenn die Temperatur um 40 Grad ist, ist die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig so bei 20 %
Des Weiteren hält man sich auch nicht in der prallen Sonne auf sondern man sucht den Schatten. Der Bus, das Hotel und auch viele Sehenswürdigkeiten sind klimatisiert wo man sich wieder abkühlt. Stress wegen den straffen Zeiplan der Rundreise habe ich nicht den mache ich mir auch nicht, möchte doch was sehen so wie du mich kennst. Aber ganz ehrlich ohne die Hilfe von Iris und anderen ist so was nicht möglich. Wie hat mein Körper reagiert? In Uelzen kann ich ohne Rollstuhl durch die Stadt laufen, dort bin ich mit meinen Kräften recht schnell am ende. Die Beine werden immer schwerer so dass man sie kaum noch heben kann darum ist der Rollstuhl auch immer dabei. Auch brauche ich dort länger mich zu erholen als zuhause.
Bevor ich so eine Reise mache wird geklärt wie das mit dem Rollstuhl ist? Transfer Flughafen, mitnahme des Rollstuhls im Bus? Ist die Reise überhaupt möglich? Eine Grundvorrausetzung ist dass man ein wenig gehen und Treppen steigen kann. In der Gruppe ist viel möglich. Es wahren immer welche da, die Iris von sich aus ablösten zu schieben wenn ich nicht mehr konnte.
Auf deiner Frage ob ich über die Abläufe in meinen Körper bewusst bin? Ja schon
Auch wenn es für einige Stress pur ist für mich ist es kein Stress. Aber ich weiß auch alleine ist das nicht zu schaffen. Einen Großen Dank an Iris für die viele Hilfe.
Es ist wie mit der Rente, so lange man was zu tun hat oder auch machen kann ist man meist vital. Erst wenn das nicht mehr geht, geht es oft steil Berg ab. (wer rastet der rostet)
Ich hoffe deine Fragen alle beantwortet zu haben.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 5.182 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 215

Gestern 1105

Monat 25591

Insgesamt 8268012

Aktuell sind 202 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)