Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Darmprobleme - Gelindas Krankheitsverlauf

19 Apr 2013 14:50 #81 von Pamwhy
Hi Gelinda,

da hast du wohl die Anschlagsverzögerung eingeschaltet, hab die Meldung auch schon ein paar Mal bekommen, wenn ich die Finger nicht von den Tastatur lassen konnte ;), aber hab die Anfrage abgelehnt, muss jetzt allerdings sofort los und kann erst heute Abend nach 18:00 kucken wo sich das einstellen lässt, weil das weiß ich nicht auswendig....

Vielleicht hilft dir mein Hinweis ja schon mal weiter, wenn du bei deiner Suche nichts findest helfe ich dir wie immer gerne ....

Bis dahin ganz....
Folgende Benutzer bedankten sich: Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 15:46 - 19 Apr 2013 15:47 #82 von Gelinda
Danke liebe Pam- Problem erledigt; habe den PC ausgemacht. Beim Anstellen war alles wieder i.O..
Es kam übrigens keine Anfrage oder Fenster!
Jedenfalls: Überstanden. puuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh :silly:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 16:15 - 19 Apr 2013 16:18 #83 von Struppi
Hallo Blümchen,

ich antworte erstmal auf Deinen vorherigen Beitrag mit den konkreten Fragen zu den Analtampons.

Die Verordnung derselben kann Dein Hausarzt über ein simples Hilfsmittelrezept veranlassen, es belastet auch nicht das Budget des Arztes und es genügt bereits ein bestehendes Kriterium aus Deiner Liste, so zum Beispiel die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (Pkt. 4).

Vielleicht solltest Du erstmal eine kleinere Menge verordnen lassen um zu probieren, ob Du überhaupt mit diesem Hilfsmittel klar kommst.

Aus eigener Erfahrung mit diesem Hilfsmittel kann ich Dir aber sagen, dass es bei sehr dünnflüssigem Stuhl nur bedingt hilft, da sehr dünner Stuhl am Tampon vorbeigedrückt wird. Zudem sollte Dein Arzt Kontraindikationen wie bestehende Hämorriden ausschließen. Nebenwirkungen ansich oder Gefahren gehen von diesem Hilfsmittel aber nicht aus und ein Test kann auf keinen Fall schaden.

Mein Rat für eine Strategie, die Stuhlinko insgesamt und vor allem dauerhaft anzugehen, wäre folgender:

Mit dem Arzt ggf. ein Medikament zur Stuhlandickung besprechen, gleichzeitig eine Ernährungsberatung aufsuchen. Dann eine Kontinenzberatung ins Haus holen (geschieht über viele Sanitätshäuser - auch verordnungsfähig!), zusammen mit dieser Fachkraft sich auch mit der Irrigation auseinandersetzen, einweisen lassen und konsequent durchführen - ein Darm läßt sich super konditionieren, es dauert nur mindestens 4 - 8 Wochen, bis der erwünschte Erfolg eintritt. Bitte nicht so schnell aufgeben und Rückschläge akzeptieren. in dieser Zeit kann die Verwendung von saugenden Hilfsmitteln (Slips/Vorlagen) eine große Unterstützung sein! Dann geht das eventuelle Malheur nur in die Vorlage. Diese kann schnell gewechselt werden, kurz duschen und fertig. Wenn Du diesen Berg allerdings gemeistert hast, dann kannst du sehr wahrscheinlich eine gute Kontinenz herstellen.

Zu Deiner psychischen Verfassung möchte ich auch etwas sagen. Das, was Du beschreibst, kenne ich selbst sehr gut und es läßt sich mit einem Wort zusammenfassen: Depression. Aber alles kein Drama - das läßt sich sehr gut behandeln, wenn Du den Mut aufbringst und Dich Deinem Arzt anvertraust. Er kann Dir zunächst "Notfallmedikamente" verordnen und Dir eine(n) geeignete(n) Therapeuten/in empfehlen. Nur bitte besprich auch dies mit ihm - alleine oder auch mit unserer Hilfe oder der Hilfe anderer Foren wirst Du aus diesem Sumpf nicht herauskommen, glaub' mir das einfach. - Ich habe mich selbst damals stark gefährdet, weil ich keine Hilfe annehmen konnte und u.a. große Dekubitalgeschwüre entwickelt, war z.T. stark dehydriert etc.

Aber Du bist auf dem richtigen Weg - klasse und danke, dass Du es aktiv angehst.

Grüße

Hannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 18:55 #84 von Pamwhy
Hallo Gelinda,

schön, dass deine Tastatur wieder das macht, was du möchtest ;)

Das was Hannes zur psychischen Verfassung schreibt kann ich nur unterstützen...., allerdings würde ich noch schauen, ob dein Schilddrüsenwert in Ordnung ist. Bei mir war er zu niedrig und ich litt unter totaler Antriebslosigkeit, bei mir ging auch nur das nötigste und das nur mit gehörigen Aufwand. Jetzt ist mein Wert wieder richtig eingestellt und es flutscht, auch wenn es mir wie diese Woche nicht so toll geht, bekomme ich trotzdem viel fertig und das wäre vorher gar nicht gegangen....

Hoffe, dass dir unsere Tipps weiterhelfen und fühl dich virtuell geknuddelt....
, auch so kleine Aufmunterungen können das Herz heben....

Bis bald und.....
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2013 23:14 - 19 Apr 2013 23:20 #85 von Gelinda

Struppi schrieb: Hallo Blümchen,

Aber Du bist auf dem richtigen Weg - klasse und danke, dass Du es aktiv angehst.

Grüße

Hannes

Lieber Hannes- Danke viele Male für Deine so schnelle Antwort, selbstredend ebenfalls auch ein Danke und "Hallo" an Pam und Horsty und an alle anderen, die sich bitte angesprochen fühlen möchten.

Struppi! lieber - das :Blümchen: sollte für Dich ein lieber Gruß sein, was Dir die Gelinda schickt -
leider ging nach dem Strich mit meiner Tastatur gar nichts mehr ( ich wollte Dir mit xen ein Blümchen "malen" :blush:), so habe ich wenigstens mit meiner Maus noch den Beitrag - zwar unvollkommen, aber doch - eingesetzt, so, daß er nicht verloren war. Dass meine Tastatur doch noch schreibt, nur gaaanz langsam mit langen Drücken, das hatte ich erst später mitgekriegt.

Betreffs Depression:
das hat ja die Frau Dr. Lange (welche die Test wegen Lbm- Unverträglichkeiten gemacht hat) u.a.a. in dem Arztbrief geschrieben - schien mir nicht glaubhaft! Dachte:"Wie kommt denn die dadrauf?"
Hat mir ja vorher schon mal einer gesagt (der auch Ahnung hat), worauf ich dachte:"...phö, von wegen Ahnung!
Na wieso, was will denn der mir einreden? - bei beiden habe ich nicht rumgejammert, nur sachlich Fakten beschrieben! Wenn ich das jetzt von heute früh lese, was ich an Euch geschrieben habe, mit "Loch" und "Tränen", klingt das schon wie Jammern. War wohl heute ein Depressions"schub" oder so.

Was mich so fertig macht, das ist der Umstand, daß ich 2 Bewerbungen in der Woche nachweisen muß. D.h. ich muß liebedienern, mich darstellen wie: Tausendsassa, wie: "die Frau, die man einstellen muß, weil einem sonst was tolles verloren geht."
Wenn ich dann noch die Diskussionen lese, über
den "Abzug von der Arbeiszeit" wegen "Minuten, die man auf Toilette während der Arbeitzeit verbringt",
über
Frauen, die "ihrem mozenden Vorarbeiter wegen mehrfach Benutzung der Toilette mehrere benutzte Tampos vorlegen (bei 33°!!). . .
D A schwillt in mir der HASS und die Wut und . . . . die Mutlosigkeit und die Gelinda wird ganz klein. ....
Hartz IV;
1,- €;
Minijobs überwiegend für Frauen, die dann als Rentner total verarmen;
Buftis
Leiharbeit; die Verschiebung=Verkauf der Arbeisplätze über private FIRMEN und das
stabsplamäßig über die SozialPartei Deutschlands eingeführt
dann
krampft sich mein Magen (und Darm?), mir wird übel und ich kriege Kopfschmerzen, wie jetzt, wo ich das schreibe...
.
Wenn ich mir dann noch vor Augen halte, was für Machenschaften unsere jetzige Politikelite fabriziert.... und wohin d a s führt. . . dann vorhin noch - weil ich ja Vertretung suche betreffs Widerspruch - gelesen habe bei dem Sozialverband, der gerade nach 2006 für uns (Behinderte und Rentner) aussichtslos, erfolglos kämpft, frage ich mich wirklich, warum und wo z u noch?

Ich bin depressiv? Nein, ich bin realistisch. So ist die Wirklichkeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Apr 2013 06:01 #86 von Horsty
Hallo Blümchen, alias Gelinda (ist doch kein schlechter Name),

es gibt Situationen im Leben, die muss man, wenn es auch sehr schwer fällt, akzeptieren. Ansonsten rennt man gegen Windmühlen an und schadet damit andere aber vor allem sich selbst.
Nun jeder kann nicht solche Engelsgeduld aufbringen, wie es unter anderen Pam und Hannes schaft. So etwas ist nicht angeboren, das ist äußerst hart erkämpft worden.
Einen unmittelbar Tipp kann ich dir leider nicht geben, weil bei mir eine ganz andere Situation besteht. Eins ist aber klar, "Nichts ist so konstant wie die Veränderung " nutze also die Gunst der Stunde, die es bei dir mit Sicherheit auch gibt und dann starte durch.
Leider bleibt mir nicht viel Zeit, um dazu ein Beispiel aus meinen Leben zu geben.
Ich bleibe aber auch dran.

Bis dahin viel Kraft

Es grüßt Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 02:27 #87 von Gelinda
Horsty -
ich heiße weiterhin Gelinda.
Es war bei Hannes nur falsch angekommen, daß ihn "Blümchen" grüßt,

W e i l meine Tastatur plötzlich nicht mehr schrieb und ich nicht Gelinda darunterschreiben konnte.
Das Wort Blümchen stand da, weil ich eigentlich ein Blümchen aus dem Zeichen x "malen"=tippen wollte. Was mir aber nicht gelang.

Bei dem Versuch habe ich meine Tastatur verstellt, so daß ich nicht mehr schreiben konnte. Damit mein langer Beitrag nicht verlorengeht, habe ich ihn ohne den Gruß von"Gelinda" ins Forum eingesetzt. Da stand eben zum Schluß nur : Blümchen :, daher kam der Eindruck/Irrtum, der Beitrag käme von Blümchen.

Nachdem ich es eingestzt hatte, bemerkte ich dann, daß ich doch noch schreiben konnte, aber n u r g a a a n z l a n g s a m und mit großem Druck auf die Tasten. Weil das ja urst schwer ist, so zu schreiben, kam mein Hilferuf an Pam. Ehe sie mir raten konnte, hatte ich dann meinen PC ausgemacht. Beim nächsten Anstellen, war wieder alles normal mit der Tastatur.

Mit diesem Beitrag, denke ich, ist das für Dich geklärt, daß ich Gelinda bin und nicht Blümchen.

Was m i c h nun interessiert, ist die Aussage von Dir, bereffs der Windmühlen. Es wäre nett würdest Du mir das erklären, was Du mit "Windmühlen" meinst, wogegen ich kämpfe und dabei auch noch anderen Schaden könnte?

freundliche Grüße Gelinda
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 15:08 #88 von Ano

Gelinda schrieb:
Was m i c h nun interessiert, ist die Aussage von Dir, bereffs der Windmühlen. Es wäre nett würdest Du mir das erklären, was Du mit "Windmühlen" meinst, wogegen ich kämpfe und dabei auch noch anderen Schaden könnte?

freundliche Grüße Gelinda

Moin Gelinda!

"Gegen Windmühlen kämpfen" oder "gegen Windmühlen (an)rennen" ist eine sehr bekannte Redewendung.

Deren Sinn kannst Du hier nachlesen: Klick

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 16:10 - 21 Apr 2013 16:16 #89 von Pamwhy
Hallo Gelinda,

zum Beitrag von Ano möchte ich noch ergänzend beitragen, dass ich diesen Spruch aus Don Quijote, aber zusätzlich (zu den in Anos Link genannten Gebrauch) auch immer so empfunden habe, dass du gegen deine eigenen Vorstellungen und Wahrnehmungen "kämpfen" musst, bzw. du dich mit deinen Wahrnehmungen auseinandersetzen musst. Don Quijote, sah ja die Dinge immer ganz anders als seine Umwelt und oft geht es uns auch so, daher wünsche ich uns allen einen tapferen Sancho panza, der uns öfter mal wieder auf den Boden der Tatsachen bringt.... ;)

Wenn dich der Hintergrund der Geschichte interessiert hier noch ein anderer Link.... de.wikipedia.org/wiki/Don_Quijote

Den Beitrag über den wir in Skype gesprochen haben stell ich auch noch rein, aber da muss ich mir noch ein paar Gedanken machen, sowie ein bisschen was recherchieren...und dann komm ich die nächsten paar Tage wahrscheinlich auch noch nicht gleich dazu, da ich diese Woche noch ein paar Termine vor mir habe...., aber dann versprochen.....


Bis dahin...
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Apr 2013 20:00 - 21 Apr 2013 20:03 #90 von Gelinda
Danke Ano, für den freundlich gemeinten Tip.
Dieses Buch gehörte auch zu unserem Litaratur-Unterricht. Daher kenne ich also das Gleichnis. Ich weiß nicht, in wieweit sowas heute noch gelehrt wird.

Weil ich aber nicht selber erkennen kann, welche Windmühen mir Horsty empfiehlt nicht zu bekämpfen, daher bitte ich ihn, mir das im Klartext zu erklären.

Liebe Pam - ich bat Euch darum, ohne weitere, nähere Erklärungen meine Bitte zu verstehen. Es hat schon alles seinen (für mich gewichtigen) Grund, warum ich um einen anderen Namen bat.
Daß ich gegen meine eigenen Eindrücke/Wahrnehmung/Vorstellungen kämpfen sollte, ist ja sicherlich Deine Auslegung, wogegen mir Horsty rät, nicht zu kämpfen.

So möchte ich es doch besser von Horsty mit seiner eigenen Tastatur getippt :) , lesen können.

freundliche Grüße
Gelinda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.314 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 678

Insgesamt 7187924

Aktuell sind 167 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz