Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Polyneuropathie/Nervenwurzelentzündung im Lumbal- oder Sakralbereich

05 Dez 2020 00:07 #1 von martinK
Hallo zusammen

Die ersten Resultate von meiner Lumbalpunktion liegen nun vor. Da ich wegen Covid-Verdacht nicht vor Ort zur Konsultation mit meiner Ärztin erscheinen konnte, habe ich erst eine erste Information per Telefon erhalten: Es wurde eine überhöhte Eiweisskonzentration (Immoglubulin) in der Nervenflüssigkeit entdeckt. Meine Ärztin vermutet eine Virusinfektion der Nervenwurzeln im Lumbal- oder Sakralbereich, möchte aber, dass sich ein Hämatologe ein Bild von der Situation macht. Das Resultat passe zudem zur erhöhten Wellenlatenz, welche bei der Elektromyographie und bei der Messung der somatisch evozierten Potentiale gemessen wurde, zum mangelnden Temperatur- und Vibrationsempfinden sowie zur gestörten Feinmotorik in den Füssen.

Hat jemand von Euch eine ähnlich Diagnose erhalten, und falls ja, was wurde danach therapeutisch gemacht? Ausgeschlossen wurde bei mir Borreliose, und ich vermute, dass auch MS nicht in Frage kommt (das hätte ich hoffentlich erfahren). Das MRI sieht bei mir unauffällig aus, ausser, dass ich mein Sakralkanal offen ist und ich zwei Bandscheiben (L5 und eine T-Bereich) leicht gequetscht sind.

Ich habe verschiedentlich in diesem Forum über meine Inkontinenz gesprochen: Ich bin seit einigen Jahren schwer harn- und leicht stuhlinkontinent, meine Blase ist überaktiv, und ich habe keine direkte Kontrolle über meinen Blasenschliessmuskel, der sich sehr gerne verkrampft. Zudem war ich bereits als Kind eine Zeit lang inkontinent (beides Stuhl und Harn). D.h. es ist nicht klar, inwieweit meine Inkontinenz angeboren/angelernt ist, und welche Rolle dabei meine derzeitigen neurologischen Auffälligkeiten spielen.

Ich habe aber keine Schmerzen, kann normal arbeiten und Sport treiben.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.079 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 228

Gestern 1315

Insgesamt 7978137

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.